Brot für die Welt

Brot für die Welt

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (0 Stimmen)
Loading ... Loading ...

Die letzten 7 Tage

Aktivitätsrate

1,35%
88

Durchschnitt pro Post

0Gefällt Mir
0Kommentare
1,7 Geteilt

Erklärung

Die Aktivitätsrate setzt sich zusammen aus der Prozentualen Beteiligung von Usern ("Sprechen darüber"), im Verhältnis zur Anzahl der Fans der Seite.

Diese Werte beziehen sich auf die letzten 7 Tage.

Was ist in den letzten 30 Tagen passiert?

14 Statusmeldungen
58 Bilder hochgeladen
68 Links geteilt
8 Videos hochgeladen
0Likes auf Posts
0Kommentare unter Posts
27 Posts wurden geteilt
0Beiträge von Fans
4,9 Ø Posts pro Tag
0Ø Likes pro Post
0Ø Kommentare pro Post
0Ø Fanbeiträge pro Tag

Hallo bei Brot für die Welt! "Man darf das Schiff nicht an einen einzigen Anker und das Leben nicht an eine einzige Hoffnung binden" - mit diesen Worten des antiken Philosophen Epiktet starten wir frohen Mutes in diesen Donnerstag! — Vor 4 Stunden

  • 0
  • 0

Hallo Berlin: Unter allen Konfirmandengruppen, die sich an der Aktion "5000 Brote" beteiligt haben, wurde eine Reise in die Hauptstadt verlost. Der Ratsvorsitzende der EKD, Heinrich Bedford-Strohm, zog heute Mittag (s. Foto) das Gewinnerlos: Die Konfis der Gemeinde Heuchelheim aus Hessen dürfen jetzt ihre Koffer packen. WIR GRATULIEREN! — Vor 21 Stunden

  • 0
  • 0

Die erste bundesweite „Aktion 5.000 Brote – Konfis backen Brot für die Welt“ ist ein überwältigender Erfolg geworden. Mehr als 900 Kirchengemeinden mit über 15.000 Konfirmandinnen und Konfirmanden haben sich beteiligt. Bäcker und Bäckerinnen in ganz Deutschland haben ihre Zeit, Backöfen, Mehl und weitere Zutaten zur Verfügung gestellt. Auch das Ergebnis ist rekordverdächtig: Mehr als 60.000 Brote wurden gebacken. Aktuell haben 311 Gruppen ihre Erlöse in Höhe von 110.000 Euro überwiesen. Als Ergebnis erwartet Brot für die Welt einen Gesamterlös von 300.000 Euro. Mit dem Erlös fördern wir Projekte zur Bildung und handwerklichen Ausbildung in Bangladesch, Ghana und Kolumbien, darunter auch Bäcker. Hier stellen wir sie näher vor: http://www.brot-fuer-die-welt.de/weltgemeinde/konfis-jugend/5000-brote.html Mehr zum Abschluss der Aktion in unserer aktuellen Presseinfo: http://bfdw.de/5000broteVor 1 Tag

  • 0
  • 26

Vor 1 Tag

  • 0
  • 0

Hallo bei Brot für die Welt! Angesichts des furchtbaren Angriffs auf die Schule in Peschawar gestern, möchten wir heute mit einem klugen Spruch des Schrifstellers Volker Erhard starten, der gesagt hat: "Wir müssen unseren Kindern den Frieden erklären, damit sie nie anderen den Krieg erklären." In diesem Sinne: Habt einen guten Tag! — Vor 1 Tag

  • 0
  • 2

Hallo bei Brot für die Welt! Merke: "Wenn man die Fähigkeit hat, die Sonne hinter den Wolken zu sehen und nicht über die Wolken vor der Sonne jammert - dann ist das Leben lebenswert." In diesem Sinne wünschen wir Euch einen aussichtsreichen Dienstag! — Vor 2 Tagen

  • 0
  • 0

#COP20 - eine verpasste Chance: Als „Minimalkonsens, der den dringenden Erfordernissen angesichts des voranschreitenden Klimawandels nicht entspricht“, bezeichnete Sabine Minninger, Klimareferentin von Brot für die Welt, das Ergebnis des UN-Gipfels in #Lima. Zwar sei die Welt auf dem Weg zu einem globalen Klimaabkommen in einigen Bereichen ein kleines Stück vorangekommen. Doch „insbesondere für die ärmsten und verletzlichsten Länder ist die Erklärung von Lima nicht ausreichend“, so Minninger. Es sei beschämend, dass das für arme Länder wichtige Thema „Loss and Damage" (Bewältigung von klimabedingten Schäden und Verluste) aufgrund des Drucks von Industriestaaten aus der Vorlage des Pariser Abkommens gestrichen wurde. Brot für die Welt fordert, dass diejenigen, die bereits heute von Klimaveränderungen betroffen sind, bis zur Konferenz von Paris wieder in dem Vertragstext berücksichtigt werden. „Es ist nicht zu akzeptieren, dass die Opfer von Klimaschäden mit ihrem Leid von der Weltgemeinschaft alleine gelassen werden“, betonte Minninger. Für Minninger ist die Klimakonferenz in Lima eine „verpasste Chance“. Bei Finanzierungszusagen sowie bei der Überprüfbarkeit der freiwilligen CO2-Minderungsziele seien ambitioniertere Ergebnisse möglich gewesen. „Mangelnde Kompromissbereitschaft seitens einiger Industriestaaten und einiger Schwellenländer hat dazu geführt, dass die für die ärmsten Länder so wichtigen Klimaziele verwässert wurden“, erklärte Minninger. „In genau 353 Tagen startet die Klimakonferenz in Paris. Diese Zeit müssen wir dringend nutzen, damit auf der nächsten Konferenz mehr an konkretem Klimaschutz herauskommt als in Peru", erklärte Cornelia Füllkrug-Weitzel, Präsidentin von Brot für die Welt, unmittelbar nach Abschluss der UN-Klimakonferenz in Lima. „Gerade für die armen Länder des Südens ist das überlebenswichtig.“ — Vor 3 Tagen

