Brot für die Welt

Brot für die Welt

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (0 Stimmen)
Loading ... Loading ...

Die letzten 7 Tage

Aktivitätsrate

1,35%
88

Durchschnitt pro Post

0Gefällt Mir
0Kommentare
0,2 Geteilt

Erklärung

Die Aktivitätsrate setzt sich zusammen aus der Prozentualen Beteiligung von Usern ("Sprechen darüber"), im Verhältnis zur Anzahl der Fans der Seite.

Diese Werte beziehen sich auf die letzten 7 Tage.

Was ist in den letzten 30 Tagen passiert?

12 Statusmeldungen
38 Bilder hochgeladen
67 Links geteilt
5 Videos hochgeladen
0Likes auf Posts
0Kommentare unter Posts
59 Posts wurden geteilt
0Beiträge von Fans
3,9 Ø Posts pro Tag
0Ø Likes pro Post
0Ø Kommentare pro Post
0Ø Fanbeiträge pro Tag

Hallo bei Brot für die Welt! Aus Indien stammt der Sinnspruch: "Das Heute - richtig gelebt - macht jedes Gestern zu einem Traum voller Glück und das Morgen zu einer Vision voller Hoffnung". In diesem Sinne: Habt einen erfüllten Freitag! — Vor 3 Tagen

  • 0
  • 0

Bei der #ICN2-Konferenz in Rom erinnerte #Papst #Franziskus heute die internationale Gemeinschaft eindrücklich daran, dass das Recht auf Nahrung wie das Recht auf Leben geschützt werden müsse und nicht den Interessen von Märkten und Gewinnen geopfert werden dürfe. Bernhard Walter, Ernährungsexperte von Brot für die Welt, betont: „Papst Franziskus hat durch seine klaren Worte schon viele Debatten verstärkt. Wir begrüßen sehr, dass er so eindrücklich mahnt, dass der Zugang aller Menschen zu ausreichender und gesunder Nahrung unverzichtbar zur Würde des Menschen gehört.“ Die mehr als 170 teilnehmenden Staaten haben sich heute auf einen Aktionsplan für die Bekämpfung von #Mangelernährung geeinigt. Brot für die Welt erwartet konkrete Schritte zur Umsetzung des Aktionsplans von Rom. „Das Menschenrecht auf Nahrung, auf ausreichend und gesunde Ernährung, darf nicht wirtschaftlichen Interessen geopfert werden", sagt Bernhard Walter. "Die Produktion von Nahrungsmitteln muss jetzt Vorrang bekommen vor der Produktion von Biosprit und vor der Ausbeutung von Bodenschätzen. Es darf nicht sein, dass Menschen von ihrem fruchtbaren Land vertrieben werden und ihre Lebensgrundlage verlieren, damit andere Gewinne machen.“ #56a, #SattIstNichtGenug Mehr dazu in unserer aktuellen Presseinfo: http://ift.tt/1uVyPqmVor 3 Tagen

  • 0
  • 0

BREMER AUFGEPASST: Heute um 19 Uhr findet ein öffentliches Fachgespräch zum Thema "Vorfahrt für regional und bio in Bremer Kantinen" statt, veranstaltet vom denkhaus Bremen, im Haus des Paritätischen, Außer der Schleifmühle 55-61, 28203 Bremen Mehr dazu hier: http://www.bremer-speiseplan.de/einladung-zur-diskussionVor 4 Tagen

  • 0
  • 0

Vor 4 Tagen

  • 0
  • 0

ZUM NACHHÖREN: ARD-Hörfunk-Korrespondenten Tilmann Kleinjung berichtet aus Rom über die #ICN2-Konferenz und spricht auch mit unserem Ernährungsexperten Bernhard Walter über die Folgen von Mangelernährung: http://bfdw.de/izpyhVor 4 Tagen

  • 0
  • 0

AUFGEMERKT: Während des heutigen #ICN2-Konferenztags, der von 9 bis 17 Uhr dauert, sterben 2.916 Kinder an den Folgen schlechter Ernährung. Dagegen muss sofort was gemacht werden! (Das Foto zeigt unsere beiden Kollegen, Sascha Hach und Bernhard Walter (v.l.), die in Rom für Brot für die Welt an der Welternährungskonferenz teilnehmen). — Vor 4 Tagen

