Brot für die Welt

Brot für die Welt

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (0 Stimmen)
Loading ... Loading ...

Die letzten 7 Tage

Aktivitätsrate

2,47%
176

Durchschnitt pro Post

0Gefällt Mir
0Kommentare
3,2 Geteilt

Erklärung

Die Aktivitätsrate setzt sich zusammen aus der Prozentualen Beteiligung von Usern ("Sprechen darüber"), im Verhältnis zur Anzahl der Fans der Seite.

Diese Werte beziehen sich auf die letzten 7 Tage.

Was ist in den letzten 30 Tagen passiert?

1 Statusmeldung
37 Bilder hochgeladen
46 Links geteilt
1 Video hochgeladen
0Likes auf Posts
0Kommentare unter Posts
302 Posts wurden geteilt
0Beiträge von Fans
3,1 Ø Posts pro Tag
0Ø Likes pro Post
0Ø Kommentare pro Post
0Ø Fanbeiträge pro Tag

Hallo bei Brot für die Welt! "Wenn man etwas will, sucht man Wege. Wenn man etwas nicht will, sucht man Gründe" besagt ein kluger Spruch. In diesem Sinne: Auf geht's - in einen hoffentlich "bewegten" Freitag! — Vor 2 Tagen

  • 0
  • 3

Die gute Vorbereitung unserer peruanischen Partnerorganisation TAREA hat sich gelohnt: Der Besuch des Bundespräsidenten, Joachim Gauck, und seiner Lebensgefährtin Daniela Schadt, am Sonntag, 22. März, in Ayacucho war ein voller Erfolg. Begleitet wurden die beiden von einer rund 70-köpfigen Delegation. Im Verlauf des 40-minütigen Besuchs konnten sich die Gäste ein gutes Bild sowohl von der von Brot für die Welt geförderten Arbeit des Trägers zum interkulturellen zweisprachigen Unterricht und zur Demokratieförderung als auch vom Förderprogramm unseres Regionalbüros in Peru machen. Ein großes Lob an TAREA: Unser Partner hat nicht nur für ein sehr gut ausgearbeitetes Programm und eine rundum funktionierende Logistik gesorgt, sondern auch die teilnehmenden Kinder und Jugendliche bestens auf den Besuch vorbereitet. — Vor 2 Tagen

  • 0
  • 0

NEUES AUS DEM #G7-BLOG: Stecken die G7-Staaten in einer Identitätskrise? Mit einem Rückblick auf die 40-jährige wechselvolle Geschichte der G7 geht Peter Wahl, der für Brot für die Welt im Sommer den #Gipfel auf Schloss #Elmau verfolgt, in seinem Gast-Blogbeitrag auf diese Frage ein. Angeklickt und schlau gemacht: http://info.brot-fuer-die-welt.de/blog/g7-identitaetskriseVor 3 Tagen

  • 0
  • 1

Hallo bei Brot für die Welt! Wilhelm Busch wusste schon: "Glück entsteht oft durch Aufmerksamkeit in kleinen Dingen, Unglück oft durch Vernachlässigung kleiner Dinge." In diesem Sinne: Seit achtsam und habt einen wunderbaren Donnerstag! — Vor 3 Tagen

  • 0
  • 0

Während seines Staatsbesuchs in #Peru hat Bundespräsident Joachim Gauck am vergangenen Sonntag auch ein von Brot für die Welt unterstütztes Projekt in Ayacucho besucht. Einen kleinen Eindruck, was ihn dort erwartet hat, seht Ihr hier, die ganze Geschichte lest Ihr bei uns im Blog: http://bfdw.de/gauckVor 3 Tagen

  • 0
  • 2

Hallo bei Brot für die Welt am heutigen UN-Gedenktag für die Opfer der Sklaverei! Über 400 Jahre wurden mehr als 15 Millionen Männer, Frauen und Kinder aus Afrika als Arbeitskräfte in alle Welt verkauft. Ihnen ist dieser Tag gewidmet. Das Datum verweist auf den 25.März 1807, als das britische Parlament mit dem Slave Trade Act die Abschaffung des Sklavenhandels beschloss. Nicht vergessen werden darf zudem, dass heute immer noch Millionen Menschen weltweit in sklavenähnlichen Verhältnissen leben. Dagegen muss etwas unternommen werden. Brot für die Welt etwa fördert die Organisation AVA-BBA ihres langjährigen Partners und letztjährigen Friedensnobelpreisträgers Kailash satyarthi (Foto r.u.). Sie kümmert sich um Kinder, die in die Sklaverei verschleppt wurden. — Vor 4 Tagen