  • 0
  • 0

Hallo bei Brot für die Welt! Vom japanischen Lyriker Kitahara HakushuIch (1885-1942) stammt die Erkenntnis: "Ich habe Brot gekauft und habe rote Rosen geschenkt bekommen. / Wie glücklich bin ich / beides in meinen Händen zu halten". In diesem Sinne: Erfreut Euch an den kleinen Dingen des Lebens und habt einen wunderbaren Start in diese Woche! — Vor 3 Tagen

  • 0
  • 1

Vor 3 Tagen

  • 0
  • 0

Vor 6 Tagen

  • 0
  • 0

Vor 6 Tagen

  • 0
  • 0

Hallo bei Brot für die Welt! Die US-amerikanische Literaturnobelpreisträgerin Pearl S. Buck (1892-1972) befand schon: "Die wahre Lebenskunst besteht darin, im Alltäglichen das Wunderbare zu sehen." In diesem Sinne: Augen auf - und habt einen schönen Freitag! — Vor 6 Tagen

  • 0
  • 0

In #Lima, wo gerade der Weltklimagipfel #COP20 stattfindet, ist der Mangel an #Wasser das dringendste Umweltproblem. Die Gletscher der Anden schmelzen, die Regenzeit wird immer kürzer - das erlebt auch Christof Wünsch, Regionalbeauftragter VEST Anden bei Brot für die Welt, der unser Büro vor Ort leitet und der in diesem lesenswerten Artikel von Jens Thurau von DW Deutsche Welle zu Wort kommt. — Vor 7 Tagen

  • 0
  • 0

Hallo bei Brot für die Welt! Aus Ungarn stammt der schöne Sinnspruch: "Hoffnung ist eine Flamme, die ständig flackert aber nie erlischt". In diesem Sinne: Let it burn! — Vor 7 Tagen

  • 0
  • 0

Hallo bei Brot für die Welt am heutigen Tag der #Menschenrechte, der an die "Allgemeine Erklärung der Menschenrechte" erinnert, die am 10. Dezember 1948 von der UN-Vollversammlung angenommen wurde. In 30 Artikeln gewährleisten die Vereinten Nationen fortan das Recht auf Leben, Freiheit und Sicherheit, die Gewissens-, Religions- und Meinungsfreiheit, das Verbot von Sklaverei und Folter, das Recht auf Arbeit, Bildung und Gesundheit – es sind Rechte, die heute zum universell gültigen Wertekatalog gehören und zahlreichen Staatsverfassungen als Grundlage dienten. Und die doch vielerorts auf der Welt noch immer missachtet werden. — Vor 8 Tagen

  • 0
  • 13

Und damit einen genussvollen Feierabend! :-) — Vor 10 Tagen

  • 0
  • 1

Vor 10 Tagen

  • 0
  • 0

Die neue Ausgabe der welt-sichten, dem Magazin für globale Entwicklung und ökumenische Zusammenarbeit, ist da! Der Heftschwerpunkt der Doppelausgabe lautet: "Früchte des Bodens" und erklärt, warum gesunde Böden erhalten und geschützt werden müssen, etwa mit Hilfe schonender Anbauweisen, wie sie Obdulia Galindo (Titelbild) im Hochland Perus einsetzt. Zudem beleuchtet die aktuelle Ausgabe, wie in Somaliland die Literatur erblüht und geht der Frage nach, ob angereicherte Lebensmittel gegen den versteckten Hunger helfen.Schaut mal ins neue Heft, das vom Verein zur Förderung der entwicklungspolitischen Publizistik herausgegeben wird, dem Brot für die Welt angehört: http://www.welt-sichten.org/Vor 10 Tagen

  • 0
  • 1

Hallo bei Brot für die Welt! Aus China stammt die Weisheit: "Alle Dunkelheit der Welt reicht nicht, um das Licht einer einzigen, kleinen Kerze auszulöschen." In diesem Sinne wünschen wir Euch einen hellen und freundlichen Start in die neue Woche! — Vor 10 Tagen