  • 0
  • 0

Hallo bei Brot für die Welt! Heute ist nicht nur Buß- und Bettag (www.busstag.de), sondern auch Welt-Toiletten-Tag! Die Organisatoren weisen darauf hin, wie wichtig saubere Sanitäreinrichtungen und Abwasserentsorgung sind. Mehr als 40 Prozent der Bevölkerung müssen laut WHO darauf verzichten, was zu Krankheiten führen kann. Der Mangel an Sanitäranlagen gilt als weltweit größter Infektionsherd. Laut der World Toilet Organization mit Sitz in Singapur sterben jährlich 1,5 Millionen Menschen weltweit an Durchfallerkrankungen, die meisten von ihnen in Afrika und Asien. — Vor 5 Tagen

  • 0
  • 1

Ausgewogen ernähren: Wie eine abwechslungsreiche und gesunde Mahlzeit aussehen kann, zeigen die Ernährungspyramide und der Ernährungskreis der Deutschen Gesellschaft für Ernährung (DEG). — Vor 6 Tagen

  • 0
  • 0

Bewusster Fischkonsum: Francisco Marí, Referent für Fischerei bei Brot für die Welt, empfiehlt den Verzehr von Fisch aus nachhaltigem Fang oder aus ökologischen Aquakulturen sowie Teichforellen und Karpfen von regionalen Züchtern. — Vor 6 Tagen

  • 0
  • 0

Hallo bei Brot für die Welt! Franz von Assisi hat gesagt: "Tu erst das Notwendige, dann das Mögliche, und plötzlich schaffst du das Unmögliche!" In diesem Sinne lasst uns frohen Mutes gemeinsam in diesen Dienstag starten! — Vor 6 Tagen

  • 0
  • 0

Vor 6 Tagen

  • 0
  • 0

Hallo bei Brot für die Welt! "Große Dinge werden durch Mut errungen, größere durch Liebe, die größten durch Geduld" hat einmal der österreichische Schriftsteller Peter Rosegger (1843-1918) bemerkt. In diesem Sinne starten wir mit viel Ausdauer in die neue Woche und wünschen Euch einen guten Montag! — Vor 7 Tagen

  • 0
  • 0

Im Vorfeld der 2. Internationalen Konferenz zu Ernährung der Vereinten Nationen (http://www.fao.org/about/meetings/icn2/en/) in Rom vom 19. bis 21. November ruft Brot für die Welt dazu auf, dem Problem von Fehl- und Mangelernährung mehr Aufmerksamkeit zu widmen. Das evangelische Hilfswerk begrüßt die UN-Initiative, #Mangelernährung in den öffentlichen und politischen Fokus zu nehmen, hält die geplante Erklärung und den Aktionsplan aber für zu wenig verbindlich. „Wir fordern einen verbindlichen Zeitplan und ein effizientes und transparentes Monitoring-System unter Bürgerbeteiligung“, sagt Bernhard Walter, Ernährungsexperte von Brot für die Welt. Mehr zur Konferenz und den Forderungen von Brot für die Welt an die Teilnehmenden findet Ihr auch in unserer aktuellen Presseino: http://bfdw.de/6eccr #56a #SattIstNichtGenug — Vor 9 Tagen

  • 0
  • 0

Für alle, die es noch nicht gesehen haben: Hier backt der neue Ratsvorsitzende der EKD, Heinrich Bedford-Strohm, (noch vor seiner Wahl) im Rahmen der Aktion http://www.5000-brote.de Brot zu Gunsten von Brot für die Welt! Möge ihm im neuen Amt auch alles so gut gelingen wie diese Backaktion! ;-) Mehr dazu auch hier: http://www.brot-fuer-die-welt.de/weltgemeinde/konfis-jugend/5000-brote.htmlVor 9 Tagen

  • 0
  • 0

Vor 9 Tagen

  • 0
  • 0

Weniger ist mehr? Nicht immer! Die Menschen in der Bekleidungsindustrie - von den Baumwollfeldern Afrikas bis in die Textilfabriken Bangladeschs - müssen menschlich behandelt, fair entlohnt und vor Gefahren geschützt werden! Darum appellieren Evangelische Kirche und Brot für die Welt an Industrie und Handel, dem von Entwicklungsminister Gerd Müller initiierten Bündnis „Nachhaltige Textilien“ beizutreten: ift.tt/1wZXauT. — Vor 10 Tagen