  • 0
  • 0

MITGEMACHT & EIN ZEICHEN GESETZT: beim Jugend- und Schulwettbewerb 2015 »fairknüpft« zum Thema Fairer Handel – Faire Arbeit! Dieses Projekt wird in ökumenischer Partnerschaft von Brot für die Welt, Misereor, dem Bund der deutschen katholischen Jugend (BDKJ), der Arbeitsgemeinschaft der Evangelischen Jugend in Deutschland e.V. (aej) und dem Kindermissionswerk "Die Sternsinger" durchgeführt. Alle Infos zu Teilnahmebedingungen, Vorgaben & Preisen findet Ihr hier: http://jugendhandeltfair.de/wettbewerb/der-jugend-und-schulwettbewerb-fairknuepft/Vor 4 Tagen

  • 0
  • 1

Hallo bei Brot für die Welt! Wir möchten Euch einen guten Ratschlag des amerikanischen Autors Norman Vincent Peale (1898-1993) zum Start in die neue Woche mit auf den Weg geben: "Betrachte immer die helle Seite der Dinge oder reibe die dunkle, bis sie glänzt." In diesem Sinne: Let it shine! :-) — Vor 6 Tagen

  • 0
  • 2

Hallo bei Brot für die Welt am heutige #Weltwassertag! Etwa 1,2 Milliarden Menschen weltweit verfügen über kein sauberes #Trinkwasser. In Entwicklungs- und Schwellenländern werden #Abwasser meist direkt in Flüsse oder Seen geleitet. Vor allem Kleinkinder sterben durch verunreinigtes #Wasser an Durchfallerkrankungen. Ein weiteres Problem ist, dass der Bedarf an Wasser steigt, vielerorts die Ressourcen aber schon knapp sind. Experten schließen nicht aus, dass in Zeiten von Überbevölkerung und Klimalwandel daher gewaltsame Konflikte ausbrechen könnten. Brot für die Welt setzt sich für eine bessere Trinkwasserversorgung und eine sozial gerechte und ökologisch nachhaltige Wasserpolitik ein. Mehr dazu in unserem Themenportal: http://www.brot-fuer-die-welt.de/themen/wasser. — Vor 7 Tagen

  • 0
  • 16

Last but not least ist heute auch noch der Internationale Tag des Waldes! Die Vereinten Nationen führten ihn Ende der 1970er als Reaktion auf die zunehmende Vernichtung von #Wald ein. Nach Angaben der Umweltorganisation NABU wird auf der Welt derzeit pro Minute eine Fläche von 35 Fußballfeldern vernichtet! Auch Brot für die Welt ist die Bewahrung der Schöpfung ein wichtiges Anliegen. Und in #Guatemala setzen wir uns ganz konkret für den Waldschutz ein. Für die Menschen im trockenen Osten des Landes sind die Nebelwälder der Granadillas-Berge aufgrund ihrer Wasserreserven lebenswichtig. Doch massive Abholzungen durch Holzkonzerne bedrohen ihre Existenz. Zusammen mit den dortigen Kleinbauernfamilien setzt sich unser Partner, die Lutherische Kirche Guatemalas, für ihren Erhalt ein. Erfahrt mehr über den mutigen Kampf der Menschen dort und unterstützt ihre Bemühunngen, die Nebelwälder zu schützen: http://bfdw.de/iluguaVor 7 Tagen

  • 0
  • 1

Heute ist auch der Welttag gegen #Rassismus! Er wurde von den Vereinten Nationen 1966 in Erinnerung an das Massaker von #Sharpeville in #Südafrika am 21.März 1960 beschlossen. Polizisten erschossen damals 69 schwarze Studierende, die friedlich gegendie #Apartheid demonstrierten. 55 Jahre nach Sharpeville zeigt ein Blick in die Nachrichten: Rassismus besteht fort auf allen Ebenen der Gesellschaft - weltweit. Uns dürfen die aktuell wieder verstärkt auftretenden Anfeindungen und #Diskriminierung gegenüber Migranten und Flüchtlingen nicht egal sein. Der heutige Tag bietet Gelegenheit, den Reichtum der kulturellen Vielfalt sowie aufrichtigen #Respekt und #Toleranz für ausländische Mitmenschen zu betonen. — Vor 8 Tagen