  • 0
  • 0

Hallo bei Brot für die Welt am Welttag des Ehrenamts! Gewürdigt wird das Engagement von Menschen, die ihre Zeit und Ideen verwenden, um anderen Menschen zu helfen. Und das unentgeltlich. In Deutschland sind mehr als 23 Millionen Bürgerinnen und Bürger ehrenamtlich tätig, sei es in Sportvereinen, bei Feuerwehren - oder natürlich für uns! Unser herzlicher Dank gebührt heute allen Freiwilligen, die sich mit Feuereifer für die Belange von Brot für die Welt - und damit für die Menschen in den Ländern des Südens - einsetzen! — Vor 13 Tagen

  • 0
  • 0

Das vorläufige Endergebnis kann sich sehen lassen: 2.312.703 Euro sind bis 22 Uhr bei der ZDF-Benefizgala eingegangen. HERZLICHEN DANK allen Spenderinnen und Spendern! Übrigens: Die Spendenhotline 0180 - 2 20 20 (6 Cent/Anruf aus dem dt. Festnetz, max. 42 Cent/Minute aus Mobilfunknetzen) ist am Sendetag, 4. Dezember 2014, bis 24 Uhr geschaltet. Zusätzlich ist bis zum 5.12., 24 Uhr, ein Anrufbeantworter zur Aufnahme von Spendenzusagen geschaltet. Die Anrufer werden zurückgerufen. — Vor 14 Tagen

  • 0
  • 2

Zum Nach- und Wiederansehen: der Film über unser Projekt "Ein Ort der Hoffnung" im Tschad aus der ZDF-Spendengala. — Vor 14 Tagen

  • 0
  • 12

Zum Nach- und Wiederansehen: der Film über unser Projekt "Mobil trotz Behinderung" in Uganda aus der ZDF-Spendengala. — Vor 14 Tagen

  • 0
  • 13

Das zweite Projekt, das wir bei der ZDF-Spendegala vorgestellt haben, stellt eine "Ort der Hoffnung" in Koyom, Tschad vor. Dort gibt es nur einen Arzt, und der Weg ist für viele weit. Wer es dorthin schafft, kann sich glücklich schätzen. Das Hospital versorgt 82.000 Einwohner – in einer Gegend, in der die Wege zwischen den Dörfern weit und die meisten Menschen sehr arm sind. Tausende von ihnen werden von Dr. Djékadoum Ndilta und seinen 20 Pflegern und Hebammen jedes Jahr behandelt (Fotos 1 + 2). Als Leiter des Distriktkrankenhauses ist er Internist, Chirurg und Krankenhausmanager zugleich. Neben Intensivmedizin, Operationen und Geburtshilfe organisiert das Team Aufklärungskampagne, damit sich die Menschen nicht mit HIV und Malaria anstecken (Foto 3) und führt Entwurmungsbehandlungen auf dem Land durch (Foto 4). Brot für die Welt unterstützt diese Arbeit. Mit Spenden aus Deutschland war es auch möglich, ein eigenes Gebäude für Intensivpatienten zu bauen und ein Allradfahrzeug zu kaufen, mit dem auch Notfallpatienten aus entlegenen Gebieten ins Krankenhaus gebracht werden können. — Vor 14 Tagen

  • 0
  • 0

Frank (Foto 1) leidet seit seinem vierten Lebensjahr an einer Knochenmarkentzündung im rechten Unterschenkel. Bei Kindern sind sie häufig eine Folge eines geschwächten Immunsystems - wegen Mangelernährung. Wie Frank leben 7.000 Kinder mit Behinderung im armen Nordwesten Ugandas (Foto 2). Die Behandlung und Förderung dieser Mädchen und Jungen ist schwierig. Nur die Hälfte von ihnen bekommt medizinischer Hilfe. Doch Frank hatte Glück: Dank der ambulante Gesundheitsdienste der Ugandischen Gesellschaft für das behinderte Kind (USDC) - gefördert von Brot für die Welt - konnte er im vergangenen Jahr operiert werden. Jetzt lernt Frank wieder laufen (Foto 3), und kann dank Krücken und Therapie endlich eine Schule besuchen (Foto 4). Brot für die Welt ermöglicht es, dass Sozialarbeiterinnen und Physiotherapeuten von USDC Familien besuchen, Therapie und Hilfsmittel anwenden und dringend benötigte Operationen vermitteln. Das USDC-Team berät auch Schulen, auf die besonderen Belange von Kindern mit Behinderung einzugehen und ihnen zum Beispiel mit einfachen Umbauten mehr Eigenständigkeit und Mobilität ermöglichen. Viele Kinder - wie Frank - können dadurch selbständig am Unterricht teilnehmen. — Vor 14 Tagen

  • 0
  • 1

Die ZDF-Spendengala Die schönsten Weihnachtshits mit Carmen Nebel geht los! Viel Spaß beim Zuschauen - und nicht vergessen: wir freuen uns über jede kleine und große Spende! ;-) — Vor 14 Tagen

