Antenne Niederrhein Fanpage

Antenne Niederrhein Fanpage

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (0 Stimmen)
Loading ... Loading ...

Die letzten 7 Tage

Aktivitätsrate

2,40%
200

Durchschnitt pro Post

0Gefällt Mir
0Kommentare
4,3 Geteilt

Erklärung

Die Aktivitätsrate setzt sich zusammen aus der Prozentualen Beteiligung von Usern ("Sprechen darüber"), im Verhältnis zur Anzahl der Fans der Seite.

Diese Werte beziehen sich auf die letzten 7 Tage.

Was ist in den letzten 30 Tagen passiert?

108 Statusmeldungen
4 Bilder hochgeladen
0Links geteilt
3 Videos hochgeladen
0Likes auf Posts
0Kommentare unter Posts
331 Posts wurden geteilt
8 Beiträge von Fans
3,7 Ø Posts pro Tag
0Ø Likes pro Post
0Ø Kommentare pro Post
0,3 Ø Fanbeiträge pro Tag

Guten Morgen aus dem Studio 1 in Kleve - Sascha Kefferpütz hier! Das sind die Wetteraussichten für den Niederrhein: Der Samstag startet überall wolkenlos bei frostigen Temperaturen von 0 bis -3 Grad. Vorsicht: hier und da ist es noch glatt bei uns am Niederrhein. Am Vormittag gibt’s nen Sonne-Wolken-Mix, im Laufe des Nachmittages nimmt die Bewölkung überall zu, Regen fällt aber nicht. Die Temperaturen steigen auf maximal 6 Grad an. Schönen Samstag! — Vor 1 Tag

  • 0
  • 0

AN-Top-News am Nachmittag: Jetzt ist es amtlich: Der Klever Rosenmontagszug wird am Sonntag, den 13. März nachgeholt. Start ist um 12:11 Uhr und die Strecke bleibt die gleiche, wie sie am Rosenmontag geplant war. Am Rosenmontag selbst war der Zug wegen Sturmgefahr abgesagt worden. Die IG Bau Niederrhein ruft Wirtschaft und Politik im Kreis Kleve dazu auf, Flüchtlingen eine Ausbildung im Handwerk zu ermöglichen. Die Chancen seien enorm, so die Gewerkschaft. Selbst nach Ablauf des letzten Ausbildungsjahres seien im Kreis Kleve noch immer rund 90 Lehrstellen unbesetzt - viele davon im Handwerk, so die IG Bau. Die ergiebigen Regenfälle der vergangenen Tage haben den Pegel des Rheins bei Emmerich weiter steigen lassen. Aktuell liegt er bei gut 5,90 Meter. Bis Samstag soll er auf 6,40 Meter weiter ansteigen. Zwischen Bonn und Düsseldorf werden aber schon wieder fallende Pegel gemeldet, so dass die Hochwassermarke I wohl nicht erreicht wird. Sie liegt bei 7 Metern. — Vor 2 Tagen

  • 0
  • 1

Auch die Strecke des Klever Nachholkarnevalszugs bleibt die gleiche, wie sie am Rosenmontag geplant war. — Vor 2 Tagen

  • 0
  • 0

Der Klever Rosenmontagszug wird am 13. März um 12:11 Uhr nachgeholt. Das hat das Klever Rosenmontagszugkomitee vor wenigen Minuten auf einer Pressekonferenz bekannt gegeben. Mehr zu diesem Thema im Laufe des Nachmittags bei Antenne Niederrhein. — Vor 2 Tagen

  • 0
  • 22

Kitsch oder Cool? Was haltet Ihr vom Valentinstag am 14. Februar? Schenkt Ihr am Sonntag Eurem Partner etwas? Wenn Ja, was? Wenn Nein, warum nicht? Wie auch immer, schönes Wochenende wünschen schon mal die "Männerherzen" von AN: Oliver, Christoph H. Jan und Volker ;) — Vor 2 Tagen

  • 0
  • 0

VERKEHRSMELDUNG: Die Keekener Straße zwischen Kleve-Düffelward und Rindern bleibt heute noch bis 12 Uhr wegen eines Wasserrohrbruches gesperrt. Eine Umleitung ist ausgeschildert. Ortskundige werden gebeten, diesen Bereich zu umfahren. Von der Sperrung nicht betroffen ist der Schulbusverkehr. — Vor 2 Tagen

  • 0
  • 1

NIEDERRHEIN-WETTER: Der Freitag startet überwiegend dicht bewölkt und trüb. Tagsüber bleiben uns die vielen Wolken erhalten, es gibt aber auch Auflockerungen mit etwas Sonne. Niederschlag ist kein Thema. Bei einem schwachen Süd- später Südostwind steigen die Temperaturen langsam auf bis zu 7 Grad an. In der kommenden Nacht lockert die Bewölkung immer mehr auf. Es tritt verbreitet Frost auf. Quelle: http://www.wetter-niederrhein.de LG vom AN-Morgenteam Katrin, Wolfgang, Jana und Volker. — Vor 2 Tagen

  • 0
  • 0

AN-Top-News am Morgen: Wird der Rosenmontagszug in Kleve nachgeholt und wenn ja, wann? Diese Frage will offenbar das Klever Rosenmontagskomitee heute (12.2.) am frühen Nachmittag beantworten. Vorab würden keine Informationen an die Öffentlichkeit gegeben, heißt es in einer Erklärung. Am Rosenmontag war der Karnevalszug auch in Kleve wegen Sturmgefahr abgesagt worden. Unsere Städte und Gemeinden sollen mehr Spielraum bei der Genehmigung öffentlicher Veranstaltungen wie Schützenfeste oder Weihnachtsmärkte bekommen. NRW-Umweltminister Remmel will für Veranstaltungen die Zahl der sogenannten seltenen Ereignisse von derzeit 10 auf 18 erhöhen. Gleichzeitig machte Remmel deutlich, dass er keine Verschärfung der Lärmschutzvorschriften plane. Es bleibe unverändert bei den bestehenden Richtwerten. Lärmschutzgutachten, die angeblich von den Veranstaltern gefordert würden, werde es ebenfalls nicht geben. Nach entsprechenden Medienberichten hatte es massive Kritik u.a. von Schützenvereinen gegeben. Das Landeskriminalamt in Düsseldorf sieht sich gut gerüstet im Kampf gegen Cyberkriminalität. In den letzten rund zehn Jahren ist die Zahl der Verbrechen, die per Internet begangen werden, um rund ein Viertel gestiegen. Hacker attackieren Unternehmen und Behörden, stehlen Daten und legen Webseiten lahm, um die Betreiber dann zu erpressen, so ein Sprecher des Kompetenzzentrums Cybercrime. Durch Cyberkriminalität entstehen nach Angaben des LKA jährlich Schäden in Höhe von weit über zehn Millionen Euro. LG aus der AN-Nachrichten-Redaktion von Wolfgang Notten — Vor 2 Tagen

  • 0
  • 1

AN-Top-News am Nachmittag: Das Erscheinungsbild der meisten Bahnhöfe und Haltepunkte im Kreis Kleve ist grundsätzlich gut. Das geht aus dem aktuellen Stationsbericht des Verkehrsverbundes Rhein-Ruhr hervor. Ausnahmen sind hier die Haltepunkte in Rees-Haldern sowie Empel-Rees. Hier soll sich der Zustand aber im Rahmen des Ausbaus der Güterfernstrecke Emmerich-Oberhausen verbessern. Mit Blick auf mehrere Schüsse auf eine Villa in Rheurdt hat jetzt die Kripo in Krefeld die Ermittlungen aufgenommen. Die Kripo will aber derzeit in Rücksprache mit der Klever Staatsanwaltschaft nichts dazu sagen. In der Nacht zum vergangenen Dienstag hatten Unbekannte mehrere Schüsse auf das Haus abgegeben. Die Bewohner blieben aber unverletzt. Im sozialen Gefüge einer Stadt spielen die Einzelhändler eine wichtige Rolle, auch wenn ihnen und den Kunden dies nicht wirklich bewusst ist. Das zeigt eine aktuelle Studie, die die Industrie- und Handelskammer Mittlerer Niederrhein federführend in Auftrag gegeben hatte. Demnach engagieren sich 70 Prozent der Händler für das Gemeinwohl ihrer Stadt. — Vor 3 Tagen

  • 0
  • 0

NIEDERRHEIN-WETTER: Heute wechseln sich Sonne und Wolken ab. Schauer sind die Ausnahme. Bei einem kalten und mäßigen Südwestwind steigen die Temperaturen am Nachmittag auf bis zu 7 Grad an. In der kommenden Nacht ist es wechselnd bewölkt und weiterhin meist trocken. Es kühlt sich auf 3 Grad ab. Bei längerem Aufklaren ist lokal Bodenfrost möglich. Quelle: http://www.wetter-niederrhein.de LG vom AN-Morgenteam Katrin, Wolfgang, Jana und Volker — Vor 3 Tagen

  • 0
  • 0

AN-Top-News am Morgen: Wie sicher ist die eingleisige Bahnstrecke zwischen Kleve und Geldern? Diese Frage will die Deutsche Bahn im Zusammenhang mit dem Zugunglück in Bayern nicht genau beantworten. Das ist das Ergebnis einer Anfrage von Antenne Niederrhein. Sie verweist vielmehr generell darauf, dass alle Bahnstrecken mit der sogenannten punktförmigen Zugbeeinflussung ausgestattet sind. Dieses Notfallsystem soll den Zug abbremsen oder zum Halten bringen. Die Nordwestbahn, deren Züge die Strecke zwischen Kleve und Düsseldorf befahren, wollte sich überhaupt nicht zu diesem Thema äußern. Zuständig sei die Bahn, hieß es. In Kleve soll das Parken teurer werden. Die Stadt plant, ab April die Gebühren anzuheben. Außerdem soll künftig auch für Parkplätze in Zentrums-Nähe Geld verlangt werden. Darüber hinaus sollen neue Dauerparkplätze entstehen, die bis 2016/17 fertig werden sollen. Über diesen Vorschlag der Stadtverwaltung wird der Verkehrsausschuss am 17. Februar diskutieren. Kleve will allein durch höhere Gebühren Mehreinnahmen von 159.000 Euro erreichen. Insgesamt sollen es knapp 228.000 Euro sein. Unbekannte Täter haben in Emmerich-Elten mehrere Bäume offenbar mutwillig beschädigt. Nach Angaben des Emmericher Grünflächenamtes betrifft dies insgesamt sieben Bäume. 5 von ihnen waren so stark beschädigt, dass sie ersetzt werden müssen. Die Tatzeit soll vor dem 26. Januar gelegen haben. Ein Teil des Baumschnitts wurde vor Ort gehäckselt. Es entstand erheblicher Sachschaden. Hinweise an die Kripo Emmerich (02822-7830). LG aus der AN-Nachrichten-Redaktion von Wolfgang Notten — Vor 3 Tagen

  • 0
  • 0

Tier on Tour! In Weeze ist am Samstag (06.02.2016) in Höhe der Kuhstraße die schwarze Katze Puh entlaufen. Sie hat ein leichtes „Knicköhrchen“ und ein paar weiße Härchen in den Ohren. Wenn Sie die Katze gesehen haben, melden Sie sich bei uns: 02821 722724. Wir stellen den Kontakt her. — Vor 4 Tagen

  • 0
  • 3

AN-Top-News am Nachmittag: Im Kreis Kleve ist derzeit keine Grippewelle in Sicht. Die Zahl der Grippefälle liegt deutlich unter dem Vorjahresniveau. Das hat Kreissprecherin Ruth Keuken auf Anfrage von Antenne Niederrhein bestätigt. Zum Vergleich: Im vergangenen Jahr gab es kreisweit insgesamt 49 gemeldete Grippefälle, davon allein 46 im ersten Quartal. Seit Jahresbeginn wurden im Kreis lediglich 10 Grippefälle gemeldet. Bis 2018 fehlen in 750 Kreis Klever Unternehmen Nachfolger. Darauf hat jetzt die Kreis Klever Wirtschaftsförderung aufmerksam gemacht. Davon sind 12 Prozent aller 91.000 Mitarbeiter betroffen, so Wifö-Geschäftsführer Kuypers. Eine perfekte und rechtzeitige Planung sei deshalb umso wichtiger. Für Mai plant die Wirtschaftsförderung eine Informationsveranstaltung in Emmerich. Die ausgefallenen Rosenmontagszüge am Niederrhein sollen auf jeden Fall nachgeholt werden. Diese Meinung vertritt der Regionalverband Linksrheinischer Karneval. Der Verbandspräsident sagte auf Medienanfrage, dass es zwar richtig gewesen sei, die Züge wegen des drohenden Sturms abzusagen. Aber die Enttäuschung der Teilnehmer sei sehr groß gewesen. Deshalb sollte man die Rosenmontagszüge nicht komplett ausfallen lassen. — Vor 4 Tagen

  • 0
  • 1

TIER ON TOUR: Im Bereich der Olmerstraße in Kleve-Griethausen wird Kater Hugo vermisst. Er ist rotgetigert. Pfoten, Bauch, Hals und Teile des Gesichts sind weiß. Hugo hat auf der linken Gesichtshälfte einen roten Fleck. Er ist kastriert, gechipt und bei Tasso registriert. Wer Hugo gesehen oder gefunden hat meldet sich bei Antenne Niederrhein (02821/722724). Wir stellen dann den Kontakt zum Halter her. — Vor 4 Tagen

  • 0
  • 8

Guten Morgen an Aschermittwoch, Katrin hier! Heute beginnt die Fastenzeit. Einige fasten richtig, verzichten auf Essen, einige nur auf Süßigkeiten oder auch das Handy. Werdet Ihr bis Karsamstag auf etwas verzichten? Wenn ja, auf was? Ich werde wohl am Tag ein Stückchen Schokolade weniger essen ;-) — Vor 4 Tagen