  • 0
  • 22

Hallo bei Brot für die Welt am heutigen Welttag der Poesie! Wir möchten Euch folgendes kleines Gedicht ans Herz legen und wünschen Euch einen hoffnungsfrohen Tag! >>>Kommt's manchmal anders, als du denkst, Du darfst doch nicht die Hoffnung lassen; Mit jedem neuen Morgenrot Gilt es, von Neuem Mut zu fassen. Es muß ja auch der kräftige Baum Wohl manches Dutzend Blüten wagen, Eh' ihm das karge Los vergönnt, Nur eine reife Frucht zu tragen.<<< -- Verfasser unbekannt; Quelle: Aus den »Fliegenden Blättern«, humoristisch-satirische Zeitschrift, erschienen 1845-1928 bei Braun & Schneider, München — Vor 8 Tagen

  • 0
  • 2

Ostern steht vor der Tür – und die Osterhasen gehen auf die Straße: Denn noch immer stecken in fast jeder Schokoleckerei Hunger, Armut und Kinderarbeit! Darum unterstützen wir die europäische Kampagne für faire Schokolade, die vom INKOTA-netzwerk mitgetragen wird, welches Brot für die Welt fördert. Macht Euch stark für faire Schokolade (und die Osterhasen happy) und unterzeichnet bitte die Petition von Make Chocolate Fair! VIELEN DANK! — Vor 8 Tagen

  • 0
  • 0

Hallo bei Brot für die Welt am heutigen Frühlingsanfang! Passend dazu starten wir mit einem deutschen Sprichwort, das besagt: "Wer im Frühling nicht sät, wird im Herbst nicht ernten." In diesem Sinne: Frisch ans Werk! — Vor 9 Tagen

  • 0
  • 4

Hallo bei Brot für die Welt! Nicht vergessen: "Dankbarkeit ist das Gedächtnis des Herzens." Mit diesem schönen Bonmot des französischen Theologen Jean-Bapitiste Massillon (1663-1742) starten wir mit Euch in diesen Donnerstag! — Vor 10 Tagen

  • 0
  • 3

MEHR MITTEL FÜR ENTWICKLUNGSPOLITIK: Als positives Signal bewerten die kirchlichen Hilfswerke Brot für die Welt und Misereor den heutigen Beschluss der Bundesregierung, deutlich mehr Mittel für den Kampf gegen extreme #Armut, #Hunger und die Bewältigung globaler Zukunftsaufgaben zur Verfügung zu stellen. Nach den vom Kabinett gebilligten Eckwerten für den Bundeshaushalt 2016 soll der Etat des Entwicklungsministeriums im nächsten Jahr um 859 Millionen Euro steigen. Zudem sieht die neue mittelfristige Finanzplanung vor, dass in den nächsten vier Jahren insgesamt 8,3 Milliarden Euro zusätzlich für #Entwicklungszusammenarbeit, humanitäre Hilfe und den #Klimaschutz zur Verfügung gestellt werden sollen. Diese Mittel fließen aber nur zum Teil in den Entwicklungsetat, sie dienen auch der Steigerung der Budgets des Auswärtigen Amtes und des Umweltministeriums. „Dies ist endlich ein Aufwuchs, den wir als angemessen bezeichnen können und mit dem Deutschland in diesem Schlüsseljahr der Entwicklung verloren gegangenes Vertrauen zurückgewinnen kann“, erklärte Claudia Warning, Vorstandsmitglied von Brot für die Welt. — Vor 10 Tagen

  • 0
  • 4

Hallo bei Brot für die Welt am heutigen Mittwoch! Die deutsche Schriftstellerin Carmen Sylva (1843-1916) befand: "Freude ist das Leben, durch einen Sonnenstrahl hindurch gesehen." In diesem Sinne: Genießt diesen hoffentlich sonnigen Mittwoch! — Vor 11 Tagen