  • 0
  • 0

Der Countdown zur ZDF-Spendengala um20:15 Uhr läuft: Cornelia Füllkrug-Weitzel, Präsidentin von Brot für die Welt, schreibt noch Dankeskarten für die prominenten Gäste am Spendentelefon. Unser tschadischer Projektpartner, Dr. Djékadoum Ndilta, sitzt noch in der Maske, er berichtet live in der Sendung über seine Arbeit. Und Kapitän Morton Hansen wird in der Show für eine Überraschung sorgen - welche wird hier natürlich nicht verraten! — Vor 14 Tagen

  • 0
  • 1

Kinder mit einer Behinderung werden in Uganda oft als Schande empfunden. Im Distrikt Hoima fördert Brot für die Welt die medizinische Versorgung von Kindern mit Behinderungen. — Vor 14 Tagen

  • 0
  • 0

Carmen Nebel präsentiert heute Abend, um 20:15 Uhr zum neunten Mal die große Benefizgala zu Gunsten von Brot für die Welt und Misereor - live aus München. Seit vielen Jahren unterstützt das ZDF die beiden christlichen Hilfsorganisationen, und auch in diesem Jahr wird es ein ganz besonderes vorweihnachtliches Event mit vielen beliebten und prominenten Gästen. HELFT MIT! Viele Menschen in der Welt warten darauf, einen Weg aus der Armut zu finden. Wir alle können ihnen dabei helfen! Brot für die Welt unterstützt ein Krankenhaus im Tschad, das den Ärmsten eine medizinischen Grundversorgung bietet. Unser zweites Projekt ermöglicht behinderten Kindern in Uganda wieder mobil zu sein. Die Spendenhotline lautet 0180-2 20 20 (6 Cent/Anruf aus dem dt. Festnetz, max. 42 Cent/Minute aus Mobilfunknetzen) und ist am Sendetag, 4. Dezember 2014, bis 24 Uhr geschaltet. (Zusätzlich ist bis zum 5.12., 24 Uhr, ein Anrufbeantworter zur Aufnahme von Spendenzusagen geschaltet. Die Anrufer werden zurückgerufen). — Vor 14 Tagen

  • 0
  • 0

Gestern fand die bundesweite Eröffnung der ökumenischen Mitmach-Aktion Weihnachten weltweit statt, die für Kinder von drei bis sieben Jahren in Kitas und im Kindergottesdienst gedacht ist. Sie wird von Brot für die Welt mitgetragen. Dabei dreht sich im Advent alles rund um fair gehandelte Weihnachtskugeln und -sterne. Die Pappmaschee-Kugeln werden im nördlichsten Teil Indiens hergestellt, die Sterne aus Recyclingpappe kommen aus Lurin in Peru. Über die GEPA - The Fair Trade Company gelangen beide Produkte für "Weihnachten weltweit" nach Deutschland. Hier können Kinder ihre Kreativität frei entfalten und die Kugeln und Sterne individuell gestalten. Wäre das auch was für Eure Kita oder Eure Gemeinde? Hier findet Ihr alle relevanten Infos: http://www.brot-fuer-die-welt.de/jugend-schule/kinder/weihnachten-weltweit.htmlVor 14 Tagen

  • 0
  • 0

Vor 14 Tagen

  • 0
  • 0

Hallo Brot für die Welt! "Wer keinen Respekt hat vor sich selbst, der hat auch keinen vor dem anderen" - mit dieser klugen Erkenntnis von Ernst F. Regius starten wir in diesen Donnerstag, der ganz im Zeichen der ZDF-Spendengala mit Carmen Nebel heute Abend steht! — Vor 14 Tagen

  • 0
  • 0

In den Klimaverhandlungen spielen diejenigen, die auf der Flucht vor den Auswirkungen des Klimawandels sind, bislang eine untergeordnete Rolle. Das ist fatal. Antworten und Konzepte zu Klimawandel und Migration müssen eng mit menschenrechtlichen Prinzipien verknüpft werden. Welchen Einfluss der Klimawandel auf Migration in Entwicklungs- und Industrieländern hat, zeigt dieser Film eindrücklich an den Beispielen Niederlande und Bangladesch. Mehr zum Thema "Klimaflucht" findet Ihr auch bei uns im Netz: https://info.brot-fuer-die-welt.de/blog/kann-sich-bundesregierung-zum-thema-klimafluchtVor 15 Tagen

  • 0
  • 0

Vor 15 Tagen

  • 0
  • 0

Wer will fleißige "Handwerker" sehen: Die Konfis der Evang.-Luth. Kirchengemeinde St. Rochus Zirndorf haben bei der Aktion "5000 Brote" zu Gunsten von Brot für die Welt mitgemacht - und das Ergebnis kann sich wirklich sehen lassen, wie diese Fotos von der Backaktion belegen. Wir sagen VIELEN DANK! — Vor 16 Tagen

