Brot für die Welt

Brot für die Welt

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (0 Stimmen)
Loading ... Loading ...

Die letzten 7 Tage

Aktivitätsrate

3,80%
242

Durchschnitt pro Post

0Gefällt Mir
0Kommentare
0,7 Geteilt

Erklärung

Die Aktivitätsrate setzt sich zusammen aus der Prozentualen Beteiligung von Usern ("Sprechen darüber"), im Verhältnis zur Anzahl der Fans der Seite.

Diese Werte beziehen sich auf die letzten 7 Tage.

Was ist in den letzten 30 Tagen passiert?

9 Statusmeldungen
41 Bilder hochgeladen
7 Links geteilt
1 Video hochgeladen
0Likes auf Posts
0Kommentare unter Posts
99 Posts wurden geteilt
0Beiträge von Fans
4 Ø Posts pro Tag
0Ø Likes pro Post
0Ø Kommentare pro Post
0Ø Fanbeiträge pro Tag

Werder Bremen soll "bio" werden - dafür haben unsere engagierten Bremer Kolleginnen erfolgreich Unterschriften gesammelt und viel Zuspruch von den Fußballfans erhalten, die gegen die Sponsoren-Verlängerung mit #Wiesenhof sind. — Vor 1 Stunde

  • 0
  • 0

Hallo bei Brot für die Welt! Wir schließen uns heute mal dem Ratschlag von Johann Gottfried Herder an: "Die Sonne blickt mit hellem Schein so freundlich in die Welt hinein. Mach's ebenso! Sei heiter und froh!" In diesem Sinne: einen erfreulichen Freitag! :-) — Vor 7 Stunden

  • 0
  • 0

Vor 1 Tag

  • 0
  • 0

Hossa! Einer der "rennenden Esel" ist aufgetauch - diesmal bei Michelle! Vielen Dank fürs Mitmachen! Zur Erinnerung: "Running Donkey" heißt eine Aktion der Evangelischen Jugend Bremerhaven für Brot für die Welt - hier könnt Ihr mehr darüber erfahren: https://www.facebook.com/runningdonkey/Vor 1 Tag

  • 0
  • 0

Hallo bei Brot für die Welt! Heute starten wir mal richtig sommerlich in den Tag mit einem schönen Ausspruch von Novalis, dem alten Romatiker: "Wer Schmetterlinge lachen hört, der weiß, wie Wolken schmecken." In diesem Sinne: Genießt diesen Donnerstag! — Vor 1 Tag

  • 0
  • 0

Traditionell wird bei jeder Weltaidskonferenz - so auch heuer in Melbourne - eine Kerzen-Mahnwache für die Menschen abgehalten, die an den Folgen der Immunschwächekrankheit gestorben sind. Doch dieses Mal wurde dabei auch der Opfer des Flugs MH17 gedacht, unter denen zahlreiche Konferenzteilnehmer waren! — Vor 2 Tagen

  • 0
  • 0

Hallo bei Brot für die Welt! "Zusammenkunft ist ein Anfang. Zusammenhalt ein Fortschritt. Zusammenarbeit der Erfolg." Diese Erkenntnis von Henry Ford zeigt sich auch in unserer weltweiten Projektarbeit. Und wie erfolgreich wir damit sind, stellt Cornelia Füllkrug-Weitzel, Präsidentin von Brot für die Welt, heute Vormittag auf der Bilanzpressekonfrenz vor. Dazu später mehr. Jetzt erstmal einen guten Start in diesen Mittwoch! — Vor 2 Tagen

  • 0
  • 0

Hallo bei Brot für die Welt! Merke: "Ein Lächeln kostet nichts, aber es ist viel wert." In diesem Sinne: Seid heute mal richtig großzügig! :-) — Vor 3 Tagen

  • 0
  • 0

In diesem Jahr stand der jährliche Bremer KulturMitmachMarkt, der am Wochenende stattfand, unter dem Motto "Geflüchtet. Gekommen. Willkommen?!" Es ging darum, wie wir zu einer Willkommenskultur beitragen können, die die Rechte der Flüchtlinge sichert und ihr Leben aus Desinteresse und bloßer Duldung herausführen hilft. Dazu machten sich auch unsere KollegInnen und Kollegen am Stand von Brot für die Welt in Bremen ihre Gedanken! DANKE für diesen tollen Einsatz! — Vor 4 Tagen

  • 0
  • 0

Hallo bei Brot für die Welt! Immer dran denkne: "Große Dinge werden durch Mut errungen, größere durch die Liebe, die größten durch Geduld" (Peter Rosegger, öster. Schriftsteller). In diesem Sinne wünschen wir Euch eine erfolgreiche Woche! — Vor 4 Tagen