  • 0
  • 0

Taste the waste - im besten Sinne: Wie man aus den abgeschnittenen Resten von Gemüsen und Kräutern wieder Nachschub ziehen kann, zeigt diese franzäsische Webseite: — Vor 10 Tagen

  • 0
  • 0

Hallo bei Brot für die Welt! Leo Tolstoi stellte schon fest: "Das Glück besteht nicht darin, dass du tun kannst, was du willst, sondern darin, dass du auch immer willst, was du tust." In diesem Sinne: Habt einen motivierten Freitag! :-) — Vor 10 Tagen

  • 0
  • 1

Hallo bei Brot für die Welt! Ein polnisches Sprichwort besagt: "Wer die Hoffnung vor seinen Wagen spannt, fährt doppelt so schnell." Na, dann legen wir mal hoffnungsvoll los! :-) — Vor 11 Tagen

  • 0
  • 0

Fakten über Hunger: Weltweit leiden über 800 Millionen Menschen an Hunger, das ist ungefähr jeder achte Mensch. Die Mehrheit der Hungernden lebt in Entwicklungsländern. Nach der Definition der Vereinten Nationen hungert ein Mensch, wenn er weniger zu essen hat, als er täglich braucht, um sein Körpergewicht zu erhalten und seine Arbeit zu verrichten. Laut FAO braucht ein Mensch durchschnittlich etwa 1.800 Kilokalorien, um seinen Stoffwechsel und wichtige Organfunktionen aufrecht zu erhalten. Alles, was darunter liegt, führt zu Unterernährung. — Vor 11 Tagen

  • 0
  • 0

Fakten über Mangelernährung: Andauernder Hunger und Unterernährung führen zu einer Reihe von gravierenden Mangelkrankheiten, die die Entwicklung und die Leistungsfähigkeit der Betroffenen dramatisch verschlechtern. Die Betroffenen werden müde und apathisch und sind nicht mehr in der Lage, sich für sich selbst und für die Verbesserung ihrer Situation einzusetzen. Die Abwehrkräfte gegen Krankheiten nehmen stark ab. Normalerweise harmlos verlaufende Krankheiten wie Husten oder Durchfall können dann tödlich sein. — Vor 11 Tagen

  • 0
  • 0

Das Recht auf Nahrung hat viel zu tun mit dem Recht auf Land, wie Brot für die Welt auch immer wieder zeigt, und dieser (englische) Artikel über die Situation in Indien sehr gut verdeutlicht. Lesenswert! — Vor 11 Tagen

  • 0
  • 0

So ein Fairgnügen: Viele Fair-Kaffee-Genießer wurden bei der EKD-Synode an der GEPA - The Fair Trade Company-Kaffeebar entdeckt - von unserer Präsidentin Cornelia Füllkrug-Weitzel bis hin zum neuen EKD-Ratsvorsitzenden Heinrich Bedford-Strohm! — Vor 11 Tagen

  • 0
  • 0

Vor 12 Tagen

  • 0
  • 0

Hallo bei Brot für die Welt! "Was ein Mensch an Gutem in die Welt hinausgibt, geht nicht verloren", war schon Albert Schweitzer überzeugt. In diesem Sinne: Zeigt Euch großherzig an diesem Mittwoch! — Vor 12 Tagen

  • 0
  • 0

Für unser Jugendprojekt "Die Himmelsstürmer von Cerro Corá" in Brasilien (http://www.brot-fuer-die-welt.de/?id=825), das wir während der Fußball-WM begleitet hatten, haben über 100 Freiwillige auf dem Bremer Freimarkt 10.703,44 Euro gesammelt! Das Geld kommt dem Projekt ohne Abzüge zugute. WIR SAGEN: HERZLICHEN DANK allen SpendensammlerInnen und Spendenden! — Vor 13 Tagen