  • 0
  • 0

Hallo bei Brot für die Welt am heutigen Tag zur Abschaffung der Sklaverei! Erinnert wird an die Ächtung der Sklaverei durch die Vereinten Nationen am 2.Dezember 1949. Die Resolution richtet sich gegen den Handel mit Menschen und deren Ausbeutung. Davon sind zurzeit schätzungsweise rund 12 Millione Menschen betroffen - sei es als Zwangsarbeiter, in der Prostitution etc. — Vor 16 Tagen

  • 0
  • 11

Zum Nachschauen: Für alle, die unseren Eröffnungsgottesdienst heute Morgen live im Fernsehen verpasst haben, steht er nun für 7 Tage in der ARD-Mediathek zur Verfügugn. Schaut mal rein! — Vor 18 Tagen

  • 0
  • 0

Für alle, die es noch nicht kennen: Unser Gemeindeservice hat eine gute Einführung in die 56. Aktion konzipiert, sie bietet sich an, um sich etwa im Gottesdienst, in der Gemeindegruppe oder im Unterricht mit dem Thema Mangelernährung auseinanderzusetzen. Interessierte können das Heft kostenlos hier als Pdf herunterladen: .http://www.brot-fuer-die-welt.de/fileadmin/mediapool/2_Downloads/WeltGemeinde/Ernaehrung/einfuehrung_56_aktion.pdf #56A — Vor 18 Tagen

  • 0
  • 0

Und mit der Aussendung der sog. Brotbotschafterinnen, die stellvertretend für alle Ehrenamtlichen stehen, endet der Eröffnungsgottesdienst der 56. Aktion! Die Schals in grün, gelb und rot, die sie erhalten haben, stehen einerseits für die Farben Afrikas: Grün für Wachstum, gelb für Sonne & Wärme und rot für die Erdverbundenheit. Die Farben stehen aber auch für die notwendige Vielfalt in der Ernährung und für die Botschaft, die sie vertreten: Verantwortung füreinander, Gerechtigkeit untereinander und Hoffnung für alle! — Vor 18 Tagen

  • 0
  • 1

Das Transparent in Form einer Brücke symbolisiert das Überwinden und das Miteinander unterschiedlicher Kulturen, Länder und Völker. Gemalt wurde es von Konfirmanden und Jugendliche der evangelischen Pfarrgemeinde Wien Währing - Hernals. Und mit der Enthüllung dieser Brücke hat die Präsidentin von Brot für die Welt, Cornelia Füllkrug-Weitzel, die 56. Aktion offiziell eröffnet. #56A #AuftaktWien2014 — Vor 18 Tagen

  • 0
  • 0

Zum Nachschauen: der Film über unser Projekt "Drei Farben für ein besseres Leben" aus Ruanda! #56A #AuftaktWien2014 — Vor 18 Tagen

  • 0
  • 0

Zum Nachlesen: die Schriftlesung aus Joel, 2,21-27 "Fürchte dich nicht liebes Land, sondern sei fröhlich und getrost" — Vor 18 Tagen

  • 0
  • 0

Hallo bei Brot für die Welt! Jetzt geht's los - der feierliche Eröffnungsgottesdienst zur 56. Aktion "Satt ist nicht genug!" startet in der Lutherkirche in Wien! Seid live dabei - in ARD/ORF oder per Livestream im Internet! #56A #AuftaktWien2014 — Vor 18 Tagen

  • 0
  • 0

Die Artenvielfalt nimmt nicht nur in der Natur ab - auch unsere Mahlzeiten werden immer einfältiger. Das gilt für die ländlichen Regionen Ostafrikas wie für die städtische Bevölkerung von Sao Paulo bis Berlin. — Vor 19 Tagen

  • 0
  • 0

Die globalen Ernährungsgewohnheiten gleichen sich immer mehr an. Dabei bringt jede Region ihre eigenen Spezialitäten hervor, die die Menschen mit allen notwendigen Nährstoffen versorgen können. — Vor 19 Tagen

  • 0
  • 0

Heute Nachmittag fand die Generalprobe für den Eröffnungsgottesdienst zur 56. Aktion von Brot für die Welt in der Lutherkirche in Wien-Währing statt. Er wird am Sonntag, 30. November, live ab 10 Uhr von ARD und ORF übertragen. Bischof Michael Bünker, Schirmherr der Aktion Brot für die Welt Österreich, wird die Predigt halten. Darüber hinaus wirken Pfarrer Michael Chalupka, Direktor der Diakonie Österreich, Brot-für-die-Welt-Partner Jean Damascène sowie Cornelia Füllkrug-Weitzel, Präsidentin von Brot für die Welt Deutschland, mit. Der österreichische Bundespräsident Heinz Fischer wird ein Grußwort sprechen. #56A #AuftaktWien2014 Hier sind ein paar Eindrücke von der samstäglichen Probe: — Vor 19 Tagen

  • 0
  • 0

Als Mitgesellschafter von GEPA - The Fair Trade Company freuen wir uns sehr, dass die Fairhandels-Organisation gestern als Deutschlands nachhaltigste Marke geehrt worden ist. WIR GRATULIEREN den Kolleginnen und Kollegen zu dieser tollen Auszeichnung! — Vor 19 Tagen