  • 0
  • 0

AN-Top-News am Morgen: Nach dem Ausfall vieler Rosenmontagszüge im Kreis Kleve stehen bereits einige Nachholtermine fest. Das hat eine Anfrage von Antenne Niederrhein ergeben. In Rees-Haffen soll am 2. April entweder ein Zug ziehen oder eine Karnevalsfeier stattfinden. In Geldern-Hartefeld wird sich am 30. April ein Narrenzug in Bewegung setzen. In Kleve soll eine Entscheidung kurzfristig fallen und in Kevelaer im Laufe der nächsten Woche. In Rees-Stadt wird es keinen neuen Termin geben. Auch in Issum-Sevelen sieht es danach aus, dass das Schiebkarrenrennen nicht nachgeholt wird. Die Jugendherberge in Kevelaer-Schravelen ist keine Unterkunft für Flüchtlinge mehr. Sie wurde jetzt wieder dem Herbergsverband übergeben. Schon für das kommende Wochenende sind die ersten Gruppen gebucht. Anfang Oktober letzten Jahres waren hier die ersten Flüchtlinge eingezogen. Zwischenzeitlich lebten hier 140 Migranten. Nach Angaben des Deutschen Jugend Herbergsverbands wurden keine negativen Erfahrungen gemacht. Vielmehr sei die gute ehrenamtliche Betreuung durch die Kevelaerer Flüchtlingsinitiative positiv aufgefallen, sagte eine DJV-Sprecherin der Rheinischen Post. Die anhaltende Konsumfreunde hält die Konjunktur in unserer Region auf Kurs. Zu diesem Ergebnis kommt die niederrheinische Industrie- und Handelskammer nach der Auswertung ihres aktuellen Konjunkturberichts. Demnach bewerten die Unternehmen am Niederrhein die derzeitige Wirtschaftslage besser als erwartet. Auch die zahlreichen Risikofaktoren wie etwa das schwächere Wachstum in China, Sanktionen gegen Russland oder der Nahostkonflikt konnte die gute Stimmung nicht trüben. Sorgen bereitet der Kammer allerdings die anhaltende Investitionszurückhaltung der Industrie. Man benötige mehr Investitionen in den Standort, so die IHK. LG aus der AN-Nachrichten-Redaktion von Wolfgang Notten — Vor 4 Tagen

  • 0
  • 1

NIEDERRHEIN-WETTER: Der Aschermittwoch startet mit Regen. Tagsüber fallen weitere Schauer, die in der zweiten Tageshälfte aber abnehmen. Die Temperaturen liegen bei einem kalten Süd- später Westwind bei 4 bis 6 Grad. Die kommende Nacht ist meist trocken mit Auflockerungen und s kühlt sich auf bis zu 2 Grad ab. Quelle: http://www.wetter-niederrhein.de LG vom AN-Morgenteam Katrin, Wolfgang, Volker und Jana — Vor 4 Tagen

  • 0
  • 0

AN-Top-News am Nachmittag: Nach Schüssen auf ein Einfamilienhaus an der Bahnstraße in Rheurdt ermittelt jetzt die Kripo. Die Bewohner hatten am Abend des Rosenmontags gegen 22:30 Uhr mehrere Knallgeräusche wahrgenommen. Heute morgen entdeckten die Bewohner dann ein Projektil in einem Zimmer, das durch einen Rolladenkasten eingedrungen war. Später stellte die Polizei noch weitere Einschusslöcher in der Hauswand fest. Die junge Frau, die am Sonntag Abend nach eigenen Angaben Opfer sogenannter K.O-Tropfen geworden war, hat die Tat offenbar nur vorgetäuscht. Das hat die Polizei heute Vormittag bekannt gegeben. Demnach hat die 18-Jährige aus Kevelaer ihre ursprüngliche Aussage am späten Montag Abend bei der Polizei zurück gezogen. Der für heute (9.2.) geplante "Rüseldensdagsumzug" in Issum ist wegen des Wetters abgesagt worden. Ursprünglich sollte der Karnevalsumzug um 14:11 Uhr starten. Traditionell findet der Zug am Veilchendienstag statt und bildet den Abschluss des Karnevals im Kreis Kleve. — Vor 5 Tagen

  • 0
  • 3

AKTUELL: Viele Rosenmontagszüge am Niederrhein sind wegen der Sturmwarnung ausgefallen - jetzt wird darüber diskutiert, ob sie nachgeholt werden. Dies gilt bei uns vor allem für Kleve. Hier soll kurzfristig eine Entscheidung fallen, heißt es. In Geldern-Hartefeld soll der Zug am 30. April nachgeholt werden. Auch in Rees-Haffen, Krefeld, Viersen-Dülken und Kempen gibt es entsprechende Überlegungen. Der Zug in Grefrath-Vinkrath in unserem Nachbarkreis Viersen wird am kommenden Samstag um 11:11 Uhr nachgeholt. — Vor 5 Tagen

  • 0
  • 9

AN-Top-News am Morgen: Die Polizei im Kreis Kleve hat für die beiden Rosenmontagszüge in Uedem-Keppeln und Goch eine positive Bilanz gezogen. Insgesamt wurden rund 19.000 Zuschauer gezählt. Während es in Uedem-Keppeln aus polizeilicher Sicht keine Vorkommnisse gabm mußten in Goch vier Platzverweise ausgesprochen und sechs Personen in Gewahrsam genommen werden. 55 Alkoholgebinde wurden vernichtet. Wegen der Sturmwarnung waren 6 Rosenmontagszüge kurzfristig abgesagt worden. Am vergangenen Karnevalswochenende ist es im Kreis Kleve in zwei Fällen zu Übergriffen auf Frauen gekommen. In Geldern wurde eine 23-Jährige von drei Männern bedrängt und sexuell genötigt. Die Frau konnte einen der Männer wegstoßen und weiterlaufen. Der mutmaßliche Täter sprach nur gebrochen deutsch. In Kranenburg sind einer 18-Jährigen offenbar sogenannte K.O.-Tropfen verabreicht worden. Der unbekannte Täter soll 20 Jahre alt und ein südländisches Aussehen gehabt haben. Die Frau kam in einer Parkanlage in Goch wieder zu sich und hatte Erinnerungslücken. Hinweise in beiden Fällen an die Kripo in Kalkar (02824/880). NRW-Finanzminister Walter-Borjans hat am Sonntag den karnevalistischen Eselorden der Stadt Wesel erhalten. Seine Sturheit übertreffe die eines Esels um Längen, lautete die Begründung der Narren. Der Minister habe maßgeblich dafür gesorgt, dass das Steuerabkommen mit der Schweiz im Bundesrat gescheitert sei und kaufe weiterhin CDs mit Steuerdaten an. Das habe sich für NRW in Mehreinnahmen von rund zwei Milliarden Euro ausgezahlt. LG aus der AN-Nachrichten-Redaktion von Wolfgang Notten — Vor 5 Tagen

  • 0
  • 2

NIEDERRHEIN-WETTER: Heute ist der Wind anfangs noch stark. Tagsüber läßt er vorübergehend nach. Abends müssen wir aber erneut mit einzelne stürmischen Böen bis 75 km/h rechnen. Dazu startet der Dienstag noch trocken. Im Laufe der Vormittages setzt von Süden neuer Regen ein, der am Nachmittag auch den nördlichen Niederrhein erreichen wird. Die Temperaturen liegen um die 7 Grad. Quelle: http://www.wetter-niederrhein.de LG vom AN-Morgenteam Katrin, Wolfgang, Volker und Jana — Vor 5 Tagen

  • 0
  • 1

NIEDERRHEIN-WETTER: Heute ist der Wind anfangs noch stark. Tagsüber läßt er vorübergehend nach. Abends müssen wir aber erneut mit einzelne stürmischen Böen bis 75 km/h rechnen. Dazu startet der Dienstag noch trocken. Im Laufe der Vormittages setzt von Süden neuer Regen ein, der am Nachmittag auch den nördlichen Niederrhein erreichen wird. Die Temperaturen liegen um die 7 Grad. Quelle: http://www.wetter-niederrhein.de LG vom AN-Morgenteam Katrin, Wolfgang, Jana und Volker — Vor 5 Tagen

  • 0
  • 0

AKTUELL: Gerade kam der Anruf, auch in Geldern-Hartefeld wurde der Karnevalszug abgesagt. — Vor 6 Tagen

  • 0
  • 8

Also, in der Klever Innenstadt wird gefeiert (zumindest ein bisschen...) ;) — Vor 6 Tagen

  • 0
  • 2

So.... — Vor 6 Tagen

  • 0
  • 0

AKTUELL: In Rheurdt ist die Feuerwehr aktuell im Einsatz. Hier brennt ein Stromtransformator. Außerdem ist in Teilen des Gemeindegebietes Kerken der Strom ausgefallen. Ob beides miteinander zusammenhängt ist noch unklar. — Vor 6 Tagen

  • 0
  • 1

ROSENMONTAGSZÜGE (Stand: 12:27 Uhr) Kevelaer: Der Rosenmontagszug wurde abgesagt Geldern-Hartefeld: Der Rosenmontagszug ist doch noch kurzfristig abgesagt worden. Kleve: Rosenmontagszug wurde abgesagt Bocholt: Rosenmontagszug wurde abgesagt Kamp-Lintfort: Der Rosenmontagszug wurde abgesagt Krefeld: Der Rosenmontagszug wurde abgesagt. Kempen: Der Rosenmontagszug wurde abesagt. Wesel: Der Rosenmontagszug wurde abgesagt. Goch: Der Rosenmontagszu findet statt. Er beginnt um 13.11 Uhr. Rees: Die Umzüge in Rees-Stadt sowie in Haffen-Mehr wurden abgesagt. Düsseldorf: Der Rosenmontagszug wurde abgesagt. Uedem-Keppeln: Der Rosenmontagszug findet statt. Beginn ist hier um 10.30 Uhr Viersen/Süchteln: Beide Rosenmontagszüge wurden abgesagt — Vor 6 Tagen

  • 0
  • 45

AKTUELL: Die ersten zwei Rosenmontagszüge am Niederrhein sind dem angekündigten Sturm zum Opfer gefallen. Die Stadt Viersen hat den großen Zug in Dülken und den Zug in Süchteln heute morgen abgesagt. Karnevalisten, Feuerwehr und Polizei seien sich einig gewesen, dass die Gefahr durch den Sturm zu groß sei. Im Kreis Kleve gibt es noch keine Entscheidungen. — Vor 6 Tagen

  • 0
  • 10

AN-Top-News am Morgen: Die Entscheidung darüber, ob heute die Rosenmontagszüge im Kreis Kleve stattfinden können, fällt kurzfristig. Bereits um 8 Uhr wollen sich die Verantwortlichen in Kleve zusammensetzen, in Goch wird dies um 9.30 Uhr sein. In Uedem-Keppeln geht man sogar davon aus, dass der Zug stattfinden kann. In Rees, Geldern-Hartefeld und Kevelaer wird ebenfalls heute morgen mit einer Entscheidung gerechnet. Hintergrund ist ein Sturmtief, das heute mit teils heftigem Regen und Böen über den Niederrhein zieht. Der Deutsche Wetterdienst hat eine entsprechende Warnung ausgegeben. Große Zuschauerresonanz gab es am vergangen Wochenende bei den Karnevalsumzügen im Kreis Kleve. Zwischen Kranenburg und Kerken-Nieukerk zählte die Polizei am Nelkensamstag und Tulpensonntag rund 56.500 Besucher. Es kam zu zahlreichen Platzverweisen und einigen Körperverletzungen. Insgesamt wurden über 1.000 Alkoholmischgetränke vernichtet, die bei Jugendlichen gefunden wurden. Außerdem kam es in Kranenburg zu einer sexuellen Belästigung. Ein Migrant hatte einer Frau aus Kleve mit der Hand über den Rücken bis zum Gesäss gestrichen. NRW-Finanzminister Walter-Borjans hat am Sonntag den karnevalistischen Eselorden der Stadt Wesel bekommen. Seine Sturheit übertreffe die eines Esels um Längen, lautete die Begründung der Narren. Der Minister habe maßgeblich dafür gesorgt, dass das Steuerabkommen mit der Schweiz im Bundesrat gescheitert sei und kaufe weiterhin CDs mit Steuerdaten an. Das habe sich für NRW in Mehreinnahmen von rund zwei Milliarden Euro ausgezahlt. LG aus der AN-Nachrichten-Redaktion von Wolfgang Notten — Vor 6 Tagen

  • 0
  • 7

NIEDERRHEIN-WETTER: Der Rosenmontag wird sehr wechselhaft und turbulent mit Schauern, lokalen Gewittern, aber auch immer wieder Auflockerungen mit Sonne. Dabei muss besonders in Schauern mit einigen Sturmböen (Stärke 9 von 75 bis 84 km/h) gerechnet werden. Die Temperaturen liegen den ganzen Tag bei Werten zwischen 8 und 10 Grad. Erst in der kommenden Nacht wird es überall trocken und es kühlt sich auf 5 Grad ab. Der Wind läßt nur langsam nach. Quelle: http://www.wetter-niederrhein.de LG vom AN-Morgenteam, das den Karnevalisten die Daumen drückt, dass die Rosenmontagszüge doch noch stattfinden können! Katrin, Wolfgang, Volker und Jan. — Vor 6 Tagen

  • 0
  • 2

Witziges Video der Auslosung Kinokartengewinner - Team "Campus.FM" bei Antenne Niederrhein von heute Mittag (6.2.(12 Uhr). VG, Volker — Vor 8 Tagen