  • 0
  • 0

IN EIGENER SACHE: 1.000 Tage nach der Fusion des Diakonischen Werks der EKD und des Evangelischen Entwicklungsdienstes zieht der Aufsichtsrat eine positive Bilanz. Beide Organisationen verschmolzen nach der Fusionskonferenz im Juni 2012 zum Evangelischen Werk für Diakonie und Entwicklung, zu dem die Diakonie Deutschland und Brot für die Welt mit der Diakonie Katastrophenhilfe gehören. Der Zusammenschluss der Werke mit den Standorten Berlin, Bonn und Stuttgart ist im Zeit- wie im Budgetplan geblieben. Das belegen entsprechende Abschlussberichte. Der Aufsichtsrat des Evangelischen Werks für Diakonie und Entwicklung sprach daher den Vorständen und allen Mitarbeitenden seinen ausdrücklichen Dank aus. „Die Vision ist Wirklichkeit geworden“, sagt Bischof Markus Dröge, Aufsichtsratsvorsitzender. „Wir wollten durch den Zusammenschluss Netzwerke der Nächstenliebe und der Solidarität spannen – zur Überwindung der Armut und über die nationalen Grenzen hinaus. Das ist gelungen.“ — Vor 12 Tagen

  • 0
  • 1

Hallo bei Brot für die Welt! "Du solltest das Feuer in deiner Seele nie ausgehen lassen, sondern es schüren", fand der Maler Vincent van Gogh. Genau! Denn: Man muss brenen für das, was einem wirklich am Herzen liegt! — Vor 12 Tagen

  • 0
  • 3

Hallo bei Brot für die Welt! "Das Menschlichste am Menschen ist die Hoffnung", findet der deutsche Autor Stefan Fleischer. Mit diesem schönen Gedanken starten wir gemeinsam hoffnungfroh in die neue Woche! — Vor 13 Tagen

  • 0
  • 0

Hallo bei Brot für die Welt! Wir engagieren uns gemäß der Devise: „Es kommt nicht darauf an, die Welt zu verändern, sondern sie zu verbessern.“ Helft uns dabei - gemeinsam schaffen wir es! In diesem Sinne: Losgelegt und angepackt! — Vor 16 Tagen

  • 0
  • 5

Hallo bei Brot für die Welt! "Glück verdoppelt sich durch Teilen", schrieb der deutsche Philosoph Manfred Hinrich. In diesem Sinne - biblisch gesprochen: Gebt, so wird euch gegeben! :-) — Vor 17 Tagen

  • 0
  • 2

Ein guter Grund zum Feiern: 40 Jahre GEPA - The Fair Trade Company und 40 Jahre Weltladen Dachverband e.V. - also quasi 80 Jahre gemeinsam für den Fairen Handel aktiv ;-) Weiter so!!! — Vor 17 Tagen

  • 0
  • 3

Hallo bei Brot für die Welt! "Damit das Mögliche entsteht, muss immer wieder das Unmögliche versucht werden", hat bereits der deutsche Dichter Heinrich Heine (1787-1856) erkannt. In diesem Sinne: Beherzt ans Werk gemacht! — Vor 18 Tagen

  • 0
  • 2

Schade eigentlich! ;-) Aber: dabei zu helfen, dass andere sich gesund ernähren können und somit der #Mangelernährung auf der Welt entgegenzuwirken - das ist eine gute Sache und bekanntlich der Schwerpunkt der 56. Aktion von Brot für die Welt "Satt ist nicht genug!". Fakten zum Thema und unterstützenswerte Projekte findet Ihr bei uns im Netz: http://bfdw.de/singVor 18 Tagen

  • 0
  • 0

Hallo bei Brot für die Welt! "Manchmal sind es gerade die kleinen Dinge im Leben, die dir Mut machen, nicht aufzugeben", besagt eine Volksweisheit. In diesem Sinne: Seid achtsam und habt einen guten Tag! — Vor 19 Tagen

  • 0
  • 4

Hallo bei Brot für die Welt! "Solange man neugierig bleibt, kann einem das Alter nichts anhaben", hat der US-amerikanische Schauspieler Burt Lancaster einmal gesagt. In diesem Sinne wünschen wir Euch einen guten Start in die neue Woche! — Vor 20 Tagen