  • 0
  • 0

Biene Maja in Berlin: Habt Ihr gewusst, dass auf dem Dach des Evangelischen Werks für Diakonie und Entwicklung, dem Mutterhaus von Brot für die Welt, Bienenstöcke stehen. In Kooperation mit dem UN-zertifizierten Projekt "Berlin summt!" versorgen 15 Mitarbeitende fünf Bienenvölker. Mehr dazu hier: — Vor 7 Tagen

  • 0
  • 0

Vor 7 Tagen

  • 0
  • 0

Hallo bei Brot für die Welt am heutigen Geburtstag von Nelson Mandela, dem Internationalen Mandela-Tag! Die Vereinten Nationen würdigen damit seinen Beitrag für Konfliktlösungen, Menschenrechte und Versöhnung, besonders auch seine führende Rolle in Südafrikas Kampf gegen die Apartheid. Im Zuge dessen wurde er 1963 verurteilt und kam erst nach 27 Jahren Haft 1990 frei. Nach Überwindung der Rassentrennung wurde er 1994 Südafrikas erster schwarzer Präsident. Mandela starb im Dezember 2013. Er hat einmal gesagt: „Was im Leben zählt, ist nicht, dass wir gelebt haben. Sondern, wie wir das Leben von anderen verändert haben.“ Das nehmen wir uns zu Herzen.. — Vor 7 Tagen

  • 0
  • 1

Vor 7 Tagen

  • 0
  • 0

Hallo bei Brot für die Welt! Papst Johannes Paul II hat einmal gesagt: "Ich habe noch nie einen Pessimisten nützliche Arbeit für die Welt tun sehen." Genau! Darum starten wir optimistisch in diesen Donnerstag und wünschen Euch einen erfolgreichen Tag! — Vor 8 Tagen

  • 0
  • 0

Hallo bei Brot für die Welt! Ein russisches Sprichwort besagt: "Mische Tun und Nichtstun - und du verbringst dein Leben in Fröhlichkeit." Na, dann fangen wir mal mit ersterem an! Habt einen vergnüglichen Mittwoch! — Vor 9 Tagen

  • 0
  • 0

Vor 10 Tagen

  • 0
  • 0

Hallo bei Brot für die Welt! "Ich weigere mich ohne Hoffnung zu sein" - dieser Aussage der am Sonntag verstorbenen südafrikanischen Literaturnobelpreisträgerin Nadine Gordimer können wir uns nur anschließen. Habt einen wunderbaren Dienstag! — Vor 10 Tagen

  • 0
  • 0

Hallo bei Brot für die Welt! Wir gratulieren der deutschen Nationalmannschaft zum vierten Stern und bedanken uns herzlich bei den liebenswerten Gastgebern! Und da bekanntlich nach dem Spiel vor dem Spiel ist, versprechen wir, dass Brot für die Welt mit seinen brasilianischen Partnern weiter am Ball bleibt, was die Unterstützung für die weniger glücklichen Menschen im Land angeht! — Vor 11 Tagen

  • 0
  • 2

Bem-vindo ao Rio: Das Finale der #WM14 im tradionsreichen Maracana-Stadion steht bevor und wir hoffen auf ein spannendes und faires Match! Und Jogis Jungs haben in den vergangenen vier Wochen bewiesen: "Das wahre Glück besteht nicht in dem, was man empfängt, sondern in dem, was man gibt." — Vor 12 Tagen

  • 0
  • 0

Hallo bei Brot für die Welt am heutigen Weltbevölkerungstag, der 1989 von den Vereinten Nationen ins Leben gerufen wurde, um auf die Auswirkungen des Bevölkerungswachstums aufmerksam zu machen. Das Datum erinnert an den 11.Juli 1987, als die Grenze von fünf Milliarden Erdenbewohnern durchbrochen wurde. Derzeit sind es mehr als 7 Milliarden. Pro Jahr kommen rund 86 Millionen Menschen hinzu - mehr als in Deutschland leben. Während in den Industriestaaten die Geburtenzahl sinkt, wird für Afrika eine Verdreifachung der Bevölkerung in diesem Jahrhundert erwartet. — Vor 14 Tagen

  • 0
  • 0

Hallo bei Brot für die Welt! "Die Freude ist der Sommer, der die inneren Früchte färbt", schrieb der Schriftsteller Jean Paul. In diesem Sinne: Lasst sie richtig reifen! :-) — Vor 15 Tagen