  • 0
  • 0

Heute wird das Wetter ja ganz okay: Zwar viele Wolken, aber trocken und mild, um die 12 Grad am Nachmittag. Schlechte Aussichten aber für den Tulpensonntag und Rosenmontag :( Es wird sehr nass, wobei es auch trockene Phasen geben wird. Am Rosenmontag wird es außerdem sehr windig, mit Sturmböen (bis zu 90km/h). (Quelle: wetter-niederrhein.de) Liebe Narren: Macht das Beste draus... Helau, Volker. — Vor 8 Tagen

  • 0
  • 2

AN-Top-News am Nachmittag: Die Anwohner entlang der Güterzugstrecke Emmerich-Oberhausen fühlen sich offenbar von ihren Landräten im Stich gelassen. Sie kämpften nicht ausreichend für mehr Lärmschutz und Sicherheit entlang der Trasse, findet die Bürgerinitiative "Betuwe - so nicht". Was möglich sei, hätten die Landräte in Baden-Württemberg vorgemacht. Sie hätten Lärmschutz für 1,5 Milliarden Euro durchgesetzt, der über den gesetzlichen Vorgaben liege. Die Kassenärztliche Vereinigung Nordrhein hat nach dem Start ihrer Termin-Servicestelle am 25. Januar einer erste, positive Bilanz gezogen. Demnach sind bereits in der ersten Woche insgesamt 820 Anrufe von Patienten eingegangen. Die Anrufe seien fast alle entgegengenommen und verarbeitet worden, so die KV. Sie weist allerdings darauf hin, dass bei vielen Anrufern keine Überweisung für einen Facharzt vorlag und damit kein Anspruch auf eine Vermittlung durch die Servicestelle gegeben war. Letztendlich hätten 260 Facharzttermine innerhalb der gesetzlich vorgegebenen Vier-Wochen-Frist vermittelt werden können. Die Kooperationsgespräche zwischen den beiden Trägern katholischer Kliniken in den Kreisen Kleve und Wesel werden für ein halbes Jahr ausgesetzt. Das haben die Katholische Karl-Leisner-Trägergesellschaft in Kleve und die pro homine gGmbH in Wesel heute bekannt gegeben. Nach 6 Monaten sollen die Gespräche fortgesetzt werden, heißt es. Als Gründe werden die noch ausstehenden Entscheidungen zur Krankenhausplanung NRW und zur Umsetzung der Krankenhausstrukturreform genannt. LG aus der AN-Nachrichten-Redaktion von Wolfgang Notten. — Vor 9 Tagen

  • 0
  • 0

AKTUELL: Wegen einer Oberleitungsstörung im Bereich des Düsseldorfer Hauptbahnhofs kommt es aktuell zu erheblichen Beeinträchtigungen durch Verspätungen, Ausfälle und Teilausfälle. Davon betroffen ist auch der Regionalexpress 5 zwischen Emmerich und Koblenz. Auf dieser Strecke ist wegen Rückstaus mit Verspätungen zu rechnen. Wie lange die Störung andauern wird, kann die Bahn noch nicht sagen. — Vor 9 Tagen

  • 0
  • 0

AN-Top-News am Morgen: Es besteht kaum noch Zweifel, dass es sich bei der in Kleve gefundenen Leiche um den seit dem 28. Dezember vermissten Niederländer aus Arnheim handelt. Kleidung, Körpergröße und Ausweispapiere, die man bei der Leiche fand, deuten auf die Identität des Vermissten hin. Trotzdem müsse man erst die DNA-Untersuchung abwarten, um die Identität auch wirklich bestätigen zu können, so Polizeisprecher Manfred Jakobi im Gespräch mit Antenne Niederrhein. Auch im neuen Entwurf für den Landesentwicklungsplan spielt der Airport in Weeze nach wie vor nur die zweite Geige. Zu diesem Ergebnis kommt die CDU im Regionalrat Düsseldorf. Hier sei auch weiterhin der Niederrhein-Flughafen nur als regional bedeutsam eingestuft, während der Airport Münster/Osnabrück von landesbedeutsamer Wichtigkeit ausgewiesen ist. Mehr als eine Million Kilometer Stau hat es letztes Jahr auf den Straßen in Nordrhein-westfalen gegeben. Das hat der Verkehrsclub ADAC gemessen. Das sind 20 Prozent mehr Staus als 2014. Damit führt NRW die bundesweite Stau-Statistik wie in den Vorjahren an. Die Millionen-Grenze wurde erstmals überschritten. Auffällige Stau-Brennpunkte gab es auch bei uns am Niederrhein. Sie liegen auf der A3, der A42 sowie der A57. — Vor 9 Tagen

  • 0
  • 1

Guten Morgen in die Runde, der Oliver hier: Am Morgen und am Vormittag gibt es noch etwas Nieselregen. Am Nachmittag zieht der Niesel ab und die Wolken werden etwas heller. Die Temperaturen erreichen Höchstwerte von 10 Grad. Der anfangs schwache Südwind lebt in der zweiten Tageshälfte etwas auf. Quelle: http://www.wetter-niederrhein.de. LG Tommi, Oliver, Jana und Volker. — Vor 9 Tagen

  • 0
  • 0

Der Auftakt des Straßenkarnevals ist im Kreis Kleve aus polizeilicher Sicht ruhig verlaufen. Es habe lediglich einige Körperverletzungsdelikte gegeben. Insgesamt gab es aber deutlich weniger derartige Fälle als in den vergangenen Jahren zu Altweiber, so die Polizei auf Anfrage von Antenne Niederrhein. — Vor 9 Tagen

  • 0
  • 0

AKTUELL: In Kleve ist heute Nachmittag die Leiche eines Mannes entdeckt worden. Ein kleiner Junge hatte den leblosen Körper in einem Gebüsch in der Nähe des Klever Bahnhofsvorplatzes gefunden. Anzeichen für eine Straftat und damit Fremdverschulden gab es zunächst nicht, so die Polizei. Die Kripo prüft jetzt, ob es sich bei dem Toten um den seit dem 28. Dezember vermißten Niederländer handelt. Der 68-Jährige aus Arnheim war zuletzt in der Klever Innenstadt gesehen worden. — Vor 10 Tagen

  • 0
  • 4

AN-Top-News am Nachmittag: NRW-Emanzipationsministerin Steffens ruft Frauen dazu auf, sexuelle Übergriffe an den Karnevalstagen konsequent anzuzeigen. Gerade an den närrischen Tagen gelte "null Akzeptanz" für Männer, die zudringlich werden, sagte die Ministerin. Über eine spezielle Web-App könnten im Ernstfall via Smartphone mit einem Klick Notrufe abgesetzt werden. Das Land fördere auch sogenannte Security-Points, die an Weiberfastnacht und Rosenmontag in Köln und Düsseldorf errichtet würden. http://www.sicher-feiern.nrw.de Die Grenzland-Drasine zwischen Kleve, Kranenburg und Groesbeek befindet sich nach wie vor in einer finanziellen Schieflage. Bereits beschlossen war, die Kapitalrücklage um 90.000 Euro aufzustocken. Diesen Betrag teilen sich die drei beteiligten Kommunen. Jetzt sollen Kleve und Kranenburg zusätzlich auf Pachteinkünfte verzichten, die die Grenzland-Draisine GmbH eigentlich den Kommunen zahlen muss, berichtet heute die Rheinische Post. Protest kommt aus den Kranenburger Ratsfraktionen. Viele Ratsmitglieder beklagen, dass sie zu spät darüber informiert wurden. Ähnliches gilt auch für Kleve. Das in geplante Krematorium hat die erste Hürde geschafft. Der Planungsausschuss hat den Plänen eines niederländischen Unternehmens einstimmig zugestimmt. Zu den weiteren Schritten sollen jetzt u.a. eine frühzeitige Beteiligung der Öffentlichkeit sowie eine Bürgerversammlung gehören. Das Krematorium soll auf einer landwirtschaftlichen Fläche zwischen der B67 und dem Grüttweg entstehen. Die Stadt Rees unterstützt dieses Vorhaben, weil es eine steigenden Nachfrage nach Einäscherungen gebe, heißt es. Derzeit gibt es im gesamten Kreis Kleve kein Krematorium. Viele Einäscherungen finden deshalb u.a. in Duisburg statt. LG aus der AN-Nachrichten-Redaktion von Wolfgang Notten — Vor 10 Tagen

  • 0
  • 0

Auf der Straße "Im Schlop" in Kranenburg-Nütterden ist heute morgen (4.2.) gegen 9:30 Uhr eine französische Bulldogge entlaufen. Es handelt sich um eine weiß-graue Hündin, die auf den Namen Emma hört. Wenn Sie Emma gesehen haben, dann sagen Sie es uns bei Antenne Niederrhein unter 02821-72274. Wir stellen dann den Kontakt her! — Vor 10 Tagen

  • 0
  • 2

AN-Top-News am Morgen: Welche Folgen hat eine Verurteilung wegen einer Straftat auf ein laufendes Asylverfahren? Diese Frage wird derzeit im Kreis Kleve eifrig diskutiert. Hintergrund: Das Amtsgericht Geldern hat vier junge Flüchtlinge aus Kevelaer verurteilt, weil sie mehrfach schlafende Pendler im Niersexpress bestohlen hatten. Bislang gilt der Grundsatz, dass ein besonders schwerwiegendes Ausweisungsinteresse bestehen müsse. Derzeit soll aber eine Änderung des Ausweisungsrechtes auf den Weg gebracht werden. Diese würde die Ausweisung wohl auch im aktuellen Fall erleichtern, schreibt die Rheinische Post und beruft sich auf Informationen aus dem Bundesinnenministerium. Werden die Ärzte in unseren Krankenhäusern bald aus Hygienegründen kurzärmlige Kittel tragen? In den Krankenhäusern der „pro homine“ Trägergesellschaft, zu der auch das Willibrord-Spital in Emmerich gehört, wird diese Idee zumindest bald diskutiert. Hintergrund ist eine Empfehlung von Experten des Robert-Koch-Instituts und der Weltgesundheitsorganisation. Demnach wurde in mehreren Studien nachgewiesen, dass auf langärmeligen Kitteln häufiger Krankheitserreger zu finden sind. Polizei und Verkehrswacht im Kreis Kleve warnen Autofahrer eindringlich vor Alkoholkonsum während der Karnevalstage. Man begeht schon eine Straftat, wenn man mit 0,3 Promille wegen auffälliger Fahrweise angehalten wird. Gleiches gilt, wenn man mit dieser Promillezahl in einen Unfall verwickelt ist. Für Fahranfänger herrscht in der Probezeit sowieso totales Alkoholverbot. Auch am Morgen nach der Feier sollte man vorsichtig sein, denn der Körper baut durchschnittlich pro Stunde nur 0,1 Promille ab. — Vor 10 Tagen

  • 0
  • 1

Auf der RE 10-Strecke zwischen Düsseldorf und Kleve ist mit Verspätungen zu rechnen. Grund ist eine Stellwerkstörung in Höhe Meerbusch-Osterrath. Das hat die Nordwestbahn soeben auf Anfrage von Antenne Niederrhein bestätigt. — Vor 10 Tagen

  • 0
  • 1

Guten Morgen in die Runde, der Oliver hier: Am Vormittag setzt Dauerregen ein. Am späten Nachmittag und am Abend wird es dann wieder zunehmend trocken. Die Sonne lässt sich heute nicht blicken. Die Temperaturen erreichen heute Höchstwerte von 7 Grad. Dazu weht ein kalter Wind. Quelle: http://www.wetter-niederrhein.de. LG Tommi, Oliver, Jana und Volker. — Vor 10 Tagen

  • 0
  • 1

AN-Top-News am Nachmittag: Die Polizei hat den folgenschweren Einbruch in ein Handygeschäft in Krefeld-Uerdingen aufgeklärt. Die Handys, die in dem gestohlenen Fluchtauto lagen, konnten anhand der Seriennummern zugeordnet werden. Die mutmaßlichen Täter waren vorgestern über die A57 geflüchtet und bei Kamp-Lintfort verunglückt. Zwei Männer starben dabei, ein weiterer wurde schwer verletzt. Er ist nach wie vor nicht ansprechbar. Bei den Männern handelt es sich um drei 22-Jährige aus den Niederlanden. Familienmitglieder hatten sie gestern als vermisst gemeldet. Die Fusionspläne der Sparkassen in Emmerich-Rees, Kleve und Straelen sind für die Verbandssparkasse Goch-Kevelaer-Weeze kein Thema. Vorstand und Verwaltungsrat sähen keinen Anlass, die bisherige Strategie zu ändern, sagte Sparkassen-Sprecher Rademacher der Rheinischen Post. Man setzte unabhängig von den Fusionsplänen der anderen Sparkassen den Kurs des Alleingangs fort. Die Verbandssparkasse Goch-Kevelaer-Weeze gilt allgemein als sehr gesund und verfügt seit jeher über eine hohe Eigenkapitalquote, heißt es. Die Gemeindeverwaltung Bedburg-Hau hat die Bescheide für Steuern und sonstige Abgaben für dieses Jahr noch nicht verschickt. Dies habe verwaltungstechnische Gründe, heißt es aus dem Rathaus. Die Zustellung wird voraussichtlich erst Mitte Februar erfolgen. Der erste Zahlungstermin verschiebt sich entsprechend um vier Wochen. LG aus der AN-Nachrichten-Redaktion von Wolfgang Notten. — Vor 11 Tagen

  • 0
  • 0

AN-Top-News am Morgen: Der Emmericher Hafen hat letztes Jahr einen neuen Umschlagsrekord aufgestellt. Der Containerumschlag über den Rhein nahm um knapp 9 Prozent zu. Mehr Güter wurden auch über die Bahn umgeschlagen. Damit kommt der Hafen allerdings an seine Kapazitätsgrenzen. Die umstrittene Fracking-Technologie zur Erdgas-Förderung wird im neuen Landesentwicklungsplan für die nächsten 15 Jahre in unserer Region ausgeschlossen. Das hat Staatskanzleichef Lersch-Mense angekündigt. In Kleve wird eine neue Asylbewerberunterkunft entstehen. Die Stadt wird dafür ein Gebäude auf der Nassauerallee anmieten. Es besitzt eine Wohnfläche von ca. 480 qm. Voraussichtlich ab der zweiten Februarhälfte 2016 können dort bis zu 40 Asylbewerber untergebracht werden, so die Stadtverwaltung. — Vor 11 Tagen