  • 0
  • 0

Hallo bei Brot für die Welt am heutigen Internationalen #Frauentag! Seit über 100 Jahren erinnert der 8. März an den Kampf um gleiche Rechte für Frauen und Männer. Gerade in armen Ländern sind es oft Frauen, die die Nahrung produzieren und die Familie zusammenhalten. Dennoch bleibt ihnen die Teilhabe am öffentlichen Leben oft verwehrt und brutale, teils gar tödliche Gewalt gegen Frauen ist vielerorts leider trauriger Alltag. Dabei stellt sie ebenso wie die strukturelle Benachteiligung von Frauen ein gravierendes Entwicklungshindernis dar. "Wir müssen Frauen in ihrer gesellschaftlichen und wirtschaftlichen Position weltweit stark machen, damit sie sich schützen und endlich angemessen am öffentlichen Leben teilnehmen können“, betont Cornelia Füllkrug-Weitzel, Präsidentin von Brot für die Welt. Wie das evangelische Hilfswerk das macht, erklären wir auf unserer Webseite: http://www.brot-fuer-die-welt.de/themen/frauen.htmlVor 21 Tagen

  • 0
  • 11

Flower Power für Power-Frauen: Was für eine hübsche und sinnvolle Aktion unserer KollegInnen von Fairtrade Deutschland - "Rosenfreitagszug" (diese Kölner! ;-) ) für #Frauenrechte! Wie sich Brot für die Welt dafür in seinen Projekten einsetzt, findet Ihr unter http://www.brot-fuer-die-welt.de/themen/frauen.htmlVor 22 Tagen

  • 0
  • 0

Die März-Ausgabe der welt-sichten, dem Magazin für globale Entwicklung und ökumenische Zusammenarbeit, ist da! Titelthema dieses Mal: "#Nothilfe: Aus Trümmern Neues schaffen". Aufräumen nach einer Katastrophe zählt zu den ureigenen Aufgaben der humanitären Hilfe. Sie versorgt Opfer mit Wasser, Lebensmitteln und Unterkünften. Inzwischen zählen aber auch Vorsorge und Wiederaufbau zu ihren Aufgaben. Der Schwerpunkt erklärt, warum noch zu selten Einheimische dabei die Führungsrolle übernehmen. Zudem beleuchtet die Ausgabe die Risiken des #Lithium-Abbaus in #Bolivien und stellt das Berliner Memorandum vor, das die #G7-Staaten auffordert, stärker gegen den Hunger vorzugehen. Schaut mal ins neue Heft, das vom Verein zur Förderung der entwicklungspolitischen Publizistik herausgegeben wird, dem Brot für die Welt angehört: http://www.welt-sichten.org/. — Vor 22 Tagen

  • 0
  • 3

Hallo bei Brot für die Welt! "Wer seine Wünsche begräbt wie ein Samenkorn, dem erwachsen daraus Früchte" Mit diesen Worten des deutschen Aphoristikers Rupert Schützbach wünschen wir Euch einen wunderbaren Freitag! — Vor 23 Tagen

  • 0
  • 0

SICHERHEITSABKOMMEN MIT MEXIKO - UNSER APPELL IM BUNDESTAG: Weit mehr als 20.000 Menschen sind in #Mexiko seit 2006 einem besonders grausamen Verbrechen zum Opfer gefallen: dem Verschwindenlassen. Eine Studie von Brot für die Welt und Misereor gemeinsam mit der Deutschen Menschenrechtskoordination Mexiko belegt, dass es sich beim „Verschwindenlassen“ um ein systematisch begangenes Verbrechen handelt. Morgen stellen die Herausgeber die Studie im Bundestag vor und haben deshalb Empfehlungen an die Bundesregierung und das EU-Parlament formuliert. Die Verhandlungen über das geplante Sicherheitsabkommen mit Mexiko sollen solange ausgesetzt werden, bis das Land eine nationale Strategie zur Bekämpfung des Verschwindenlassens in Kraft gesetzt hat. „Solange Polizei und Militär bis in die höchsten Kreise in systematische Verbrechen verstrickt sind, würde ein Sicherheitsabkommen wischen Deutschland und Mexiko diese Gewalt nur legitimieren", betont Julia Duchrow, Leiterin des Referats Menschenrechte und Frieden von Brot für die Welt. Die Studie kann hier als Pdf kostenlos heruntergeladen werden: http://bfdw.de/ana48Vor 23 Tagen