  • 0
  • 0

Hallo bei Brot für die Welt am Tag nach dem sensationellen 7:1-Sieg des deutschen Teams über Brasilien! So kann es weitergehen! Passend dazu starten wir heute mit einer arabische Weisheit: "Das Leben besteht aus zwei Teilen: die Vergangenheit - ein Traum; die Zukunft - ein Wunsch." :-) — Vor 16 Tagen

  • 0
  • 1

Siegen wollen, aber auch verlieren können: Wir wünschen allen Fußballfans ein spannendes und hoffentlich faires Spiel und erinnern unsere WM-Tipper daran, jetzt noch schnell ihre Tipps abzugeben: http://bfdw.de/tipp2014! Und für alle, die mit Fußball nichts am Hut haben: habt einen entspannten Feierabend! — Vor 17 Tagen

  • 0
  • 0

VORMERKEN: Auch 2014 setzen sich junge Menschen weltweit wieder für Klimagerechtigkeit ein. Am Samstag, 6. Dezember, findet der 3. Jugendklimaaktionstag statt. Genau wie bei den ersten beiden Malen wird auch bei der Neuauflage viel Wert auf die weltweite Vernetzung (unter anderem auf http://www.facebook.com/climateactionday) gelegt. Mitmachen und ein Zeichen setzten! — Vor 17 Tagen

  • 0
  • 0

Vor 17 Tagen

  • 0
  • 0

Hallo bei Brot für die Welt an diesem Halbfinaldienstag! Nicht nur für Jogis Jungs heute Abend gilt: "Man soll das Feuer in seiner Seele nie ausgehen lassen, sondern es schüren" (Vincent van Gogh). In diesem Sinne: Let it burn! — Vor 17 Tagen

  • 0
  • 0

Die Juli-Ausgabe der "welt-sichten", dem Magazin für globale Entwicklung und ökumenische Zusammenarbeit, ist da! Titelthema dieses Mal: "Lobbyarbeit: Für den Nächsten und sich selbst". Der Heftschwerpunkt beleuchtet, wie sich Schauspieler und Sportler für die gute Sache einsetzen. Außerdem geht's darum, wie Fernsehkrimis in Afghanistan die Justiz stärken. Das Heft, das vom Verein zur Förderung der entwicklungspolitischen Publizistik herausgegeben wird, dem Brot für die Welt angehört, könnt Ihr hier bestellen: http://www.welt-sichten.org/. — Vor 18 Tagen

  • 0
  • 1

Hallo bei Brot für die Welt! Ein chinesisches Sprichwort besagt: "Blüht eine Blume, zeigt sie uns die Schönheit. Blüht sie nicht, lehrt sie uns die Hoffnung." In diesem Sinne: Habt einen guten Start in die neue Woche! — Vor 18 Tagen

  • 0
  • 0

Und nun wünschen wir allen Fans viel Spaß bei einem hoffentlich fairen #WM14-Viertelfinale - möge das "bessere" Backwerk gewinnen! ;-) — Vor 21 Tagen

  • 0
  • 0

Nicht nur in Brasilien, auch in Wittenberge geht's balltechnisch hoch her - bei der Straßenfußball-WM! 100 hochmotivierte Schülerinnen und Schüler aus zehn Grund- und fünf Oberschulen in Brandenburg waren der Einladung der Brandenburgischen Sportjugend und Brot für die Welt gefolgt und kickten am 30. Juni um den "Fair Play for Fair Life"-Cup. Ärger und Diskussionen über falsche Schiri-Entscheidungen wie bei vielen Spielen in Brasilien, gab es in Wittenberge nicht, da ohne Schiedsrichter gespielt wurde und die Jugendlichen ihre Fair-Play Regeln selber festlegen und einhielten! Davon könnte sich der Profifußball eine Scheibe abschneiden! Doch auch in diesem Turnier gab es Sieger: Die Grundschule 1 Wittenberge mit ihrem Team Costa Rica wurde Erster, gefolgt von der Grundschule Ingeborg-Feustel aus Blankenfelde mit ihrem Team Deutschland. Bei den Oberschulen ging der 1. Platz an das Team Kolumbien der Oberschule Glöwen und Platz 2 an das Team Chile aus der Oberschule Teltow. Neben dem Fußball fanden auch Workshops zur Aktion "Fair Play for Fair Life" statt. Den Schülerinnen und Schülern wurde dabei schnell klar, dass es im täglichen Leben von Millionen von Brasilianern alles andere als fair zugeht. Viele Jugendliche aus den Armenvierteln bleiben ungeliebte Zaungäste bei der WM, sie werden aber von Brot für die Welt unterstützt in ihrem Kampf für mehr Bildung, Gesundheit, Arbeit und eine faire Chance auf ein besseres Leben, um dem Elend in den Favelas zu entkommen. — Vor 21 Tagen