  • 0
  • 0

Guten Morgen in die Runde, der Oliver hier: Bis zum Mittag ist es oft freundlich mit Sonne und Wolken im Wechsel. Am Nachmittag nimmt die Bewölkung zu und es ist mit einzelnen örtlichen Regen- oder Graupelschauern zu rechnen. Die Temperaturen erreichen Höchstwerte von 6 Grad. Quelle: http://www.wetter-niederrhein.de. LG Tommi, Oliver, Jana und Volker. — Vor 11 Tagen

  • 0
  • 0

NORDWESTBAHN: NWB 75050 von Düsseldorf Hbf ab 17:09 Uhr nach Kleve fällt heute zwischen Düsseldorf und Geldern aus. — Vor 12 Tagen

  • 0
  • 1

Hey Fastelovendsjecke und Närrinnen ;) Als was verkleidet Ihr Euch denn in diesem Jahr? Was sind Eure Trends - gerne auch mit Foto! Jecken Nachmittag noch mit uns, Wolfgang, Chris, Florian, Thorsten, Volker, Jan und Julia :)) — Vor 12 Tagen

  • 0
  • 0

AN-Top-News am Nachmittag: Nach dem schweren Verkehrsunfall mutmaßlicher Einbrecher auf der A57 bei Kamp-Lintfort gestalten sich die Ermittlungen schwierig. Der einzige Überlebende des Unfalls sei weiterhin nicht ansprechbar, sagte eine Polizei-Sprecherin. Bei der Obduktion der beiden Toten sollen jetzt DNA-Spuren und Fingerabdrücke genommen und abgeglichen werden. Die Identität der drei Autoinsassen, die mit einem gestohlenen Wagen über die Autobahn rasten und verunglückten, war zunächst nicht bekannt. Die Männer waren vermutlich nach einem Einbruch in Krefeld mit ihrem Wagen auf der Flucht. Ob die in dem Auto gefundenen fabrikneuen Handys aus dem Einbruch in ein Telefongeschäft in Krefeld stammen, soll ein Abgleich der Seriennummern zeigen. Die Kunden der Sparkasse Kleve müssen ab dem 1. April mehr Gebühren für ihre Giro-Konten zahlen. So steigen die Preise für das klassische Privatgirokonto von 5,90 Euro auf 7,90 Euro, heißt es heute in einem Medienbericht. Als Gründe nennt die Sparkasse neben allgemeinen Preissteigerungen auch Investitionen in technische Neuerungen, Sicherheitsmaßnahmen sowie die Qualifizierung der Berater. Außerdem sei dies die erste Preiserhöhung seit 10 Jahren. Diejenigen, die den Schriftwechsel mit der Klever Sparkasse nur noch über ein elektronisches Postfach im Online-Banking erledigen wollen, bekommen Nachlass von einem Euro. Die Klever Versorgungsbetriebe haben das Aus für die Fähre Schenkenschanz unter Vorbehalt beschlossen. Demnach wurde der Geschäftsführer beauftragt, den Betrieb zum nächstmöglichen Zeitpunkt zu veranlassen. Allerdings sollen die damit verbundenen touristischen und sonstigen Auswirkungen einer gesonderten Überprüfung unterzogen werden. Gegen das Aus für die Fähre hatte es schon im Vorfeld erhebliche Proteste gegeben. Die Stadt Kleve begründet ihre Entscheidung mit den zu hohen Kosten. LG aus der AN-Nachrichten-Redaktion von Wolfgang Notten — Vor 12 Tagen

  • 0
  • 1

AN-Top-News am Morgen: Der Reeser Bau-und Planungsausschuss beschäftigt sich heute mit dem möglichen Bau eines Krematoriums. Ein niederländisches Unternehmen habe daran ein konkretes Interesse, heißt es in einer Vorlage der Stadtverwaltung. Das Krematorium soll auf einer landwirtschaftlichen Fläche zwischen der B67 und dem Grüttweg entstehen. Die Stadt Rees unterstützt dieses Vorhaben. Derzeit gibt es im gesamten Kreis Kleve kein Krematorium. In der Kindertagesstätte Christus König auf der Merowingerstraße in Kleve ist am Abend aus bislang ungeklärter Ursache ein Brand ausgebrochen. Verletzt wurde niemand. Das Feuer konnte durch die Löschzüge Kleve, Materborn und Reichswalde schnell gelöscht werden. Dennoch wurden Bereiche der Kita beschädigt. Die Höhe des Sachschadens kann derzeit noch nicht beziffert werden. Die Kreisbauernschaft Kleve will mit einer Image-Kampagne die Sympathien in der Bevölkerung stärken. Die Landwirte haben deshalb eine Plakatkampagne unter dem Motto „Wir machen“ gestartet. Das erste Plakat steht an einer markanten Stelle in Uedem an der B 67 und weist mit Hilfe von fünf echten Bauern auf die Leistungen der Landwirtschaft hin. — Vor 12 Tagen

  • 0
  • 1

Guten Morgen in die Runde, der Oliver hier: Heute erwartet uns ein Wechsel aus Wolken, Nieselregen und vereinzelten sonnigen Abschnitten. Die Höchstwerte liegen heute bei 10 Grad. Der Südwestwind ist weiterhin frisch bis stark. LG Christoph, Oliver, Jana und Volker. — Vor 12 Tagen

  • 0
  • 0

Heute (1.2.) ist "Ändere dein Passwort"-Tag. Er soll uns daran erinnern, das wir uns besser gegen Datendiebe schützen sollen. Denn 60 Prozent der Computeranwender nutzen beim Passwort nur eine sehr begrenzte Auswahl von Buchstaben oder Zahlenreihen wie "123456" oder "Hallo" und "Passwort" als Passwort ;) Ich hoffe Ihr seid da origineller ;) Passwortsicheren Nachmittag noch wünschen Wolfgang, Chris und Volker! — Vor 13 Tagen

  • 0
  • 0

AN-Top-News am Nachmittag: Nach einem Unfall mit zwei Toten und einem Verletzten auf der A57 bei Rheinberg wird ein Zusammenhang mit einem Einbruch in ein Mobilfunkgeschäft in Krefeld geprüft. Die Diebe waren laut Polizei heute morgen mit ihrer Beute in einem Auto davongerast. In dem verunglückten Wagen befanden sich zahlreiche fabrikneue Handys. In den nächsten Tagen wird das Wasser im Rhein deutlich ansteigen. Grund ist die Schneeschmelze sowie der Starkregen in Südwestdeutschland. Aktuell liegt der Pegel bei Emmerich bei rund 3,20 Meter. Für kommenden Mittwoch erwartet die Wasser- und Schifffahrtsverwaltung des Bundes 4,45 Meter. Ob die Hochwassermarke I bei uns erreicht wird ist aber noch unklar. Die Polizei im Kreis Kleve hat nach den ersten Karnevalsumzügen im südlichen Kreisgebiet heute eine Bilanz gezogen. Demnach wurden bei den Umzügen in Straelen, Geldern-Kapellen und Kerken-Aldekerk rund 23.500 Besucher gezählt. Gemeinsam mit den Ordnungs- und Jugendämtern wurden 217 Alkohol-Mischgetränke vernichtet. Darüber hinaus kam es zu insgesamt 8 Ingewahrsamnahmen, 12 Platzverweisen sowie zwei Festnahmen. Davon war der Umzug in Kerken-Aldekerk nicht betroffen. LG aus der AN-Nachrichten-Redaktion von Wolfgang Notten — Vor 13 Tagen

  • 0
  • 1

AN-Top-News am Morgen: Über die Ursache, die zum Brand des "Waldschlösschens" in Kleve-Dornsbrüggen geführt hat, gibt es bislang keine neuen Erkenntnisse. Das Traditionsrestaurant war am Freitagabend in Brand geraten und ist derzeit unbewohnbar. Das Feuer war in der Küche ausgebrochen und hat das Innere des Gebäudes weitgehend zerstört. Bei dem Brand wurde ein Mann verletzt. In den nächsten Jahren müssen am Niederrhein mehr Gewerbeflächen entstehen. Dieser Meinung ist die Industrie- und Handelskammer Mittlerer Niederrhein. Die IHK kritisiert damit den neuen Entwurf zum Landesentwicklungsplan. Zwar würde die bisher vorhandene Industrie gestärkt, neue Gewerbegebiete aber verhindert, so die Kammer. Vor dem Klever Landgericht wird heute der Prozess gegen einen 24-jährigen Mann aus Moers wegen versuchter schwerer räuberischer Erpressung und gefährlicher Körperverletzung fortgesetzt. Laut Staatsanwaltschaft eskalierte am 1. Weihnachtstag 2012 ein Streit zwischen dem Angeklagten und dem Geschädigten wegen einer Zahlung von 80 Euro. Währenddessen soll der Angeklagte ein Messer gezogen und den Geschädigten am Bauch verletzt haben. — Vor 13 Tagen

  • 0
  • 0

Guten Morgen in die Runde, der Oliver hier: Heute wechselt sich der Nieselregen mit längeren trockenen Phasen ab. Bei Höchstwerten von 12 Grad bleibt es den ganzen Tag stark bewölkt. Dazu weht ein frischer bis starker Südwestwind. LG Tommi, Oliver, Jana und Volker. — Vor 13 Tagen

  • 0
  • 0

Gleich "Sport vor Ort" (15-18h), quasi das Warm-up vor dem EM-Handball-Finale Deutschland-Spanien (17:30h u.a. mit Julius Kühn aus Kerken). Wir sind live beim Testspiel Kleve-Hö/Nie! Das Wetter ist nicht so prickelnd: etwas Regen oder Niesel. Temperaturen um die 6 Grad. In der kommenden Nacht steigen die Werte sogar an 8/9 Grad. Es wird erneut windiger, in Böen auch mal stark. Auch morgen noch... (Quelle: wetter-niederrhein.de) VG, Volker — Vor 14 Tagen

  • 0
  • 0

Guten Morgen aus dem Antenne-Studio! Mein Tipp für den heutigen Samstag: im Bett bleiben und Antenne hören! Draußen gibts bis in den Nachmittag fiesen Dauerregen...dazu milde 10 Grad und vereinzelte Sturmböen....da will man nicht raus.. Viele Grüße, Sascha Kefferpütz — Vor 15 Tagen

  • 0
  • 0

Das Waldschlößchen ins Donsbrüggen brennt. — Vor 16 Tagen

  • 0
  • 0

TIER ON TOUR Ein schwarz-weißer Kater wird seit dem 16. Januar in Geldern-Walbeck (Ortsrand) vermisst. Er ist ca. 3 Jahre alt, kastriert und nicht gechipt. Bitte auch auf Höfen, in Scheunen und Garagen nachschauen. Wenn Sie ihn gesehen haben, melden Sie sich bei uns unter 02821-722 724. Wir setzen uns dann mit der Besitzerin in Verbindung. Liebe Grüße Julia — Vor 16 Tagen

  • 0
  • 1

AN-Top-News am Nachmittag: Die Polizeiwache in Xanten soll künftig nur noch tagsüber besetzt werden. Gegen diese Pläne der Weseler Kreispolizei regt sich immer mehr Widerstand in der Bevölkerung. Xantener Bürger sammeln jetzt Unterschriften gegen die Sparmaßnahme. Das Landgericht Hagen hat einen Unternehmer aus Kevelaer zu einer Gefängnisstrafe von fast 6 Jahren verurteilt. Er und ein weiterer Unternehmer aus Viersen sowie zwei Niederländer mussten sich wegen bandenmäßigem Handel mit Betäubungsmitteln verantworten. Das Quartett hatte letztes Jahr versucht, 3 Tonnen Marihuana mit einem Wert von 30 Millionen Euro über Antwerpen nach Deutschland zu schmuggeln. Die AOK Rheinland und das Berufskolleg Geldern veranstalten morgen (30.1.) ihre diesjährige Berufsstartermesse. Mehr als 50 Betriebe und Institutionen aus der heimischen Wirtschaft werden beim „Tag der Ausbildung" im Berufskolleg Geldern erwartet. Das Berufskolleg informiert über sämtliche schulischen Bildungsmöglichkeiten der kaufmännischen, gewerblichen, technischen und hauswirtschaftlichen Abteilungen. Der Berufsinformationstag dauert von 10 bis 14 Uhr. — Vor 16 Tagen

  • 0
  • 1

Also dieser neue US-"Late-Night-Talker" Jimmy Fallon gefällt mir immer mehr. Echt witzig, einfallsreich und die Stars machen jeden Spass mit. Schaut mal hier, ist aus der Tonightshow vom 27.1.16 mit Sia und Natalie Portman. So geht es mit einem Schmunzeln ins Wochenende :) VG, Volker https://www.youtube.com/watch?v=FMQRfliyznQVor 16 Tagen