  • 0
  • 0

Hallo bei Brot für die Welt am heutigen Martinstag! Jetzt, da der Winter vor der Tür steht und Millionen Menschen vor Krieg und Gewalt auf der Flucht sind, ist es gut sich an den römischen Reitersoldaten und späteren Heiligen Martin von Tour zu erinnern, der im 4.Jahrhundert der Legende nach seinen Mantel mit einem frierenden Bettler teilte - Sinnbild für die Barmherzigkeit der Christen. Wenn wir alle etwas abgeben, können wir die größte Not lindern! — Vor 13 Tagen

  • 0
  • 16

Vor 14 Tagen

  • 0
  • 0

Vor 14 Tagen

  • 0
  • 0

Hallo bei Brot für die Welt am heutigen Welttag der Wissenschaft! Der von der UNESCO ausgerufene Tag erinnert an den Beitrag, den die Wissenschaften für Frieden und Entwicklung leisten. Unterschiedliche Berufsgruppen wie Ärzte, Ingenieure oder Biologen setzten sich dafür ein, ihr Wissen und ihre Netzwerke für die Öffentlichkeit bereitzustellen. So wie Andreas Wiegand, Fachkraft von Brot für die Welt. Der Deutsche führt im "Kenyan-Medical-Research-Institute" mit Wissenschaftler Missiani Ochwoto (l.) und einigen Master- und Bachelor-Studenten der Universität Nairobi verschiedene Versuche im Labor des Institutes durch. In diesem Sinne: Bleibt immer wissbegierig! — Vor 14 Tagen

  • 0
  • 0

Christine und ihre Familie leben in Ruanda. Lange Zeit ernährten sie sich sehr einseitig. Mit Hilfe von UGAMA, der Partnerorganisation von Brot für die Welt, stehen jetzt nicht nur Süßkartoffeln auf dem Speiseplan sondern auch Gemüse und Milch. Der Film stellt das Schwerpunktprojekt "Drei Farben für ein besseres Leben" der 56. Aktion Brot für die Welt in Runda vor. Weitere Informationen zur Eröffnung der 56. Aktion finden Sie unter http://bfdw.de/56aVor 16 Tagen

  • 0
  • 11

Die November-Ausgabe der welt-sichten, dem Magazin für globale Entwicklung und ökumenische Zusammenarbeit, ist da! Titelthema dieses Mal: "Der Glaube und das Geld". Der Heftschwerpunkt beleuchtet, wie sich Religion und Geld auf vielerlei Weise berühren. Gläubige spenden für ihr Seelenheil und ihre Religionsgemeinschaft – wie hier vor einem Bild des Dalai Lama in einem Kloster in Ladakh. Zudem beleuchtet die aktuelle Ausgabe das neue Textilbündnis von Entwicklungsminister Müller und erklärt, warum gerade Frauen von #Ebola betroffen sind. Schaut mal ins neue Heft, das vom Verein zur Förderung der entwicklungspolitischen Publizistik herausgegeben wird, dem Brot für die Welt angehört: http://www.welt-sichten.org/. — Vor 16 Tagen

  • 0
  • 0

Hallo bei Brot für die Welt! "Es ist eine Krankheit der Menschen, dass sie ihr eigenes Feld vernachlässigen, um in den Feldern der anderen nach Unkraut zu suchen", bemerkte die österreichisches Schriftstellerin Vicki Baum (1888-1960). Besser wir ernten nur das, was wir selbst gesät haben. In diesem Sinne wünschen wir Euch einen guten Freitag! — Vor 17 Tagen

  • 0
  • 1

Vor 17 Tagen

  • 0
  • 0

Es weihnachtet schon sehr auf der Nürnberger ConSozial-Messe! Dort stellen unsere Kollginnen die Aktion Weihnachten weltweit vor - eine Mitmachaktion für Kindergruppen in Kindergarten oder Kindergottesdienst. Dabei dreht sich im Advent alles rund um die fair gehandelte Weihnachtskugeln und -sterne! Mehr dazu findet Ihr auch bei uns im Netz: http://www.brot-fuer-die-welt.de/jugend-schule/kinder/weihnachten-weltweit.htmlVor 18 Tagen