  • 0
  • 0

Hallo bei Brot für die Welt! Ein indisches Sprichwort besagt: "Das Lächeln, das du aussendest, kehrt zu dir zurück". In diesem Sinne wünschen wir Euch einen erfreulichen Donnerstag - keep on smiling! :-) — Vor 24 Tagen

  • 0
  • 3

Ab heute bis zum 8. März findet in Berlin die Internationale Tourismusbörse (ITB), die weltgrößte Reisemesse, statt - und auch in diesem Jahr wird Tourism Watch, die Arbeitsstellt von Brot für die Welt, wieder mit einem gemeinsamen Stand mit TourCert und ECPAT/The Code vor Ort vertreten sein. Ihr findet uns in Stand Halle 4.1 am Stand 219. Darüber hinaus nimmt unsere Kollegin Antje Monshausen von Tourism Watch an verschiedenen Podien teil und stellt außerdem die neue Studie zum Voluntourismus vor. Wann und wo - alle Termin und Ort findet Ihr bei uns im Netz: tourism-watch.de/content/tourism-watch-auf-der-itb-2015 — Vor 24 Tagen

  • 0
  • 1

Hallo bei Brot für die Welt! "Warte nicht auf das große Wunder, sonst verpasst du die vielen kleinen" - mit diesen weisen Worten starten wir in diesen Mittwoch und wünschen Euch einen wunder-vollen Tag! — Vor 25 Tagen

  • 0
  • 7

Vor 25 Tagen

  • 0
  • 0

Hallo bei Brot für die Welt! Martin Luther King riet schon: "Wir müssen begrenzte Fehlschläge akzeptieren, aber wir dürfen niemals die grenzenlose Hoffnung verlieren." In diesem Sinne: Lass Euch nicht unterkriegen, sondern steht auf und macht weiter! — Vor 26 Tagen

  • 0
  • 6

Bei einer Pressekonferenz heute Vormittag in Berlin haben sich die Schauspielerin Nora Tschirner und Finanzministerin Doris Ahnen (Rheinland-Pfalz) mit Aktion Tagwerk vernetzt und den offiziellen Startschuss zur bundesweiten Kampagne „Dein Tag für Afrika“ 2015 gegeben. Zum ersten Mal ruft die Organisation gemeinsam mit Brot für die Welt zu diesem bundesweiten Aktionstag auf. Der 23. Juni 2015 steht dann ganz im Zeichen des ehrenamtlichen Engagements von Schülerinnen und Schülern, die sich aktiv für Bildungsprojekte in Afrika einsetzen. Mehr zur heutigen Kampagneneröffnung in Berlin findet Ihr bei uns im Blog: http://bfdw.de/zj71sVor 26 Tagen

  • 0
  • 1

"Deutschlands Rolle im Super-Entwicklungsjahr" war das Thema der Veranstaltung "Im Dialog", die am Donnerstagabend bei Brot für die Welt in Berlin stattfand. Vor über 200 Gästen diskutierten Bundesentwicklungsminister Dr. Gerd Müller, Prof. Dirk Messner, Direktor des Deutschen Instituts für Entwicklungspolitik und Cornelia Füllkrug-Weitzel, Präsidentin von Brot für die Welt, welche Einflussmöglichkeiten Deutschland bei den vier wichtigen Gipfeln hat, die 2015 die Weichen für die Überwindung von Armut, Hunger und Ungerechtigkeit stellen sollen. Im Sinne von Gipfelstürmern leiteten Experten als „Bergführer“ die vier internationalen Großereignisse ein, die anschließende Diskussion leiteten Moderator Arnd Henze vom ARD Hauptstadtstudio und Thilo Hoppe, entwicklungspolitischer Beauftragter von Brot für die Welt. Hier ein paar fotografische Eindrücke von der Veranstaltung. Einen ausführlichen Bericht findet Ihr unter: http://bfdw.de/dimsejVor 27 Tagen

  • 0
  • 3

Hallo bei Brot für die Welt! "Ein froher Sinn ist wie der Frühling, er öffnet die Blüten der menschlichen Natur" - mit dieser Erkenntnis des deutschen Dichters Jean Paul (1763-1825) wünschen wir Euch einen hoffnungsvollen Start in die neue Woche! — Vor 27 Tagen

  • 0
  • 7
Wincor »