  • 0
  • 0

AN-Top-News am Morgen: Das Klever Landgericht hat drei Männer aus Rumänien wegen schweren Bandendiebstahls zu Haftstrafen zwischen 2 und 5 Jahren verurteilt. Die Männer hatten sich zu einer Gruppe zusammengeschlossen und waren nachts in Spielhallen eingedrungen. Mit Vorschlaghämmern brachen sie unter anderem Spielautomaten in Kevelaer, Emmerich und Rees auf. Dabei wurden knapp 50.000 Euro erbeutet und es entstand ein Sachschaden von insgesamt 200.000 Euro. Heute werden die Halbjahreszeugnisse an den Schulen ausgegeben. Das Schulamt für den Kreis Kleve weist darauf hin, dass sowohl für Eltern als auch für Schüler von Grund-, Haupt- und Förderschulen beim Schulamt eine „Nummer gegen Zeugniskummer“ angeboten wird. Auftakt ist heute. Aber auch am 1. und 2. Februar beantworten pädagogische Fachkräfte mögliche Fragen rund um das Thema Zeugnisnoten. Die Hotline-Nummer: 02821 85-496 (jeweils von 9 bis 12 Uhr sowie von 13 bis 15.30 Uhr). Für Schüler der weiterführenden Schulen hat die Bezirksregierung eine eigene Hotline geschaltet: 0211 / 475 - 4480. Im Kreis Kleve ist die Zahl der Menschen, die von staatlicher Unterstützung abhängig sind, gesunken. Derzeit gibt es kreisweit rund 9.150 sogenannte Bedarfsgemeinschaften, also Einzelpersonen und Familien, die auf Hartz IV angewiesen sind. Das sind rund 120 weniger als noch im Dezember. LG aus der AN-Nachrichten -Redaktion von Wolfgang Notten — Vor 16 Tagen

  • 0
  • 2

NIEDERRHEIN-WETTER: Heute erwartet uns ein bewölkter Tag. Bei Werten um die 10 Grad bleibt es meist trocken. Der Südwestwind nimmt Richtung Abend weiter zu und in der kommenden Nacht sind erste Sturmböen dabei. Dann fällt auch häufiger Regen oder Nieselregen. Morgen stürmisch und sehr regnerisch. Quelle: http://www.wetter-niederrhein.de LG vom AN-Morgenteam Katrin, Wolfgang, Christoph und Jana — Vor 16 Tagen

  • 0
  • 0

"Ein bißchen Niederrhein ist ja überall." Sagt man gerne. Bei der Handball EM in Polen trifft es auch zu. Der Spieler, der gegen Dänemark den wichtigen Anschlusstreffer zum 22:23 gelandet hat, heißt Julius Kühn und kommt aus Kerken. Insofern ist auch ein "bißchen" Handball-EM am Niederrhein. Daumen drücken für morgen Abend (18:30 Uhr) gegen Norwegen und das Julius Kühn wieder zum Einsatz kommt. VG, Volker — Vor 17 Tagen

  • 0
  • 1

AN-Top-News am Nachmittag: Im Prozess um den brutalen Raubmord an einem Rentner in Tönisvorst hat das Krefelder Landgericht heute noch kein Urteil gefällt. Wegen eines weiteren Beweisantrags sind neue Gerichtstermine anberaumt worden, so ein Gerichtssprecher auf Anfrage von Antenne Niederrhein. Mit einem Urteil wird am 17. Februar gerechnet. Die Baustellen- und Verkehrssituation in und rund um Bedburg-Hau bleibt weiterhin prekär. Derzeit finden auf der Uedemer Straße, zwischen Kreisverkehr Alte Bahn, Rosendahler Weg bis zur Einmündung Klosterplatz umfangreiche Kanalbauarbeiten statt, die voraussichtlich am 12. März beendet werden. Im Anschluss wird auf der Alten Bahn zwischen Johann-van-Aaken-Ring und Kreisverkehr Uedemer Straße noch die Fahrbahndecke saniert. Hier gibt es aber noch keinen genauen Termin. Darüber hinaus sind ab dem 14. März Baumaßnahmen auf der B 57 vom Klever Ring bis zur Ortseinfahrt Hasselt geplant. Dafür wird es auf diesem Abschnitt bis Ende August immer wieder Vollsperrungen geben. Auf einer Tagung in den LVR-Kliniken Bedburg-Hau haben 200 Fachleute über die Wiedereingliederung von psychisch kranken Straftätern diskutiert. Dabei ging es vor allem um die Entscheidung für Entlassungen und wie sie vorbereitet werden. Hintergrund ist die steigende Zahl von Entlassungen aus dem Maßregelvollzug. — Vor 17 Tagen

  • 0
  • 0

AN-Top-News am Morgen: Die Sparkassen-Landschaft im Kreis Kleve kommt immer mehr in Bewegung. Nach der Ankündigung von Fusionsgesprächen zwischen den Sparkassen Emmerich-Rees, Kleve und Straelen will wohl auch die Verbandssparkasse Goch-Kevelaer-Weeze daran teilnehmen. Der Verwaltungsrat werde kurzfristig darüber sprechen, sagte Sparkassen-Sprecher Rademacher der Rheinischen Post. Die Verbandssparkasse gilt als wirtschaftlich besonders stabil. Das für heute geplante Spitzentreffen in Sachen Lärmschutz und Sicherheit an der Güterfernstrecke Emmerich-Oberhausen in Berlin fällt aus. Ein Grund dafür wurde nicht genannt. Nach Angaben der Stadtverwaltung in Oberhausen soll das Treffen im Februar nachgeholt werden. Bürgerinitiativen und Feuerwehren entlang der Bahnstrecke fordern Nachbesserungen im Schallschutz und in der Notfallsicherheit. Der Archäologische Park in Xanten hat im vergangenen Jahr mehr als 564.000 Besucher gezählt. Damit verzeichnet Xanten erneut fast die Hälfte aller Besucher der Museen in Trägerschaft des Landschaftsverbandes Rheinland. Der APX gehört damit weiterhin zu den Top 10 von über 7.000 Museen in Deutschland, so die Leitung des Parks. Für 2016 rechnet der APX erneut mit einem leichten Anstieg der Besucherzahlen. LG aus der AN-Nachrichten-Redaktion von Wolfgang Notten — Vor 17 Tagen

  • 0
  • 1

NIEDERRHEIN-WETTER: Heute erwartet uns viel Sonne mit ein paar lockeren Wolken. Bei Höchstwerten um die 9 Grad bleibt es trocken. Der Westwind läßt tagsüber vorübergehend nach. In der Nacht ziehen neue Wolken auf. Es bleibt aber niederschlagsfrei bei Tiefstwerten um die 6 Grad. Quelle: http://www.wetter-niederrhein.de LG vom AN-Morgenteam Katrin, Wolfgang, Tommi und Jana — Vor 17 Tagen

  • 0
  • 0

Im Wald am Caritashaus in Kleve-Donsbrüggen ist ein Rauhaardackel zugelaufen. Er hat ein dunkles Fell, ein rotes Halsband sowie ein rotes Brustgeschirr, aber keine Hundemarke und keine Tätowierung. Wenn Sie den Hund vermissen, dann melden Sie sich in der Antenne Niederrhein Redaktion unter: 02821-722724. Wir stellen den Kontakt her! — Vor 18 Tagen

  • 0
  • 3

AN-Top-News am Nachmittag: Ist der Mindestlohn für den Anstieg der Zahlen sozialversicherungspflichtiger Jobs in der Kreis Klever Gastronomiebranche verantwortlich? Die Gewerkschaft Nahrung-Genuss-Gaststätten sagt eindeutig ja, der Deutsche Hotel- und Gaststättenverband widerspricht. Nach Angaben eines Sprechers der DeHoGa sei dies nicht der einzige Grund. Der Hotel- und Gaststättenverband kritisiert vielmehr die nach wie vor geltende Dokumentationspflicht der Arbeitszeiten. Dies raube den Arbeitsgebern Zeit, die besser auf den Kundenservice verwendet werden sollte. Die Zahl der Übergriffe auf Flüchtlingseinrichtungen in NRW hat sich im vergangenen Jahr gegenüber dem Vorjahr verachtfacht. Diese traurige Bilanz hat NRW-Innenminister Jäger jetzt bekannt gegeben. Im vergangenen Jahr waren es 214 solcher Übergriffe, im Vorjahr nur 25. Viele Unternehmer in unserer Region sorgen sich, weil Zeitarbeit und Werkverträge künftig strenger reguliert werden sollen. Rund 90 Unternehmer haben sich deshalb mit einem Offenen Brief an Bundeskanzlerin Merkel und Arbeitsministerin Nahles gewandt. Sie sprechen von einer "überzogenen Regulierung" und fordern, auf das Gesetz zu verzichten. — Vor 18 Tagen

  • 0
  • 0

Das ist doch ein Wetter, um einige Stunden (!) im Kino zu verbringen...nach 16:30 Uhr verlosen wir Freikarten für "The Hatefull 8", für morgen Abend (28.1.) in Kleve oder Geldern. Für Tarantino-Fans ja ein Muss und kein Problem 3 Stunden im Kinosessel zu verbringen ;) Aufruf im Radio abwarten und dann Glück haben. VG, Volker — Vor 18 Tagen

  • 0
  • 0

Hallo aus dem Sendestudio, der Tommi hier......lecker :) — Vor 18 Tagen

  • 0
  • 3

AN-Top-News am Morgen: Werden die Sparkassen Emmerich-Rees, Kleve und Straelen fusionieren? Entsprechende Sondierungsgespräche der Vorstandsvoritzenden der drei Sparkassen laufen jedenfalls jetzt an. Dazu haben die Verwaltungsräte grünes Licht gegeben. Ziel sei es unter anderem, rechtzeitig Spielräume im gewerblichen Kreditgeschäft zu schaffen und weiterhin ein leistungsstarkes Angebot in der Region anbieten zu können. Niedrigzins, zunehmender Wettbewerb, Digitalisierung und demografischer Wandel stellen vor allem Regionalbanken vor große Herausforderungen. Anfang Mai sollen die Ergebnisse der Sondierungsgespräche vorliegen. Mit Blick auf das für Ende 2015 angekündigte Aus für die Polizeiwache in Kalkar hat es offenbar eine Kehrtwende geben. Die Dienststelle soll bis auf weiteres erhalten bleiben, heißt es heute in einem Medienbericht. Auf eine Anfrage der Polizei im Kreis Kleve an Landrat Spreen hieß es, es gebe derzeit keine Pläne, die Wache aufzulösen. Noch 2013 hatte Spreen den damaligen Kalkarer Bürgermeister Fonck über die Schliessungspläne des Landes informiert. Von diesen Plänen wisse man nichts, so ein Sprecher des NRW-Innenministeriums. Die Zukunft des Straelener Gartenbau-Vermarkters Landgard ist offenbar langfristig gesichert. Das Unternehmen hat früher als geplant eine neue Anschluss-Finanzierung unterzeichnet, berichtet heute die Rheinische Post. Die Kreditverträge haben demnach ein Volumen von 295 Millionen Euro. Landgard war 2013 in finanzielle Schwierigkeiten geraten. LG aus der AN-Nachrichten-Redaktion von Wolfgang Notten — Vor 18 Tagen

  • 0
  • 0

NIEDERRHEIN-WETTER: Der Tag beginnt bewölkt, trocken, windig und sehr mild mit bis zu 11 Grad. Im Vormittagsverlauf erreicht neuer Regen den Niederrhein und für den Rest des Tages bleibt es auch nicht trocken bei Werten um die 12 Grad. Der Südwestwind bleibt frisch, in freien Lagen auch stark. Am Abend und in der Nacht regnet es zeitweise kräftig weiter. Die Temperaturen sinken in der Nacht auf 8 Grad ab. LG vom AN-Morgenteam Katrin, Wolfgang, Tommi und Jana — Vor 18 Tagen

  • 0
  • 0

AN-Top-News am Nachmittag: Im Kreis Kleve präsentieren sich bislang 9 der 16 Städte und Gemeinden auf einer Internet-Plattform der Kassenärztlichen Vereinigung Nordrhein gegen Ärztemangel. Im gesamten Bereich der KV Nordrhein sind es 55 Kommunen. Sie stellen sich hier mit einem „Gemeinde Profil“ Ärzten und Psychotherapeuten vor, können ihre Vorzüge selbst kurz und prägnant darstellen sowie Ansprechpartner für Ärzte nennen, die Interesse an einer Praxisübernahme oder -gründung haben. Die Staatsanwaltschaft Memmingen sucht im Zusammenhang mit einer schweren Straftat einen wichtigen Zeugen vom Niederrhein. Dabei steht ein Mercedes C180, Baujahr 1998 im Mittelpunkt. Der Wagen war nach einem Einbruch im bayrischen Günzburg Mitte Dezember gestohlen worden. Der Deutsche Gewerkschaftsbund Region Niederrhein unterstützt die Initiative "ausnahmslos". Sie richtet sich gegen Sexismus und Rasismus. Die Gewerkschaft macht damit deutlich, das sie sexualisierte Gewalt aufs Schärfste verurteilt, egal von welchem Täter sie ausgehen. Der DGB distanziert sich aber klar von extremen Rechten und Populisten, die dieses Selbstverständnis für ihre Interessen ausnutzten, so eine Sprecherin. — Vor 19 Tagen

  • 0
  • 0

TIER ON TOUR: In Weeze-Wemb wird der Kater "Hachi" vermisst. Er ist komplett grau getigert und seine rechte Ohrspitze ist etwas eingerissen. Gegenüber Fremden ist er sehr scheu. Wer den Kater in Weeze-Wemb gesehen oder gefunden hat meldet sich bei Antenne Niederrhein (02821/722724). Wir stellen dann den Kontakt zum Halter her. Im Bereich der Olmer Straße in Kleve wird Kater Hugo seit gestern vermisst. Er ist rotgetigert. Pfoten, Bauch, Hals und Teile des Gesichts sind weiß. Hugo hat auf der linken Gesichtshälfte einen roten Fleck. Er ist sonst sehr häuslich und würde nie freiwillig so lang von Zuhause wegbleiben, schreibt Hugos Frauchen. Wer den Kater gesehen oder gefunden hat meldet sich bei Antenne Niederrhein (02821/722724). Wir stellen dann den Kontakt her. — Vor 19 Tagen