  • 0
  • 0

Vor 19 Tagen

  • 0
  • 0

Für die weltweite Ernährungssicherung ist der anhaltend steigende Fleischkonsum daher fatal. Die Viehzucht beansprucht Ackerflächen, die dringend zur Produktion von Grundnahrungsmitteln benötigt würden. Derzeit werden auf einem Drittel der weltweit verfügbaren Ackerfläche Futtermittel angebaut. Somit ist die Viehzucht bereits der größte Landnutzer der Erde. — Vor 20 Tagen

  • 0
  • 0

Die globale Fleischerzeugung stieg zwischen 1990 und 2010 um 61 Prozent von 180 auf 290 Millionen Tonnen. Gründe dafür sind Bevölkerungswachstum und eine Umstellung von Ernährungsgewohnheiten durch wachsendes Einkommen. — Vor 20 Tagen

  • 0
  • 0

#AuftaktWien2014: Fleißig bei der Vorbereitung für den Fernsehgottesdienst zur Eröffnung der 56. Aktion am Sonntag (ab 10 Uhr live in ARD/ORF) sind Jean Damascène Ndahimana, Leiter unseres ruandischen Projektpartners UGAMA, Hannah Satlow, Bildungsreferentin von Brot für die Welt Österreich und Ellen Gutzler, Ruanda-Fachfrau bei Brot fuer die Welt. #56A — Vor 20 Tagen

  • 0
  • 0

Der Kampf gegen "Stillen Hunger" - so wie in Brasilien könnte er weltweit funktionieren: Das, was auf den Äckern von kleinen Familienbetrieben auf dem Land wächst, kommt Kindern zugute. In Brasilien haben alle Mädchen und Jungen das Recht auf ein kostenloses Schulessen. Die Zutaten kommen zum überwiegenden Teil von kleinen Betrieben aus der Region. Obst und Gemüse - regional, vielfältig und frisch. Beispielhaft blickt der Film in die Region Camamu, Bundesstaat Bahia. Marktfrauen, Projektpartner und eine Kita-Leiterin kommen zu Wort. Das Projekt in Camamu ist Teil einer sehr erfolgreichen Strategie gegen Armut und Hunger in Brasilien. Projektpartner von Brot für die Welt sind ein Teil davon. In den vergangenen Jahren gelang es, die Zahl der mangelernährten Kinder in Brasilien um die Hälfte zu reduzieren. Ein Erfolg - aber es bleibt viel zu tun. Denn: "Satt ist nicht genug!" Mehr Informationen: http://bfdw.de/56a ---- Idee und Realisation: Niko Wald Kamera, Schnitt und Ton: Niko Wald Mitarbeit: Anne Dreyer Herzlichen Dank an alle Projektpartner und -partnerinnen aus Camamu (Bahia), die zu diesem Film beigetragen haben! — Vor 20 Tagen

  • 0
  • 2

Hallo bei Brot für die Welt! "Es ist eine Frage der Gerechtigkeit, dass Menschen sich ausreichend und gesund ernähren können“, betonte unsere Präsidentin Cornelia Füllkrug-Weitzel auf der gestrigen Pressekonferenz zur Aktionseröffnung. Brot für die Welt fördert dahr in vielen Ländern der Erde Projekte der kleinbäuerlichen Landwirtschaft, um Familien zu helfen, sich wieder regional nährstoffreich zu ernähren. — Vor 20 Tagen

  • 0
  • 1

NEU IM NETZ: unsere Fürbitten zum 1. Advent, mit Blick auf den Aufstand in Ferguson (wo nach den Schüssen auf einen unbewaffneten schwarzen Jugendlichen der weiße Schütze nun freigesprochen wurde) und überall in den USA http://bfdw.de/apesyVor 21 Tagen

  • 0
  • 1

Fast jeder dritte Mensch auf der Welt leidet an Mangelernährung. Wer in Hunger lebt, ist froh, wenn der Magen gefüllt ist. Wenn Mineralstoffe und Vitamine trotzdem fehlen, spricht man vom stillen Hunger, an dem Menschen obwohl sie satt sind, leiden. Welche Gründe dieser Mangel hat und mit welchen Strategien er weltweit überwunden werden kann, zeigt Brot für die Welt anschaulich mit diesem Erklärfilm. Weitere Informationen zur Eröffnung der 56. Aktion finden Sie unter http://bfdw.de/56aVor 21 Tagen

  • 0
  • 32

Food for Thought: Wer sich näher damit beschäftigen möchte, wie sich Mangelernährung weltweit eindämmen lässt, dem legen wir unser Fachpublikation "Stillen Hunger bekämpfen - Eine Investition in die Zukunft" ans Herz. Sie kann hier kostenlos als Pdf heruntergeladen werden: http://www.brot-fuer-die-welt.de/fileadmin/mediapool/2_Downloads/Fachinformationen/Sonstiges/Stillen_Hunger_bekaempfen.pdf #56A — Vor 21 Tagen