  • 0
  • 0

Hallo bei Brot für die Welt am heutigen Internationalen Tag zur Verhütung der Ausbeutung der Umwelt in Kriegen und bewaffneten Konflikten! Die Vereinten Nationen riefen diesen umständlich benannten Tag 2001 aus. Hintergrund ist, dass Kämpfe die Ökosysteme und natürlichen Ressourcen weit über die Dauer des Konflikts hinaus schädigen und damit die folgenden Generationen noch belasten. Die Taktik der "verbrannten Erde" wandten bereits im 5.Jh. v. Chr. die Skythen an. Die USA nutzten im Vietnamkrieg Entlaubungsmittel, im Golfkrieg setzte der Irak Ölfelder in Brand. Merke: "Wer ein Feuer für den Krieg anzündeten, bringt den Hass zum Lodern". In diesem Sinne wünschen wir Euch einen friedlichen Donnerstag! — Vor 18 Tagen

  • 0
  • 0

Vor 19 Tagen

  • 0
  • 0

Zum Nachschauen: ein Beitrag aus dem gestrigen Report Mainz über die Konsequenzen von #EPA, dem Economic Partnership Agreement. Dieses #Freihandelsabkommen zwischen der EU und #Afrika legt fest, dass die afrikanischen Länder ihre Märkte bis zu 83 Prozent für europäische Importe öffnen und hierbei schrittweise Zölle und Gebühren abschaffen müssen. Mit fatalen Folgen für viele afrikanische Bauern und Händler! — Vor 19 Tagen

  • 0
  • 1

Hallo bei Brot für die Welt! "Drei Dinge helfen die Mühseligkeiten des Lebens zu tragen: die Hoffnung, der Schlaf und das Lachen", war Imanuel Kant überzeugt. In diesem Sinne starten wir frohen Mutes in diesen Mittwoch! — Vor 19 Tagen

  • 0
  • 0

Hallo bei Brot für die Welt! Gandhi hat einmal gesagt: "Es gibt wichtigeres im Leben als beständig dessen Geschwindigkeit zu erhöhen." Genau! In diesem Sinne: Slow down und einen gemächlich-entspannten Dienstag Euch allen! :-) — Vor 20 Tagen

  • 0
  • 0

Vor 20 Tagen

  • 0
  • 0

Vor 21 Tagen

  • 0
  • 0

Hallo bei Brot für die Welt! Jetzt, wo es auch draußen merklich kälter wird, möchten wir Euch daran erinnern: "Ohne innere Wärem ist nichts Großes noch Schönes im Leben vollbracht worden" (Eduard Hanslick, 1825-1904). In diesem Sinne: Habt einen guten Start in diese erste Novemberwoche! — Vor 21 Tagen

  • 0
  • 0

Hallo bei Brot für die Welt! Heute starten wir mit einer asiatischen Weisheit: "Wirf deine Sorgen wie Herbstblätter in einen blauen Fluss. Schau zu, wie sie hineinfallen und davontreiben, und dann - vergiss sie!" In diesem Sinne wünschen wir Euch einen sorgenfreien Donnerstag! — Vor 25 Tagen

  • 0
  • 1

Hallo bei Brot für die Welt! Heute starten wir mal poetisch in den neuen Tag: >>Ich bin in den Garten gegangen und mag nicht mehr hinaus. Die goldigen Äpfel prangen mit ihren roten Wangen und laden ein zum Schmaus.<< (aus: "Hab Dank, Du lieber Wind" von August Heinrich Hoffmann von Fallerslebens, 1798-1874) In diesem Sinne: Genießt diesen Mittwoch! — Vor 26 Tagen

  • 0
  • 1

Für alle, die's noch nicht kennen (und passend auch zum vorhin geposteten Interview von Francisco Mari): Das Video des Verbandes Entwicklungspolitik Niedersachsen greift auf satirische Weise die absurde, aber verbreitete Argumentation auf, Konsumenten in westafrikanischen Ländern würden von den billigen Fleischteilen aus Deutschland und Europa profitieren. Das Gegenteil ist der Fall: Die Fleischreste werden in Westafrika zu Tiefstpreisen angeboten. Heimische Hühnerzüchter können nicht konkurrieren und gehen pleite. Zudem wird die Kühlung auf dem langen Weg häufig unterbrochen, das Fleisch verdirbt - mit schweren gesundheitsschädlichen Folgen! Die traurige Realität: Unsere Fleischreste schaffen Hunger und Krankheit. Anschauen, schlau machen & teilen! — Vor 26 Tagen