  • 0
  • 0

Vor 21 Tagen

  • 0
  • 0

Hallo bei Brot für die Welt an diesem Viertelfinalfreitag! Bei allem Fußballfieber sollten wir aber nicht vergessen: "Je weniger Dinge man auf Erden wichtig nimmt, deso näher kommt man den wirklich wichtigen Dingen". (Federico Garcia Lorca). In der Zwischenzeit: Daumen drücken - und an unsere WM-Mit-Tipper: Tippen nicht vergessen! ;-) — Vor 21 Tagen

  • 0
  • 1

Hallo bei Brot für die Welt! "Das Einfache ist nicht immer das Beste. Aber das Beste ist immer einfach" - mit diesem klugen Satz des deutschen Architekten Heinrich Tessenow (1876-1950) starten wir in diesen sonnigen Donnerstag! — Vor 22 Tagen

  • 0
  • 0

Hallo bei Brot für die Welt! Heute starten wir mit einem "märchenhaften" Rat an Euch: "Wende dich ab von den Sorgen, überlass alle Dinge dem Schicksal; freu dich des Guten, das heute dir lacht und vergiss darüber alles Vergangene!" (Aus 1001 Nacht) — Vor 23 Tagen

  • 0
  • 0

Wir haben es satt: Am Wochenende zeigten über 1000 Menschen Flagge gegen einen Großmastbetrieb in Haßleben! Danke allen Teilnehmenden! — Vor 24 Tagen

  • 0
  • 0

Vor 24 Tagen

  • 0
  • 0

Hallo bei Brot für die Welt! "Genau in dem Moment, als die Raupe dachte, die Welt geht unter, wurde sie zum Schmetterling" - mit diesem mutmachenden Spruch von Peter Benary starten wir - gemeinsam mit Mapia (r., "Mutter des Wassers") und Pumpu ("Schmetterling" (!)) von den Tsachilas-Indianern aus Ecuador - in diesen Dienstag! — Vor 24 Tagen

  • 0
  • 0

Wir gratulieren der Ärztin und Journalistin Astrid Viciano zum diesjährigen „Recherchepreis Osteuropa“, der gemeinsam vom katholischen Osteuropa-Hilfswerk Renovabis und Brot für die Welt in Kooperation mit dem Journalistennetzwerk „n-ost“, vergeben wird. Die Verleihung fand vergangen Donnerstag im Rahmen des „n-ost-Reportagepreises“ statt. Vicianos Recherchevorhaben, in Rumänien das Schicksal verwahrloster Waisenkinder, die vor 25 Jahren in den Blick der Öffentlichkeit gerieten, wieder aufzugreifen, überzeugte die Jury. Der Preis ist mit 7.000 Euro dotiert und ermöglicht nun eine intensive Recherche. — Vor 25 Tagen

  • 0
  • 0

Am vergangenen Freitag wurde in Berlin der Bundeshaushalt verabschiedet. Brot für die Welt ist enttäuscht, dass der Bundestag seine Chance nicht genutzt hat, den Kabinettsentwurf zu verbessern und deutlich mehr Gelder für die Entwicklungszusammenarbeit und humanitäre Hilfe bereitzustellen. So ist es bei den mageren Zahlen geblieben, die die Bundesregierung vorgelegt hat. Zwar weist der Haushalt des Entwicklungsministeriums gegenüber dem Vorjahr ein Plus von 147 Millionen Euro auf. Bei genauerem Hinsehen fällt aber auf, dass der reale Aufwuchs bei nur rund acht Millionen liegt, da Mittel für den internationalen Klima- und Umweltschutz, die auch vorher schon zur Verfügung gestanden haben, aus dem Sondervermögen Energie- und Klimafonds (EKF) in den Etat des Entwicklungsministeriums verlagert wurden. Die Bundesregierung nimmt damit weder den Koalitionsvertrag ernst noch das auch von ihr selbst immer wieder propagierte Ziel, 0,7 % des Bruttonationaleinkommens für Entwicklungszusammenarbeit und humanitäre Hilfe zur Verfügung zu stellen. Wenn es bei diesem Kurs bleibt, wird sich die ODA-Quote von zurzeit etwa 0,38 Prozent innerhalb dieser Wahlperiode lediglich stabilisieren lassen. Die ODA-Quote (official development assistance) bildet ab, wie hoch die Staatsausgaben für Entwicklungszusammenarbeit und humanitäre Hilfe im Verhältnis zum Bruttonationaleinkommen sind. Deutschland hatte sich im Rahmen des so genannten ODA-Stufenplans der EU dazu verpflichtet, bis 2015 eine Quote von 0,7 % zu erreichen. Besonders bedauerlich ist, dass die unerwartet hohen Steuermehreinnahmen nicht dafür genutzt wurden, die ODA-Bilanz Deutschlands zu verbessern. Gerade im Vorfeld des Jahres 2015, in der sich die internationale Staatengemeinschaft eine neue nachhaltige Entwicklungsagenda geben will, hätte es Deutschland gut angestanden, seine Zusagen in der Entwicklungs- und Klimaschutzfinanzierung auch einzuhalten. — Vor 25 Tagen