  • 0
  • 13

NIEDERRHEIN-WETTER: Heute ist es locker bewölkt und zunächst trocken. Die Temperaturen erreichen Werte um die 12 Grad. Am Abend nimmt die Bewölkung überall zu und es beginnt zu regnen. Der anfangs noch schwache Wind nimmt in der zweiten Tageshälfte immer weiter zu, und wird in Böen stark bis stürmisch. In der Nacht regnet es zunächst noch. Später fällt zeitweise Niesel im Wechsel mit trockenen Phasen. Es kühlt sich auf 9 Grad ab. Quelle: http://www.wetter-niederrhein.de LG vom AN-Morgenteam Katrin, Wolfgang, Tommi und Jana — Vor 19 Tagen

  • 0
  • 0

AN-Top-News am Morgen: Die beiden Sporthallen der Berufskollegs in Kleve und Geldern werden künftig nicht mehr als Flüchtlingsunterkünfte benötigt. Das hat der Kreis Kleve jetzt offiziell bestätigt. Demnach beginnt die Bezirksregierung Düsseldorf jetzt mit der Abwicklung der Notunterkünfte. Es werde geprüft, welche Renovierungs- und Sanierungsmaßnahmen in den Hallen erforderlich sind. Sie sollen so schnell wie möglich wieder für den Schulsport und für den Vereinssport zur Verfügung stehen. Zwei Tage nachdem in Kempen Flüchtlinge in einem Kühllaster entdeckt worden waren, sind die 10 Migranten wieder abgereist. Das hat eine Sprecherin der Bezirksregierung Düsseldorf auf Medienanfrage bestätigt. Die beiden Familien und ein Begleiter hätten sich geweigert, in eine Erstaufnahmeeinrichtung gebracht zu werden. Sie wollten wieder zurück nach Frankreich. Dort waren sie von unbekannten Schleppern in den Kühllaster gebracht worden. Eigentlich wollten die Flüchtlinge nach Großbritannien reisen, sind aber irrtümlich am Niederrhein gelandet. Die Polizei sucht die Eigentümer von rund 400 sichergestellten Schmuckstücken. Es handelt sich dabei um die Beute einer überregionalen Einbrecherbande, die auch zwei Mal im Kreis Kleve zugeschlagen haben soll. Laptpos, die ebenfalls im Rahmen der Ermittlungen sichergestellt wurden, konnten bereits vollständig den Geschädigten zugeordnet werden. Eine Bildergalerie mit den Fotos des Diebesgutes finden Sie bei uns im Netz unter "antenneniederrhein.de". LG aus der AN-Nachrichten-Redaktion von Wolfgang Notten — Vor 19 Tagen

  • 0
  • 0

Manche nutzen das "Kaiser"-Wetter auch für einen freien Blick auf den Niederrhein :) — Vor 20 Tagen

  • 0
  • 0

Was ist das für ein Wetter! Mehr Frühling geht ja kaum ;) locker 20 Grad mehr/wärmer als vor einer Woche, als wir gefroren haben! Habe mir fast schon einen Sonnenbrand in der Pause geholt :) Was haben Sie heute gemacht? Wie haben Sie die Sonne und den blauen Himmel genutzt? VG, Volker und bis gleich in Ihrem Radio. — Vor 20 Tagen

  • 0
  • 1

AN-Top-News am Nachmittag: Der Mindestlohn hat den Beschäftigten im Kreis Klever Hotel- und Gaststätten-Gewerbe gut getan und der Wirtschaft nicht geschadet. Diese Bilanz hat jetzt die Gewerkschaft Nahrung-Genuss-Gaststätten (NGG) gezogen. Demnach seien in unserer Region Servicekräfte oder Küchenpersonal nicht entlassen, sondern sogar neue Kräfte eingestellt worden. Ab heute werden in Issum 8 Blockhäuser für Flüchtlinge errichtet. Hier sollen bereits ab Ende dieses Monats 48 Menschen unterkommen. Die Häuser werden im hinteren Teil des Parkplatzes Koetherdyck im Ortsteil Sevelen entstehen. Dieser habe sich letzendlich als geeignetster Standort erwiesen, so die Gemeindeverwaltung. Im Kreis Kleve hat heute der inoffizielle Winterschlussverkauf begonnen. Die Einzelhändler vor allem im Textilbereich setzen große Hoffnungen in die Rabattaktion. Wegen des bsilang milden Winters sind die Lager derzeit noch relativ voll. Schnäppchen wird es deshalb vor allem bei warmer Kleidung geben. — Vor 20 Tagen

  • 0
  • 0

AN-TOP-News am Morgen: Die für uns zuständige Kassenärztliche Vereinigung Nordrhein startet heute (25.1.) eine Servicestelle zur Vermittlung von Terminen bei Fachärzten. Damit wird ein Bundesgesetz umgesetzt, das Kassenpatienten im Fall einer dringlichen Behandlung innerhalb von vier Wochen einen Termin bei einem Facharzt zusagt. Die Kassenärztliche Vereinigung will die Anfragen der Versicherten zunächst am Telefon entgegennehmen: 0211 5970 8990. Als blinde Passagiere in einem Kühltransporter sind Flüchtlinge aus dem Irak nicht am Wunschziel Großbritannien, sondern am Niederrhein gelandet. Die fünf Kinder und fünf Erwachsenen seien beim Entladen von Obst in Kempen entdeckt worden, so die Polizei. Die Ermittlungen ergaben, dass Schleuser die Gruppe in Paris in den Laderaum geschmuggelt hatten, während der Fahrer in seiner Kabine schlief und nichts merkte. Die Bezirksregierung steht wegen der Insolvenz der Sicherheitsfirma Nordwacht am Weezer Airport in der Kritik. Die Gewerkschaft ver.di wirft der Aufsichtsbehörde vor, bei der Ausschreibung nur auf das billigste Angebot geschaut zu haben. Auch der Bundesverband der Sicherheitswirtschaft macht der Bezirksregierung Vorwürfe. Man habe die Regierungspräsidentin bereits im September vor der Firma gewarnt. Nordwacht ist seit dem 1. Januar für die Sicherheit am Airport zuständig. Durch die Zahlung von Insolvenzgeldern könne das Unternehmen aber weiter arbeiten, so die Bezirksregierung. LG aus der AN-Nachrichten-Redaktion von Wolfgang Notten — Vor 20 Tagen

  • 0
  • 1

TIER ON TOUR: In Emmerich-Elten ist gestern Mittag ein Chihuahua entlaufen. Die Hündin hat braunes Fell, heißt Lotte und trägt ein rotes Geschirr. Wer Lotte gesehen oder gefunden hat meldet sich bei Antenne Niederrhein (02821/722724). Wir stellen dann den Kontakt zum Halter her. — Vor 20 Tagen

  • 0
  • 6

NIEDERRHEIN-WETTER: Der Montag startet noch bewölkt und trüb, aber trocken bei sehr Werten um die 9 Grad. Am Vormittag lösen sich die Wolken von Süden her auf. Der Mittag und der Nachmittag werden überall am Niederrhein sonnig und sehr mild mit bis zu 13 Grad. In der kommenden Nacht ziehen neue Wolken auf. Es bleibt aber meist trocken. Nur vereinzelt fällt etwas Niesel. Die Temperaturen sinken auf 9 Grad ab. Quelle: http://www.wetter-niederrhein.de LG vom AN-Morgenteam Katrin, Wolfgang und Tommi. — Vor 20 Tagen

  • 0
  • 0

AKTUELL: Auf der Bahnstrecke Kleve-Düsseldorf fallen laut Nordwestbahn heute zwei Zugverbindungen aus: NWB 75057 von Kleve ab 17:21 Uhr nach Düsseldorf Hbf NWB 75058 von Düsseldorf Hbf ab 19:09 Uhr nach Kleve Ursache sind laut NWB "Betriebliche Gründe". — Vor 23 Tagen

  • 0
  • 3

AN-Top-News am Nachmittag: Zwei Turnhallen im Kreis Kleve werden künftig nicht mehr als Notunterkunft für Flüchtlinge gebraucht. Dabei handelt es sich zum einen um die Hansa-Halle in Emmerich. Damit kann die Halle künftig wieder ihren eigentlichen Zweck erfüllen. Ebenfalls nicht mehr benötigt wird die Turnhalle in Kleve-Kellen. Voraussichtlich ab Mitte/Ende März stehe die Halle wieder für Sportaktivitäten zur Verfügung, so die Klever Stadtverwaltung. Bereits Anfang März 2016 werde der Zaun abgebaut, so dass die Schüler den gesamten Schulhof wieder nutzen könnten. In Rees ist der Bau eines Krematoriums geplant. Jedenfalls zeigt ein niederländisches Unternehmen daran ein konkretes Interesse, heißt es in einer Vorlage für den Reeser Bauauschuss, der am 2. Februar darüber sprechen wird. Das Krematorium soll auf einer landwirtschaftlichen Fläche zwischen der B67 und dem Grüttweg entstehen. Die Stadt Rees unterstützt dieses Vorhaben vor dem Hintergrund der steigenden Nachfrage nach Einäscherungen. Derzeit gibt es im gesamten Kreis Kleve kein Krematorium. Viele Einäscherungen finden deshalb u.a. in Duisburg statt. Bis 2017 sollen zehn Baumaßnahmen an Deichen entlang des Rheins planerisch auf den Weg gebracht werden. Das hat sich die Bezirksregierung Düsseldorf, zu der der Kreis Kleve gehört, zum Ziel gemacht. Um dies zu erreichen, hat sie sich personell verstärkt. Insgesamt sollen bis 2025 alle Hochwasserschutzanlagen an die heutigen technischen Regeln angepasst werden. 14 Deichabschnitte werden zur Zeit untersucht und eine erforderliche Sanierung geprüft, so die Bezirksregierung. LG aus der AN-Nachrichten-Redaktion von Wolfgang Notten — Vor 23 Tagen

  • 0
  • 1

Die Frühtemperaturen liegen noch im frostigen Bereich: -1 bis -3 Grad. Der Vormittag ist zunächst auch sonnig, später ziehen Wolken auf. Im weiteren Verlauf folgt Regen. Bis zum Abend gibt es zwar milde Werte an der Luft, zwischen 3 und 5 Grad. Allerdings ist der Boden kalt. Deshalb sind glatte Straßen nicht ausgeschlossen. Schönen Countdown fürs Wochenende wünscht das AN-Morgenteam Tommi, Volker, Katrin und Jana. — Vor 23 Tagen

  • 0
  • 0

AN-Top-News am Morgen: Die Straßen-Meistereien in unserer Region sind für Einsätze an diesem Wochenende gerüstet. Nach Angaben des Landesbetriebs Straßen.NRW sollten sich Autofahrer ab heute (22.1.) Nachmittag auf winterliche Verhältnisse einstellen. Der Winterdienst sei auf Einsätze vorbereitet - auch im Flachland. Denn wenn Regen auf den gefrorenen Boden falle, drohe Glatteis. Dennoch sollten alle Verkehrsteilnehmer bedenken, dass es eine Garantie für schnee- und eisfreie Straßen nicht gibt. Außerdem könnten die Streu- und Räumfahrzeuge nicht überall gleichzeitig sein. Das in der niederländischen Euregio-Gemeinde Zevenaar bei Emmerich geplante Outlet-Center bleibt weiterhin umstritten. Derzeit befaßt sich der Raad van State in Den Haag mit diesem Thema. Gegen das Outlet-Center liegen inzwischen 14 Einsprüche vor. Dabei handelt es sich überwiegend um Einzelhändler aus Zevenar und benachbarten Städten, die die Konkurrenz fürchten. Auch die Provinz Gelderland ist gegen das Vorhaben. Auf 15.000 Quadratmetern sollen 80 Geschäfte Platz haben. Der Airport in Weeze kommt mit den winterlichen Verhältnissen zur Zeit klar. Rund 50 Mitarbeiter stehen bereit, um rund um die Uhr eine 144 Fußballfelder große Fläche von Eis und Schnee zu befreien, so ein Sprecher des Airport Weeze. Darüber hinaus werden die Tragflächen der Flugzeugen mit speziellen Maschinen enteist. Außerdem sind zwei Spezialmessfahrzeuge im Einsatz, die die Bremswerte auf Start- und Landebahn bestimmen. Kommt gut ins Wochenende, wünscht Volker aus der AN-Nachrichtenredaktion! http://www.antenneniederrhein.de/aktuell/regionale-nachrichten/index.htmlVor 23 Tagen

  • 0
  • 1

AN-Top-News am Nachmittag: Im Kreis Kleve häufen sich akuell wieder Fälle von Drückerkolonnen, die an der Haustür angeblich günstige Energielieferverträge anbieten. Davor warnen die Stadtwerke Emmerich und die Vebraucherzentrale. Dabei werde den Stadtwerkekunden vorgekaukelt, sie blieben Kunde bei den Stadtwerken und schlössen lediglich einen neuen Tarif ab. In Wirklichkeit wechselten sie dabei den Anbieter, so die Stadtwerke in Emmerich. Skeptisch sollte man auch bei entsprechenden Angeboten am Telefon sein. Die zahlreichen Geldautomaten-Sprengungen in letzter Zeit waren heute Thema im Innenausschuss des NRW-Landtages. Dabei hat Innenminister Jäger die neuesten Zahlen für das Jahr 2015 vorgestellt. Demnach gab es insgesamt 38 vollendete und 29 versuchte Sprengungen von Geldautomaten. Hinzu kommen vier weitere Sprengungen bis zum Stichtag 14. Januar. Nach Angaben von Jäger wurden 26 dieser Taten von der Polizei aufgeklärt. Die Tatorte lägen meist in eher ländlichen Gebieten mit guter Anbindung an die Autobahn, so der Innenminister. Außerdem konzentrieren sich die Tatorte im Nordwesten des Landes wie besipielsweise die Region rund um Kleve. Der Airport in Weeze ist nach eigenen Angaben für den Winter gut gerüstet. Rund 50 Mitarbeiter stünden bereit, um rund um die Uhr eine 144 Fußballfelder große Fläche von Eis und Schnee zu befreien. Darüber hinaus werden die Tragflächen der Flugzeugen mit speziellen Maschinen enteist. Außerdem sind zwei Spezialmessfahrzeuge im Einsatz, die die Bremswerte auf Start- und Landebahn bestimmen. LG aus der AN-Nachrichten-Redaktion von Wolfgang Notten — Vor 24 Tagen