  • 0
  • 0

Am Thema #Mangelernährung lässt sich trauriger Weise gut zeigen, welche fatalen Folgen das geplante Freihandelsabkommen #TTIP für Länder im Süden haben könnte. Darauf wies Cornelia Füllkrug-Weitzel, Präsidentin von Brot für die Welt, bei der heutigen Pressekonferenz zur Aktionseröffnung #56A hin: "Wird das Abkommen zwischen der EU und den USA wie geplant verabschiedet, setzt es auch Maßstäbe für die anderen Handelspartner der beiden beteiligten Regionen – also auch für den Handel mit Entwicklungsländern. So könnte es am Ende sein, dass Programme gegen Mangelernährung als Marktverzerrung gewertet werden. Darunter würden dann auch kommunale Schulspeisungsprogramme fallen – nicht nur in Europa und den USA. Denn internationale Nahrungsmittelhersteller könnten klagen, weil diese Programme als Einschränkung des Marktzugangs gewertet werden würden. Was für ein Hohn!" — Vor 21 Tagen

  • 0
  • 0

In Berlin läuft gerade unsere Pressekonferenz zur Eröffnung der 56. Aktion "Satt ist nicht genug", bei der Cornelia Füllkrug-Weitzel, Präsidentin von Brot für die Welt (2.v.r.)., über die Gefahren von Mangelernährung aufklärt: „Unter ‚satt‘ verstehen wir landläufig genug Kalorien. Das kann die tägliche Schüssel Reis oder der Maisbrei sein. Es ist gut, wenigstens den Bauch voll zu haben und nicht zu verhungern. Aber auf Dauer reicht das nicht“, so Füllkrug-Weitzel. Und weiter: „168 Millionen Kinder sind im Wachstum zurückgeblieben, weil ihnen lebenswichtige Nährstoffe und Vitamine fehlen. Aufgrund von Vitamin-A-Mangel erblinden jedes Jahr bis zu 500.000 von ihnen. Frauen und Mädchen leiden an Blutarmut und sterben oft bei der Geburt ihres ersten Kindes." #56A — Vor 21 Tagen

  • 0
  • 0

Hallo bei Brot für die Welt! "Wo Hunger herrscht, kann Friede keinen Bestand haben", hat der ehemalige Bundeskanzler Willy Brandt gesagt. Wohl wahr. Und dass, obwohl doch eigentlich genug für alle da ist. In diesem Sinne: Lass uns teilen! — Vor 21 Tagen

  • 0
  • 2

Vor 22 Tagen

  • 0
  • 0

Vor 22 Tagen

  • 0
  • 0

Hallo bei Brot für die Welt! "Der Hunger der Menschen in verschiedenen Teilen der Welt rührt daher, dass viele von uns viel mehr nehmen als sie brauchen", wusste schon Mahatma Gandhi. In diesem Sinne: Seid maßvoll und genießt diesen Mittwoch! — Vor 22 Tagen

  • 0
  • 1

"Satt ist nicht genug " - das lautet das Motto der neuen Aktion von Brot für die Welt, die am 1. Advent startet. Es geht um Mangelernährung: 2 Milliarden Frauen, Männer und Kinder leiden unter diesem "Stillen Hunger". Nährstoffe und Vitamine fehlen, auch wenn vielleicht genügend Kalorien im Essen stecken. Die Folge: Kinder bleiben im Wachstum zurück, erblinden oder leiden an Blutarmut; Erwachsene werden eher krank. Brot für die Welt tut etwas dagegen - mit Eurer Unterstützung! Gemeinsam ist es möglich: statt monotonem Einheitsbrei sorgen wir für eine bunte, gesunde Vielfalt auf dem Teller. Es reicht nicht aus, dass Menschen einfach abgespeist werden. Denn: Satt ist nicht genug! — Vor 23 Tagen

  • 0
  • 93

Hallo bei Brot für die Welt am heutigen Welttag gegen Gewalt an Frauen! Zwangsprostitution, Vergewaltigung, Beschneidung, häusliche Prügel - die Liste der Gewalttaten gegen Frauen ist lang. Aber auch Diskriminierungen wie zum Beispiel bei Bildung, Wahlrecht oder in Eigentumsfragen werden an diesem Gedenktag thematisiert. Das Datum erinnert an den Tod von drei Schwestern, die gegen die Diktatur von Rafael Trujillo in der Dominikanischen Republik kämpften. Sie wurden 1960 vom militärischen Geheimdienst gefoltert, vergewaltigt und ermordet. Brot für die Welt fördert Frauen und macht sie damit stark, ihre Rechte einzufordern.http://www.brot-fuer-die-welt.de/themen/frauen.htmlVor 23 Tagen

  • 0
  • 1

Shine a light: gegen Kindersklaverei! — Vor 24 Tagen

  • 0
  • 0

Hallo bei Brot für die Welt! Ein Sprichwort aus Japan besagt: "Liebe erblickt selbst an den kahlsten Bäumen schon des kommenden Frühlings Blütenträume". In diesem Sinne: Habt einen schönen Montag und einen guten Start in die Woche! — Vor 24 Tagen