  • 0
  • 2

„Klimaflucht - Bedrohte Lebenswelten" ist eine geplante Wanderausstellung der Deutschen Gesellschaft für die Vereinten Nationen (DGVN) e.V. und ein Thema, das Brot für die Welt sehr am Herzen liegt. Zwei Jahre soll die Ausstellung durch Deutschland touren und das Bewusstsein für klimabedingte Migration fördern - und zwar mit 29 lebensgroßen Figuren, die für Menschen aus allen Weltregionen stehen, die zu Opfern der globalen Klimakatastrophe werden oder uns auf unsere Verantwortung aufmerksam machen. Um diese Figuren bauen zu können und damit die Ausstellung fertig zu stellen, benötigt die DGVN jedoch Eure Unterstützung und ruft zur Teilnahme an ihrer Crowdfundingkampagne auf! Zunächst geht es darum, dass Ihr innerhalb von 30 Tagen einer von 100 Fans des Projektes bei der Crowdfundingplattform "Startnext" werdet, damit die Finanzierungsphase starten kann. Das ist völlig kostenfrei. Ihr müsst Euch dafür lediglich bei Startnext registrieren. Außer Eurer Emailadresse müsst Ihr keine persönlichen Daten angeben. Sobald sich 100 Unterstützerinnen und Unterstützer gefunden haben, kann dann für den Bau der Ausstellung "Klimaflucht - Bedrohte Lebenswelten" gespendet werden. Unsere Kollegen von der DGVN freuen sich über jeden Fan und jede kleine und große Spende! — Vor 27 Tagen

  • 0
  • 1

Vor 27 Tagen

  • 0
  • 0

Hallo bei Brot für die Welt am heutigen Welt-Poliotag! Während Kinderlähmung in Deutschland dank Impfungen in Vergessenheit geraten ist, hält sich diese Krankheit in anderen Teilen der Welt hartnäckig, obwohl sie schon ausgerottet sein sollte. Kinder in Nigeria, Indien, Afghanistan und Pakistan etwa stecken sich nach wie vor mit den Viren an, die Nervenzellen befallen und zu Lähmungen oder Tod führen können. Hoffen wir, dass wir in naher Zukunft diesen Tag nicht mehr begehen müssen, weil allen Kindern dann diese Schluckimpfung zu teil wird. — Vor 27 Tagen

  • 0
  • 0

Hallo bei Brot für die Welt! "Das Glück muss entlang der Straße gefunden werden, nicht am Ende des Weges." Mit dieser Erkenntnis von David Dunn (US-amerikanischer Politiker, 1811-94) starten wir in die neue Woche und wünschen Euch einen erfreulichen Montag! — Vor 28 Tagen

  • 0
  • 0

Liebe Leute! Das Online-Team von Brot für die Welt wünscht Euch ein wunderbares letztes Oktoberwochenende mit einer Extrastunde wegen Zeitumstellung! Macht was Schönes damit! :-) — Vor 30 Tagen

  • 0
  • 0

Der Bericht "Einschätzung der gewerblichen sexuellen Ausbeutung von Kindern (CSEC) im Zusammenhang mit Tourismus und Reporting-Mechanismen in Südafrika", den Brot für die Welt mit erstellt hat, kann hier aufgerufen werden: http://ecpat.net/sites/default/files/2014-02-12%20Report%20CSEC%20South%20Africa%20FINAL_0.pdfVor 31 Tagen

  • 0
  • 0

Vor 31 Tagen

  • 0
  • 0

Hallo bei Brot für die Welt am heutigen Tag der Vereinten Nationen, an dem der Gründung der UNO am 24.Oktober 1945 gedacht wird. Damals trat die Charta der Völkervertretung in Kraft. In ihr sind die Ziele der Organisation festgeschrieben. Sie soll für Frieden und Sicherheit sorgen und eine internationale Zusammenarbeit fördern. Keine leichte Aufgabe heutzutage bei all den Kriegen, Krisen und Katastrophen weltweit. Aber wie sagte schon Franz von Assisi: „Beginne mit dem Notwendigen, dann tue das Mögliche - und plötzlich wirst Du das Unmögliche erreichen.“ In diesem Sinne: habt einen erfolgreichen Freitag! — Vor 31 Tagen

  • 0
  • 1
Wincor »