  • 0
  • 8

WETTER-UPDATE: Das Niederrhein-Wetter zeigt sich heute Nachmittag zunehmend aufgelockert bei Werten um die 2 Grad. Auch am Abend und in der kommenden Nacht ist es locker bewölkt und niederschlagsfrei. Es kühlt sich auf 0 bis -3 Grad ab. — Vor 24 Tagen

  • 0
  • 1

Trübe Suppe am Niederrhein - Nebel oder Hochnebel. Bei Temperaturen zwischen Null und -2 Grad kann es grundsätzlich überall, aber besonders auf Brücken zu Glätte kommen. Bis zum Nachmittag lockert es nur regional mal auf und die Sonne bekommt eine Chance. Für die meisten Orte bleibt es eher trübe. Maxiwerte am Nachmittag um die 2 Grad plus. (Quelle: wetter-niederrhein.de) Gute Morgengrüße vom AN-Morgenteam Tommi, Volker, Katrin und Jana. — Vor 24 Tagen

  • 0
  • 0

Immer mehr Menschen am Niederrhein wollen sich nach den Übergriffen in der Silvesternacht in Köln mit Pfefferspray und Gaspistolen schützen. Aber auch Selbstverteidigungskurse sind ganz weit oben auf der Liste! Unsere Antenne Niederhein - Reporterin Julia Küppers hat sich beim Kampfsportverein "Karate Dojo Kleve" von Trainer Jürgen Puff ein paar Techniken zeigen lassen! — Vor 24 Tagen

  • 0
  • 8

AN-Top-News am Morgen: Das Betreten von Eisflächen im Kreis Kleve ist derzeit lebensgefährlich. Darauf weist die Deutsche Lebensrettungsgesellschaft in unserer Region hin. Zwar seien Baggerseen und andere Gewässer teilweise schon zugefroren, dennoch ist die Eisschicht nicht dick genug, um zu tragen, so die DLRG. Vor allem Kinder seien gefährdet. Sie sollten deshalb von den Eltern auf die Gefahren hingewiesen werden. Heute (21.1.) wird es im Zusammenhang mit den EC-Automaten-Sprengungen einen Krisengipfel in Düsseldorf geben. Das Treffen soll dazu dienen, den Banken die Notwendigkeit zusätzlicher Sicherungen schmackhaft zu machen. Dies habe in den Niederlanden, Belgien und Frankreich bereits zu deutlich weniger Sprengungen von Geldautomaten geführt, heißt es. Die frostigen Temperaturen machen vielen Autofahrern am Niederrhein zu schaffen. In den letzten Tagen musste der Pannendienst in unserer Region rund 2.000 Mal ausrücken. Doppelt so oft als sonst üblich. Vor allem Autobatterien würden unter der Kälte enorm leiden. Der ADAC rechnet allerdings damit, dass sich die Lage bis zum Wochenende wieder deutlich entspannt. Ab Samstag ist Tauwetter vorhergesagt. Guten Morgen aus der AN-Nachrichtenredaktion von Volker. http://www.antenneniederrhein.de/aktuell/regionale-nachrichten/index.htmlVor 24 Tagen

  • 0
  • 5

AKTUELL: Die Polizei hat heute Nachmittag einen Mann festgenommen, der in einer Klever Flüchtlingsunterkunft einen 31-Jährigen Mann mit einem Messer lebensgefährlich verletzt haben soll. Der mutmaßliche Täter war seit gestern Abend auf der Flucht. Beide Männer stammen nach Angaben der Polizei aus Osteuropa. Täter und Opfer seien unabhängig voneinander zu Besuch in der Flüchtlingsunterkunft gewesen, so die Polizei. Zum Motiv kann die Polizei noch nichts sagen. — Vor 25 Tagen

  • 0
  • 0

AN-Top-News am Nachmittag: Nach einer Messerstecherei in einer Flüchtlingsunterkunft in Kleve ist der mutmaßliche Täter noch immer auf der Flucht. Der etwa 20 Jahre alte Mann soll gestern Abend in der Unterkunft an der Stadionstraße einen 31-Jährigen mit einem Messer niedergestochen und lebensgefährlich verletzt haben. Beide Männer stammen nach Angaben der Polizei aus Osteuropa. Täter und Opfer seien unabhängig voneinander zu Besuch in der Flüchtlingsunterkunft gewesen, so die Polizei. Zum Motiv kann die Polizei noch nichts sagen. Die Finanzämter nehmen die Schützenvereine ins Visier. Laut Medienberichten wollen die Behörden deren Gemeinnützigkeit aberkennen, wenn Schützenvereine Frauen ausschließen. Das habe das Finanzamt Meschede dem Sauerländer Schützenbund mitgeteilt, heißt es. Auch rheinische Schützenbruderschaften seien von den Ämtern aufgefordert worden, ihre Satzungen vorzulegen. Spätestens bei der nächsten Überprüfung werde man die Vereine darauf hinweisen, dass sie ihre Satzung zeitnah, also bei der nächsten Mitgliederversammlung, zu ändern hätten, heißt es. Trickbetrüger sind derzeit offenbar mit einer Masche unterwegs, mit der sie sich als Rauchmelder-Kontrolleure ausgeben, um sich in fremde Wohnungen einzuschleichen. Davor wird derzeit in sozialen Netzwerken und über Handy-Nachrichten gewarnt. Entsprechende Fälle sind sowohl in unserem Nachbarkeis Borken als auch in unserer Region bekannt geworden. Im Zweifelsfall sollte die Polizei gerufen werden. Hintergrund: In NRW müssen bis Ende des Jahres auch in Altbauten Rauchmelder angebracht sein. LG aus der AN-Nachrichten-Redaktion von Wolfgang Notten — Vor 25 Tagen

  • 0
  • 1

WETTER-UPDATE: Das Niederrhein-Wetter zeigt sich heute Nachmittag wechselnd bewölkt und meist trocken bei 3 Grad. Am Abend und in der kommenden Nacht ist es wechselnd bewölkt und es kühlt sich auf 0 Grad ab. — Vor 25 Tagen

  • 0
  • 0

Wir starten heute nicht so frostig in den Tag - um die 0 Grad. Dafür bleibt es oft bewölkt, zwischendurch ist etwas Sonne möglich, aber viel weniger als an den letzten beiden Tagen. Nachmittags erreichen die Werte 3 Grad plus. Die kommenden Nächte werder wieder kälter (Quelle: wetter-niederrhein.de) Schönen Tag wünscht das AN-Morgenteam Katrin, Jan, Volker und Jana. — Vor 25 Tagen

  • 0
  • 0

AN-Top-News am Morgen: Das Landeskriminalamt (LKA) warnt vor unbekannten Anrufern, die sich als angebliche Verbraucherzentrale ausgeben. Sie würden versuchen, eine Beratung zu Strom- und Gasanbietern durchzuführen. Möglicherweise sollen auch entsprechende Verträge abgeschlossen werden. Viele Angerufene sehen auf ihren Telefonanlagen einen verpassten Anruf einer Düsseldorfer Rufnummer und rufen zurück. Diese Nummer ist nicht die tatsächliche, sondern eine vom Anrufer willkürlich ausgewählte Rufnummer. Die Anrufer nutzen die Möglichkeiten der Internet Telefonie, um anstatt der Originalrufnummer eine x-beliebige Nummer anzuzeigen. Das LKA rät, am Telefon niemals sensible, persönliche Daten preiszugeben, wegen eines solchen Anrufes einen Vertrag abzuschließen oder Zahlungen zu leisten. Die Dreifachturnhalle am Schulzentrum in Kalkar wird keine Notunterkunft für Flüchtlinge. Außerdem läuft die in der Campinohalle am Wisseler See bestehende Notunterkunft zum 15. Februar aus. Das hat die Stadt Kalkar bekannt gegeben. Hintergrund: Die Lage bei der Unterbringung von Flüchtlingen in Notunterkünften hat sich entspannt. Deshalb wolle NRW-Innenminister Jäger vor allem die Sporthallen wieder ihrer eigentlichen Nutzung zuführen, heißt es weiter. Die Stadt Kalkar rechnet aber ab Mitte Februar wieder verstärkt mit Zuweisungen von Flüchtlingen, für die Wohnungen auf dem freien Markt gesucht werden. Wegen Mitgliedschaft in einer ausländischen Terrorvereinigung muss sich von heute (20.1.) an ein Syrien-Rückkehrer vom Niederrhein vor dem Oberlandesgericht Düsseldorf verantworten. Der Prozess gegen den 25-Jährigen aus Dinslaken findet im Hochsicherheitstrakt des Gerichts statt. Er soll in Syrien einer Spezialeinheit der Dschihadisten-Miliz Islamischer Staat (IS) zur Festnahme von Deserteuren angehört haben. Guten Morgen aus der AN-Nachrichtenredaktion von Volker. http://www.antenneniederrhein.de/aktuell/regionale-nachrichten/index.htmlVor 25 Tagen

  • 0
  • 13

AN-Top-News am Nachmittag: Am kommenden Donnerstag (21.1.) wird es im Zusammenhang mit den EC-Automaten-Sprengungen einen Krisengipfel in Düsseldorf geben. Daran nehmen Vertreter des Landeskriminalamtes (LKA), der Banken und der niederländischen Polizei teil. Das LKA vermutet nach wie vor, dass bei einer Vielzahl der Taten eine oder mehrere Banden aus dem niederländischen Grenzgebiet am Werk sind. Das Treffen soll dazu dienen, den Banken die Notwendigkeit zusätzlicher Sicherungen schmackhaft zu machen. Dies habe in den Niederlanden, Belgien und Frankreich bereits zu deutlich weniger Sprengungen von Geldautomaten geführt, heißt es. Die Sicherheitsfirma am Airport Weeze ist zahlungsunfähig. Das Unternehmen Nordwacht hatte erst am 1. Januar seine Arbeit aufgenommen, berichtet heute die Rheinische Post. Auswirkungen auf den Betrieb am Weezer Flughafen hat die Insolvenz aber nicht, heißt es vom Airport. Die Löhne der Mitarbeiter seien durch Insolvenzgeld abgedeckt, sagte ein Sprecher der zuständigen Bezirksregierung. Die Firma sei aufgefordert worden, die Hintergründe der Zahlungsunfähigkeit zu erklären. Die beiden Kassenärztlichen Vereinigungen in Nordrhein-Westfalen starten am 25. Januar jeweils eine Servicestelle zur Vermittlung von Terminen bei Fachärzten. Damit wird ein Bundesgesetz umgesetzt, das Kassenpatienten im Fall einer dringlichen Behandlung innerhalb von vier Wochen einen Termin bei einem Facharzt zusagt. Die Kassenärztlichen Vereinigungen in Westfalen-Lippe und Nordrhein wollen die Anfragen der Versicherten zunächst jeweils am Telefon entgegennehmen. Für unserer Region steht vom 25. Januar an die Telefonnummer bereits fest (0211 5970 8990). Die Nummer für Westfalen-Lippe hat der dortige Verband noch nicht veröffentlicht. LG aus der AN-Nachrichten-Redaktion von Wolfgang Notten — Vor 26 Tagen

  • 0
  • 1

Der Dienstag startet ähnlich wie gestern der Montag: Leicht frostige Temperaturen zwischen -3 und -5 Grad. Der Vormittag wird noch mal sonnig. Später ziehen Wolken auf bzw. es bildet sich hochnebelartige Bewölkung. Die Werte liegen am Nachmittag um die 0 Grad. (Quelle: wetter-niederrhein.de) Schönen Morgen wünschen Katrin, Jan, Volker und Jana! — Vor 26 Tagen

  • 0
  • 2

Tier on Tour! Heute (18.01.2016) gegen 11:00 Uhr ist zwischen Kalkar-Appeldorn und Xanten-Vynen die Schäferhündin Angie entlaufen. Sie ist zutraulich, hat ein schwarz-braunes Fell (leichter Rotstich am Hinterteil), ist gechipt, trägt jedoch kein Halsband. Falls Sie die Hündin gesehen haben, sagen Sie uns wo: 02821 722724. Wir stellen den Kontakt her. — Vor 27 Tagen

  • 0
  • 17

AN-Top-News am Nachmittag: In den Mitgliedsgeschäften des Klever City Netzwerkes sollen ab dem 1. Februar die Ein- und Zwei-Cent-Münzen bei Barzahlungen wegfallen. In den Niederlanden sei das schon üblich, hieß es bereits im Vorfeld dieser Entscheidung. Und: Weniger Kleingeld in den Kassen würde sich rechnen. Viele niederländische Kunden ließen die Cent-Stücke in der Grenzstadt Kleve bereits jetzt schon einfach liegen. Ab dem 1. Februar wird dann wohl nur noch auf- und abgerundet. Die Integration der Flüchtlinge am Niederrhein wird eine mehrjährige Aufgabe. Das ist das zentrale Ergebnis eines Spitzengesprächs, bei dem unter anderem die niederrheinische IHK, die Arbeitsagentur, Kreishandwerkerschaften und die Kreise Kleve und Wesel mitdiskutiert haben. Wichtige Voraussetzung für die Integration sei, dass den Flüchtlingen deutsche Sprachkenntnisse vermittelt werden. Außerdem sei eine möglichst schnelle Schulbildung und Ausbildung erforderlich. Dann könnte man von der Zuwanderung durchaus auch wirtschaftlich profitieren. Das NRW-Europaministerium hat zur Teilnahme am Wettbewerb zur Europawoche 2016 aufgerufen. Ausgezeichnet werden zivilgesellschaftliche Projekte, die im Rahmen der Europawoche in NRW geplant sind. Sie bekommen eine Förderung von bis zu 2.000 Euro. Teilnehmen können Städte und Gemeinden, sowie Vereine, Verbände, Schulen und sonstige Einrichtungen. Einsendeschluss ist der 20. Januar 2016. LG aus der AN-Nachrichten-Redaktion von Wolfgang Notten — Vor 27 Tagen