  • 0
  • 1

Hallo bei Brot für die Welt! Aus Indien stammt der Sinnspruch: "Das Heute - richtig gelebt - macht jedes Gestern zu einem Traum voller Glück und das Morgen zu einer Vision voller Hoffnung". In diesem Sinne: Habt einen erfüllten Freitag! — Vor 27 Tagen

  • 0
  • 0

Bei der #ICN2-Konferenz in Rom erinnerte #Papst #Franziskus heute die internationale Gemeinschaft eindrücklich daran, dass das Recht auf Nahrung wie das Recht auf Leben geschützt werden müsse und nicht den Interessen von Märkten und Gewinnen geopfert werden dürfe. Bernhard Walter, Ernährungsexperte von Brot für die Welt, betont: „Papst Franziskus hat durch seine klaren Worte schon viele Debatten verstärkt. Wir begrüßen sehr, dass er so eindrücklich mahnt, dass der Zugang aller Menschen zu ausreichender und gesunder Nahrung unverzichtbar zur Würde des Menschen gehört.“ Die mehr als 170 teilnehmenden Staaten haben sich heute auf einen Aktionsplan für die Bekämpfung von #Mangelernährung geeinigt. Brot für die Welt erwartet konkrete Schritte zur Umsetzung des Aktionsplans von Rom. „Das Menschenrecht auf Nahrung, auf ausreichend und gesunde Ernährung, darf nicht wirtschaftlichen Interessen geopfert werden", sagt Bernhard Walter. "Die Produktion von Nahrungsmitteln muss jetzt Vorrang bekommen vor der Produktion von Biosprit und vor der Ausbeutung von Bodenschätzen. Es darf nicht sein, dass Menschen von ihrem fruchtbaren Land vertrieben werden und ihre Lebensgrundlage verlieren, damit andere Gewinne machen.“ #56a, #SattIstNichtGenug Mehr dazu in unserer aktuellen Presseinfo: http://ift.tt/1uVyPqmVor 28 Tagen

  • 0
  • 0

BREMER AUFGEPASST: Heute um 19 Uhr findet ein öffentliches Fachgespräch zum Thema "Vorfahrt für regional und bio in Bremer Kantinen" statt, veranstaltet vom denkhaus Bremen, im Haus des Paritätischen, Außer der Schleifmühle 55-61, 28203 Bremen Mehr dazu hier: http://www.bremer-speiseplan.de/einladung-zur-diskussionVor 28 Tagen

  • 0
  • 0

Vor 28 Tagen

  • 0
  • 0

ZUM NACHHÖREN: ARD-Hörfunk-Korrespondenten Tilmann Kleinjung berichtet aus Rom über die #ICN2-Konferenz und spricht auch mit unserem Ernährungsexperten Bernhard Walter über die Folgen von Mangelernährung: http://bfdw.de/izpyhVor 28 Tagen

  • 0
  • 0

AUFGEMERKT: Während des heutigen #ICN2-Konferenztags, der von 9 bis 17 Uhr dauert, sterben 2.916 Kinder an den Folgen schlechter Ernährung. Dagegen muss sofort was gemacht werden! (Das Foto zeigt unsere beiden Kollegen, Sascha Hach und Bernhard Walter (v.l.), die in Rom für Brot für die Welt an der Welternährungskonferenz teilnehmen). — Vor 29 Tagen

  • 0
  • 0

Hallo bei Brot für die Welt! Heute ist nicht nur Buß- und Bettag (www.busstag.de), sondern auch Welt-Toiletten-Tag! Die Organisatoren weisen darauf hin, wie wichtig saubere Sanitäreinrichtungen und Abwasserentsorgung sind. Mehr als 40 Prozent der Bevölkerung müssen laut WHO darauf verzichten, was zu Krankheiten führen kann. Der Mangel an Sanitäranlagen gilt als weltweit größter Infektionsherd. Laut der World Toilet Organization mit Sitz in Singapur sterben jährlich 1,5 Millionen Menschen weltweit an Durchfallerkrankungen, die meisten von ihnen in Afrika und Asien. — Vor 29 Tagen

  • 0
  • 1

Ausgewogen ernähren: Wie eine abwechslungsreiche und gesunde Mahlzeit aussehen kann, zeigen die Ernährungspyramide und der Ernährungskreis der Deutschen Gesellschaft für Ernährung (DEG). — Vor 30 Tagen

  • 0
  • 0

Bewusster Fischkonsum: Francisco Marí, Referent für Fischerei bei Brot für die Welt, empfiehlt den Verzehr von Fisch aus nachhaltigem Fang oder aus ökologischen Aquakulturen sowie Teichforellen und Karpfen von regionalen Züchtern. — Vor 30 Tagen

  • 0
  • 0

Hallo bei Brot für die Welt! Franz von Assisi hat gesagt: "Tu erst das Notwendige, dann das Mögliche, und plötzlich schaffst du das Unmögliche!" In diesem Sinne lasst uns frohen Mutes gemeinsam in diesen Dienstag starten! — Vor 30 Tagen

  • 0
  • 0
Wincor »