  • 0
  • 0

Hallo bei Brot für die Welt! "Nur wer sein Ziel kennt, findet den Weg", wusste schon der chinesischer Philosoph Laotse. (Hoffen wir mal, dass sich Jogis Jungs das heute Abend zu Herzen nehmen.) In diesem Sinne wünschen wir Euch einen guten Start in die neue Woche! — Vor 25 Tagen

  • 0
  • 0

Vor 28 Tagen

  • 0
  • 0

Jessica und Gabriel leben in der Favela Cerro torre in Rio de Janeiro. Ihr Zuhause ist ein krasser Gegensatz zu der glitzernden Welt an der Copacabna. Aber sie haben es geschafft, nicht im Sumpf von Gewalt und Drogen unterzugehen. Fußball und Artistik halten sie auf dem richtigen Weg, dank der Unterstützung von Brot für die Welt und seines Projektpartners SERUA. — Vor 28 Tagen

  • 0
  • 1

Hallo bei Brot für die Welt! "Wenn die Zeit kommt, in der man könnte, ist die Zeit vorbei in der man kann", befand die Schrifstellerin Marie von Ebner-Eschenbach. In diesem Sinne machen wir uns jetzt frohen Mutes ans Werk! — Vor 28 Tagen

  • 0
  • 0

Vor 29 Tagen

  • 0
  • 0

Hallo bei Brot für die Welt am heutigen Internationalen Tag der Folteropfer! Seit 1998 erinnern Regierungen, Kirchen, Menschenrechtsgruppen, Therapiezentren und andere Organisationen an die Folgen grausamer Behandlung in Haft und rufen zum Kampf gegen Folter auf. Kritisiert wird, dass auch in einigen Rechtsstaaten das absolute Folterverbot unter Hinweis auf Terrorgefahren aufgeweicht wurde. Kriege, Gewalt jeglicher Art und die Verletzungen der Menschenrechte verhindern und zerstören Enwicklung. Brot für die Welt und seine Partner setzen sich aktiv für eine Kultur des Friedens ein. Wie, erfahrt Ihr bei uns im Netz: http://www.brot-fuer-die-welt.de/themen/menschenrechte-und-frieden.htmlVor 29 Tagen

  • 0
  • 0

Faire Gastgeschenke gehen immer! Ein Foto aus der Region Hossaina/Äthiopien, etwa 250 km südlich von Addis Abeba gelegen, zeigt die Dorfjugend mit dem fair (= ohne Kinderarbeit) hergestellten #WM2014-Ball von Brot für die Welt. Der Ball war ein Mitbringsel unseres Teams, das von der Dorfgemeinschaft viel Interessantes und Wissenswertes erfahren hat, vor allem über die Projekte gegen Hunger, die wir auch dort, in der Region "Kambata and Hadiya administrative zones of the Southern Nations", unterstützen. Unsere Kollegin Sabine von Bargen-Ostermann berichtete über unsere Arbeit in Deutschland - und brachte auch dieses Foto mit. Ein Projekt in #Äthiopien stellen wir übrigens hier vor: http://bfdw.de/0rx47Vor 30 Tagen

  • 0
  • 0

Hallo bei Brot für die Welt! William Shakespeare hat schon gewusst: "Beklage nicht, was nicht zu ändern ist, aber ändere, was zu beklagen ist". Das könnte auch das Motto von Alima Khatun sein. Die streitbare Leiterin einer Frauengruppe aus dem Dorf Madhobati im Nordwesten Bangladeschs, die vom Brot für die Welt-Partner CDA unterstützt wird, organisiert Demonstrationen von Landlosen, um bei den örtlichen Behörden für die Bauern den Zuspruch auf eigenen Grund und Boden durchzusetzen. Mit Erfolg! Seht selbst - auf unserer Projektseite im Web: http://www.brot-fuer-die-welt.de/projekte/projektliste/bangladesch-cda.htmlVor 30 Tagen

  • 0
  • 0
Wincor »