  • 0
  • 1

AN-Top-News am Morgen: Für den geplanten Windpark im Reichswald bei Kranenburg-Grafwegen ist der Artenschutz kein Problem. Ein naturschutzrechtliches Gutachten sieht auch eine Fledermausart nicht in Gefahr. Ansonsten gebe es nur sehr wenige Tierarten in diesem Bereich des Reichswaldes, für die Windkraft eine Gefahr darstelle. Ein weiteres Gutachten steht noch aus. Es beschäftigt sich mit dem Grundwasser, das auch als Trinkwasser genutzt wird. Dennoch ist sich die planende Windkraftfirma "Abo Wind" sicher, das die Baugenehmigung noch dieses Jahr erteilt wird. Die Einschränkungen auf der RE10-Strecke zwischen Düsseldorf und Kleve sollten ab heute (18.1.) aufgehoben und die Züge der Nordwestbahn pünktlich sein. Das klappte heute früh nicht ganz, weil es eine Weichenstörung gab. Zwei Frühzüge fielen deshalb aus, andere haben Verspätung. Dafür wurden die Gleisbauarbeiten der Deutschen Bahn auf zwei Teilstücken der Linie zum vergangenen Wochenende abgeschlossen. Hier konnte der Niersexpress seit Weihnachten nur 20 statt der üblichen 120 km/h fahren. Diese Langsamfahrten gelten nur noch auf einem 400 Meter Abschnitt zwischen Nieukerk und Geldern. Der geplante dritte Autobahnanschluss in Emmerich darf nicht den Zusatz "Hafen" tragen. Diese Bezeichnung ist wegen eines Erlasses des NRW-Verkehrsministeriums unzulässig, heißt es in der entsprechenden Vorlage für den Ausschuss für Stadtentwicklung am 19. Januar. Dies käme nur für große Häfen mit höheren Umschlagszahlen als das Emmericher Rhein-Waal-Terminal in Frage, heißt es weiter. Beste Grüße aus der AN-Nachrichtenredaktion von Volker! http://www.antenneniederrhein.de/aktuell/regionale-nachrichten/index.htmlVor 27 Tagen

  • 0
  • 0

Sonniger Wintertag heute! Allerdings: KALT!!! Aktuell Minus 5 Grad (5:30 Uhr). Bis zum Nachmittag schaffen es die Werte auf schlappe 0 Grad. Ein schöner Wintertag also, aber ohne Schnee. Guten Wochenstart wünschen das Morgenteam Tommi, Katrin, Volker und Jana. (Quelle: wetter-niederrhein.de) — Vor 27 Tagen

  • 0
  • 1

Aktuelle (14:30 Uhr) Temperatur 2 Grad plus. Wolken mit Sonne im Mix. In der kommenden Nacht ist es überall am Niederrhein sternenklar, bis zum Morgen gehen die Werte auf -1 bis -4 Grad zurück. Da die Straßen dann meist trocken sein werden, ist die Glättegefahr morgen früh geringer, als heute früh. (Quelle: wetter-niederrhein.de) Aber Vorsicht ist die Mutter der Porzellankiste ;) Die Scheiben werden vermutlich auch angefroren sein...etwas früher aufstehen, vielleicht! VG, Volker — Vor 28 Tagen

  • 0
  • 0

Guten Morgen aus dem Sendestudio in Kleve.Der Samstag wird eher ungemütlich – es gibt den ganzen Tag über einzelne Schauer, immer mal wieder auch mit Schnee vermischt – für eine weisse Winterlandschaft reicht das aber nicht.Die Temperaturen steigen bis zum Nachmittag auf maximal 4 Grad an.Viele Grüße,Sascha Kefferpütz — Vor 29 Tagen

  • 0
  • 0

Tier on Tour! In Kleve an der Tankstelle auf der Kalkarerstraße wurde heute (15.1.) eine Hündin aufgelesen. Sie saß da schon stundenlang, nicht angeleint. Sie ist nicht gechipt, trägt ein rotes Halsband und wird auf 2-5 Jahre geschätzt. Laut Tierarzt ist es ein Mischling (Jack Russel/Chihuahua), dunkelbraunes Fell, gescheckte Läufe. Wer vermisst diesen Hund? Melden Sie sich bei Antenne Niederrhein. Wir stellen den Kontakt zum "Finder" her: 02821 / 722 724. — Vor 30 Tagen

  • 0
  • 58

AN-Top-News am Nachmittag: Die Einschränkungen auf der RE 10 Strecke zwischen Düsseldorf und Kleve werden aufgehoben. Ab kommenden Montag (18.1.) verkehren die Züge des Niersexpress wieder pünktlich, versichert die Nordwestbahn. Die DB Netz werde ihre Bauarbeiten bis Montag abschließen können. Die Städte und Gemeinden in NRW rechnen damit, dass künftig etwa 60.000 Flüchtlingskinder an den Schulen unterrichtet werden. Dazu müssten mindestens 5.000 zusätzliche Lehrkräfte eingestellt werden, heißt es vom Städte- und Gemeindebund. Die Situation der Milchbauern im Kreis Kleve wird sich offenbar verbessern. Die Milch soll wieder teurer werden. Das erwartet zumindest die Landesvereinigung der Milchwirtschaft NRW, die in dieser Woche in Krefeld getagt hat. Man habe den Tiefpunkt beim Milchpreis erreicht. — Vor 30 Tagen

  • 0
  • 0

Bei den Postings bitten wir allgemein, dass sachlich argumentiert und diskutiert wird. Es darf und soll keiner beleidigt werden. Hetze, egal in welche Richtung, bringt nichts und hat hier nichts zu suchen! Wir behalten uns vor, entsprechende Postings sonst zu löschen. Das Team von Antenne Niederrhein. — Vor 30 Tagen

  • 0
  • 4

AN-Top-News am Morgen: Nach der Absage des Rosenmontagszuges in Rheinberg-Orsoy gibt es offenbar unterschiedliche Auffassungen mit Blick auf die Gründe dafür. Nach Angaben des dortigen Karnevalsvereins habe das Ordnungsamt kurzfristig ein Sicherheitskonzept verlangt . Der Verein habe sich dazu aber nicht in der Lage gesehen und den Zug abgesagt. Von einem Gefahrenpotenzial mit Blick auf eine in der Nähe liegende Flüchtlingsunterkunft sei nicht die Rede gewesen, so die Karnevalisten. Das Ordnungsamt selbst sah darin aber wohl durchaus einen von mehreren Gründen. Ob dabei aber die Vorfälle in Köln eine Rolle gespielt haben, ist unklar. Die Landwirte am Niederrhein beteiligen sich heute an einem bundesweiten Aktionstag. Das Motto lautet "Wir machen Euch satt". Dabei geht es um die gleichzeitig in Berlin stattfindende Demo "Wir haben es satt". Sie richtet sich gegen eine moderne Landwirtschaft und will zurück in eine Zeit wie vor mehreren Jahrzehnten. Hintergrund ist die heute in Berlin beginnende "Grüne Woche". Das Sicherheitsgefühl der Menschen in unserer Region ist offenbar vor allem in den letzten zwei Wochen stärker geworden. Die Polizei im Kreis Kleve verzeichnete allein in diesem Zeitraum einen Anstieg bei den Anträgen auf einen "Kleinen Waffenschein" um 8 Prozent. Das sei eine auffällige Zunahme, so eine Polizeisprecherin auf Anfrage von Antenne Niederrhein. LG aus der AN-Nachrichten-Redaktion von Wolfgang Notten — Vor 30 Tagen

  • 0
  • 3

AN-Top-News am Nachmittag: Erstmals in Nordrhein-Westfalen ist in Rheinberg in unserem Nachbarkreis Wesel ein Karnevalszug mit Verweis auf die Flüchtlingssituation abgesagt worden. Man könne nicht ausschließen, dass die im Stadtteil Orsoy lebenden Flüchtlinge den Umzug besuchen und dass es zu ähnlichen Vorfällen wie an Silvester in Köln käme, sagte ein Stadtsprecher der Rheinischen Post. Beim Brand einer Windkraftanlage in Uedem-Keppeln sind am Vormittag zwei Menschen verletzt worden. Bei Wartungsarbeiten war es aus ungeklärter Ursache zu einer Stichflamme gekommen, die das Feuer ausgelöst hatte. Ein Techniker erlitt so schwere Verbrennungen, dass er mit einem Rettungshubschrauber in die Duisburger Unfallklinik gebracht werden musste. Ein Ingenieur erlitt eine Rauchvergiftung und wurde mit dem Rettungswagen ins Krankenhaus gebracht. Das Handwerk in unserer Region hat im letzten Jahr von einer ausgeprägten Binnennachfrage profitiert. Insgesamt steigerten die Handwerksbetriebe nach aktuellen Schätzungen ihre Umsätze um zwei Prozent auf 114 Milliarden Euro, so der NRW-Handwerkstag. — Vor 31 Tagen

  • 0
  • 4

ENTWARNUNG! Die Leitstelle der Feuerwehr im Kreis Kleve hat die Aufforderung - Fenster und Türen zu schließen - zurück genommen! INFOS: Zwei Techniker haben bei dem Brand eines Windrades im Bereich Uedem/Bedburg-Hau schwere Verletzungen erlitten. Bei Wartungsarbeiten soll es einen technischen Defekt gegeben haben, so die Polizei auf Anfrage von Antenne Niederrhein. Einer der Arbeiter erlitt so schwere Verletzungen, dass ein Rettungshubschrauber angefordert werden musste. Das Feuer kann die Feuerwehr allerdings nicht löschen und läßt das Windrad kontrolliert abbrennen. Solange bleibt sie vor Ort! — Vor 31 Tagen

  • 0
  • 3

WARNMELDUNG: Im Windpark Lindchen brennt ein Windrad. Alle Anwohner im Bereich Bedburg-Hau-Schneppenbaum sowie Louisendorf sollen Fenster und Türen geschlossen halten. Grund ist eine starke Rauchentwicklung. — Vor 31 Tagen

  • 0
  • 10

NIEDERRHEIN-WETTER: Noch ist es trocken, aber schon am frühen Vormittag überquert ein schmales Niederschlagsgebiet den Niederrhein. Über Mittag sowie am frühen Nachmittag wird es wieder überall vorübergehend trocken, bevor Richtung Abend sowie in der Nacht zum Freitag teils kräftige Regen- und Schneeregenschauer nachfolgen. Die Temperaturen erreichen maximal 5 Grad. Quelle: http://www.wetter-niederrhein.de LG vom AN-Morgenteam Katrin, Wolfgang, Volker und Jana — Vor 31 Tagen

  • 0
  • 1

AKTUELL: Wegen überfrierender Nässe können die Straßen in unserer Region heute morgen sehr glatt sein. Streufahrzeuge sind bereits im Einsatz. Fahren Sie vor allem auf Brücken und in freien Lagen besonders vorsichtig! — Vor 31 Tagen

  • 0
  • 7

AN-Top-News am Morgen: Das Handwerk hat die Städte und Gemeinden in unserer Region heftig wegen ihrer Vergabe-Praxis bei öffentlichen Aufträgen kritisiert. Die Aufträge gingen immer häufiger an Billig-Anbieter, lautet der Vorwurf der Handwerkskammer. Grund sei die Personalsituation in den Kommunen. Wegen der teils klammen Finanzsituation stünden immer weniger erfahrene Mitarbeiter zur Verfügung. Dies sei letztendlich auch der Grund dafür, warum öffentliche Bauprojekte immer teurer würden. Im gesamten Gebiet des Kreises Kleve sind derzeit Trickdiebe unterwegs, die es in erster Linie auf ältere Menschen abgesehen haben. Davor warnt die Polizei im Kreis Kleve. In mehreren Fällen erbeuteten die Täter Bargeld und Schmuck. Die Masche ist fast immer die gleiche: In den meisten Fällen klingelt eine Frau an der Haustür, bittet um ein Glas Wasser, um Spenden oder gibt vor, dringend eine Toilette aufsuchen zu müssen. Dann kommt oftmals ein männlicher Komplize hinzu und die Täter verschaffen sich auf diese Weise Zugang zu Haus oder Wohnung. Während das Opfer abgelenkt wird, durchsucht der Komplize die Wonhung und stiehlt Wertsachen. Im Kreis Kleve gibt es erste Bewegungen der Parteien für die Bundestagswahl 2017. Auf dem jüngsten Neujahrs-Empfang der Kreis-SPD hat sich die langjährige Bundestagsabgeordnete Barbara Hendricks bereit erklärt, erneut zu kandidieren. Wer für die CDU ins Rennen geht ist nach wie vor offen. Der beim letzten Mal direkt in den Bundestag gewählte Ronald Pofalla hatte sein Mandat Anfang 2015 zurück gegeben und war in den Bahnvorstand gewechselt. Damit stellt die CDU bei uns erstmals seit Jahrzehnten keinen direkt gewählten Bundestagsabgeordneten mehr. LG aus der AN-Nachrichten-Redaktion von Wolfgang Notten — Vor 31 Tagen

  • 0
  • 1